Btb Verlag

ein Imprint von Random House

Der btb Verlag wurde 1996 in München als Taschenbuch-Verlag gegründet und gehört zur Penguin Random House Verlagsgruppe, die Teil des Bertelsmann-Konzerns ist.

btb Verlag
Logo
Gründung   1996
Sitz   München, Deutschland
Verleger   Grusche Juncker[1]
Verlagsnummer   442[2]
Verlagsgruppe   Penguin Random House
Gattung   Belletristik, Sachbuch
Website   www.randomhouse.de

GeschichteBearbeiten

 
Håkan Nesser (2012)

Das Verlagshaus Bertelsmann gründete 1996 den btb-Verlag als Ergänzung zum verlagsinternen Goldmann Verlag, um im Segment der anspruchsvolleren Literatur auf dem Taschenbuchmarkt tätig zu sein.[3][4] Mit Klaus Eck als Verlagsleiter (bis 2014) und Georg Reuchlein als Programmchef (bis 2018) übernahmen auch Personen aus dem Goldmann-Verlag die Verantwortung.[5][6] Begleitet wurde die Verlagsgründung von einer großen Marketingaktion durch Volker Neumann, dem damaligen Marketingleiter von Bertelsmann.[7][8] So erhielten unter anderem Buchhändler Geschenkmappen mit Leseexemplaren sowie Werbematerialien mit dem Verlagslogo – einem Markuslöwen. Die mit diesem Konzept geplanten 10 Millionen Mark Umsatz nach dem ersten Jahr, konnten dabei mehr als erfüllt werden.[9]

Auch nach dem Wechsel auf der Marketingposition bei Bertelsmann zu Claudia Reitter im Jahr 2002, gab es verschiedene Aktivitäten im Marketing, wie Werbeanzeigen im Print- und Online-Bereich, Buswerbung, Reisegewinnspiele (in Zusammenarbeit mit TUI) und andere Leseraktionen.[10] Anfangs veröffentlichte btb im Monat 9 Taschenbuchtitel, derzeit sind es pro Jahr etwa 140. Seit 1997 ergänzt man das Taschenbuch- mit einem Hardcoverprogramm von etwa 15 Buchtiteln im Jahr.[11]

ProgrammBearbeiten

 
Buchcover btb

Mit dem Ziel, anspruchsvolle Sachbücher und Belletristik im Taschenbuchformat für ein breites Publikum zu veröffentlichen, startete der Verlag mit Veröffentlichungen bekannter Autoren wie Stefan Heym, Doris Lessing, Margaret Atwood, Walter Kempowski, Luciano De Crescenzo, Michail Gorbatschow oder Frank McCourt. Dabei bediente man sich häufig bei Lizenzen anderer Verlage der Bertelsmanngruppe, wie dem C. Bertelsmann Verlag, Knaus oder Siedler. Später kamen auch Autoren wie Hanns-Josef Ortheil, Haruki Murakami, Irvin D. Yalom sowie Juli Zeh hinzu, wobei die Werke von Zeh auch schon bei btb als Taschenbuch erschienen, bevor die Autorin 2014 zur Random House Verlagsgruppe wechselte.[12] Recht bald nahm man in das Verlagsprogramm auch anspruchsvolle Kriminalromane wie von Ulrich Ritzel oder Robert Hültner auf. Auch skandinavische Literatur gehörte kurz nach der Gründung zum Schwerpunkt des Verlages, unter anderem mit Werken von Helene Tursten, Mikael Niemi, Åsa Larsson und Håkan Nesser. Letzterer gilt als erfolgreichster Autor des Verlages und konnte sich mit Hardcover- und Taschenbuchausgaben in den Top-10 der Bestsellerlisten platzieren.[13] Den ersten Nr. 1 Bestseller im Taschenbuch erreichte btb im Jahr 2006 mit Pascal Mercier ’sNachtzug nach Lissabon“, was man mit „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson im Jahr 2013 wiederholen konnte.[14] Im Hardcover-Bereich wurde „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde im Jahr 2017 der erste Nr. 1 Titel auf der Bestsellerliste.[15]

LiteraturBearbeiten

  • Daniela Völker: Das Buch für die Massen: Taschenbücher und ihre Verlage. Tectum Verlag, Marburg 2014, ISBN 978-3-8288-3353-1.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grusche Juncker übernimmt für Georg Reuchlein. In: Börsenblatt. 27. Februar 2018, abgerufen am 16. Juni 2018.
  2. Adressbuch für den deutschsprachigen Buchhandel. Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, abgerufen am 18. Januar 2016.
  3. Raymond Chandler u. a., Der Spiegel, 24. Februar 1997, abgerufen am 31. März 2018
  4. Buchmarkt – die hohe Schule der Verpackung, Focus, 29. Januar 1996, abgerufen am 31. März 2018
  5. Random House: Klaus Eck gibt Geschäftsführung ab, Börsenblatt, 23. Juni 2014, abgerufen am 31. März 2018
  6. Grunsche Juncker wird Nachfolgerin von Georg Reuchlein, Buchreport, 27. Februar 2018, abgerufen am 31. März 2018
  7. Runde Geburtstage: Volker Neumann, Buchmarkt, 11. August 2012, abgerufen am 1. April 2018
  8. Bertelsmann verordnet seinen Verlagen eine neue Leitung, Die Welt, 16. März 2002, abgerufen am 1. April 2018
  9. Taschenbuchmarkt – ein neues Gewand, Focus, 27. Januar 1997, abgerufen am 1. April 2018
  10. btb Verlag: Ein Buchladen zum Verlieben, orbanism.com, 29. September 2014, abgerufen am 1. April 2018
  11. Daniela Völker:Das Buch für die Massen, Tectum, Marburg 2014, ISBN 978-3-8288-3353-1, S. 340–344
  12. Autorentransfer zur Buchmesse, Börsenblatt, 6. Oktober 2014, abgerufen am 1. April 2018
  13. Spiegel-Bestseller: Håkan Nesser, Buchreport, abgerufen am 1. April
  14. Spiegel-Bestsellerliste Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon, Buchreport, abgerufen am 1. April 2018
  15. Spiegel-Bestsellerliste Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen, Buchreport, abgerufen am 1. April 2018

Koordinaten: 48° 7′ 57″ N, 11° 37′ 19,8″ O