Koordinaten: 7° 0′ N, 9° 40′ W

Bong
Sierra LeoneGuineaElfenbeinküsteBomiRiver CessMarylandGbarpoluSinoeBongGrand GedehMargibiRiver GeeNimbaLofaGrand Cape MountMontserradoGrand BassaGrand KruLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Liberia
Hauptstadt Gbarnga
Fläche 8772 km²
Einwohner 333.481 (2008)
Dichte 38 Einwohner pro km²
Gründung 1964
ISO 3166-2 LR-BG

Bong County ist eine Verwaltungsregion (County) in Liberia, sie hat eine Größe von 8 772 km² und besaß bei der letzten Volkszählung (2008) 333.481 Einwohner.[1]

Die Verwaltungsregion wurde 1964 gebildet und untergliedert sich in zwölf Districte. Die Hauptstadt ist Gbarnga im District Yeallequelleh.[2]

District Ew. (2008)
männlich
Ew. (2008)
weiblich
Ew. (2008)
Gesamt
Boinsen 4.041 4.169 8.210
Fuamah 14.630 14.193 28.823
Jorquelleh 38.293 40.836 79.129
Kokoya 1.829 1.873 3.702
Kpaai 13.044 12.905 25.949
Panta 8.137 8.336 16.473
Salala 21.823 21.794 43.617
Sanoyeah 15.036 15.294 30.330
Suakoko 14.381 14.799 29.180
Tukpahbllee 5.737 5.994 11.731
Yeallequelleh 17.970 18.127 36.097
Zota 9.938 10.302 20.240
Bong 164.859 168.622 333.481

Bong County liegt im Zentrum des Landes, die Districte Panta und Zota grenzen an Guinea. Die Bevölkerung setzt sich hauptsächlich aus den Ethnien der Kpelle und Mandinka zusammen.

GeschichteBearbeiten

Bong County wurde 1964 gebildet, ebenso wie Lofa County, Nimba County und Grand Gedeh County. Im liberianischen Bürgerkrieg nutzte Charles Taylor in der ersten Hälfte der 1990er Jahre Die Stadt Gbarnga als Basis.

WirtschaftBearbeiten

Bong County zählt zusammen mit Lofa County und Nimba County zu den landwirtschaftlich ertragreichsten Regionen Liberias. Ein privates Unternehmen hat sich niedergelassen und bewirtschaftet insgesamt 1.125 Hektar Land, davon 400 Hektar Lowland-Reis und 425 Hektar Upland-Reis, Gemüse, Fisch und Vieh und sorgt so für dringend benötigte Beschäftigung in der Umgebung.

Das Bong Range Gebirge war Konzessionsgebiet der inzwischen erloschenen Bong Mining Company, es wurde inzwischen in ein Anbaugebiet für Reis umgewandelt. Ein Teil des Tagebaus hat sich mit Grundwasser gefüllt und wird nun als Bomi Lake bezeichnet. Die etwa 400 Hektar werden von 750 Bauern bewirtschaftet, von denen die meisten ehemalige Mitarbeiter des Bergbaugesellschaft sind. Die Erzeugung von Reis-Saatgut wurde durch ein bilaterales Abkommen mit Taiwan wiederaufgenommen.

Spenden an Landwirtschafts-Gemeinschaften zur Produktion von Lowland-Reis, Versorgung mit Setzlingen zur Ersetzung der alternden Kakao- und Kaffeepflanzen, Wasser und Abwasser und auch Nahrung helfen der Region, sich von den Auswirkungen des Bürgerkrieges zu erholen.

Das Violette in der Flagge von Bong County symbolisiert den Sonnenaufgang, das Orange die Neuheit der Region. Zwei geologische Instrumente stehen für den Bergbau in der Region.[3]

PolitikBearbeiten

Bei den ersten demokratischen Senatswahlen nach dem Bürgerkrieg wurden Jewel Howard-Taylor von der NPP und Franklin Obed Siakor als parteiloser Kandidat gewählt.[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bong County – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NPHC 2008 Report Final. (PDF; 676 kB) In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Abgerufen am 11. Oktober 2010 (englisch).
  2. Liberia, Counties and Districts. (PDF; 0.4 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Ehemals im Original; abgerufen am 11. Oktober 2010 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.lisgis.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Flags of the World
  4. en:Wiki, Artikel »Liberian general election, 2005« (die dort verlinkten Webseiten zur Wahl sind nicht mehr präsent).