Gbarpolu County

Region in Liberia

Koordinaten: 7° 10′ N, 10° 25′ W

Gbarpolu County
Sierra LeoneGuineaElfenbeinküsteBomiRiver CessMarylandGbarpoluSinoeBongGrand GedehMargibiRiver GeeNimbaLofaGrand Cape MountMontserradoGrand BassaGrand KruLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Liberia
Hauptstadt Bopolu
Fläche 9689 km²
Einwohner 83.388 (2008)
Dichte 8,6 Einwohner pro km²
Gründung 2001
ISO 3166-2 LR-GP

Gbarpolu County ist eine Verwaltungsregion (County) in Liberia, sie hat eine Größe von 9 689 km² und besaß bei der letzten Volkszählung (2008) 83.388 Einwohner.[1]

Die Verwaltungsregion untergliedert sich in sechs Districte.
Die Hauptstadt ist Bopolu im gleichnamigen District.[2]

District Ew. (2008)
männlich
Ew. (2008)
weiblich
Ew. (2008)
Gesamt
Belleh 7.951 7.306 15.257
Bokomu 4.386 5.171 9.557
Bopolu 9.580 8.139 17.719
Gbarma 8.781 7.070 15.851
Gounwolaila 5.608 5.904 11.512
Kongba 7.600 5.892 13.492
Gbarpolu 43.906 39.482 83.388

Gbarpolu liegt im Nordwesten des Landes und grenzt mit dem District Kongba an Sierra Leone.

WirtschaftBearbeiten

Vor dem Bürgerkrieg in Liberia gründete sich die Wirtschaft in Gbarpolu neben Subsistenz-Landwirtschaft hauptsächlich auf den Bergbau.

PolitikBearbeiten

Bei den ersten demokratischen Senatswahlen nach dem Bürgerkrieg wurde Daniel Flomo Naatehn von der UP gewählt. Im Jahr 2007 wurde bei einer erforderlichen Nachwahl J.S.B. Theodore Momo – ebenfalls UP – gewählt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NPHC 2008 Report Final. (PDF; 676 kB) In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Abgerufen am 11. Oktober 2010 (englisch).
  2. Liberia, Counties and Districts. (PDF; 0.4 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Liberian Institut of Statistics and Geo-Information-Systems (LISGIS). Ehemals im Original; abgerufen am 11. Oktober 2010 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.lisgis.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. en:Wiki, Artikel »Liberian general election, 2005« (die dort verlinkten Webseiten zur Wahl sind nicht mehr präsent).