Boeing Defense, Space and Security

Militärische und Raumfahrttechnische Abteilung bei Boeing
Boeing Defense, Space and Security

Logo
Rechtsform
Gründung 6. Oktober 2002
Sitz
Branche Luft- und Raumfahrt
Website boeing.com/bds/

Boeing Defense, Space and Security (BDS), früher als Boeing Integrated Defense Systems (IDS) bezeichnet, ist ein Teil von Boeing, der für die militärische Luft- und Raumfahrt zuständig ist. BDS wurde 2002 aus Military Aircraft and Missiles Systems und Space and Communications gegründet.[1] Dadurch wurde BDS der drittgrößte Rüstungshersteller der Welt und spielte 2011 44,7 % der Einnahmen von Boeing ein[2]. Im Jahr 2012 war BDS der zweitgrößte Arbeitgeber im St. Louis County.[3]

ProdukteBearbeiten

LuftfahrzeugeBearbeiten

BomberBearbeiten

HelikopterBearbeiten

JagdflugzeugeBearbeiten

Tanker und TransporterBearbeiten

TrainingsflugzeugeBearbeiten

Überwachung und andereBearbeiten

Unbemannte FlugzeugeBearbeiten

Militärische RaketenBearbeiten

RaumfahrtBearbeiten

SatellitentechnikBearbeiten

TrägerraketensystemeBearbeiten

RaumfahrzeugeBearbeiten

StandorteBearbeiten

Die Boeing-Anlage in Anaheim wird nach Huntington Beach versetzt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Boeing Realigns Defense, Intelligence and Space Businesses (Memento vom 6. November 2011 im Internet Archive)
  2. "Defense News Top 100" (Memento vom 2. Januar 2013 im Webarchiv archive.today) Defense News.
  3. Greta Weiderman: Report: Boeing CEO not worried about proposed Airbus-BAE merger. St. Louis Business Journal, 12. September 2012, abgerufen am 14. September 2012 (englisch): „The Boeing Defense, Space & Security division based in Hazelwood is the second-largest employer in the St. Louis area with 14,730 local employees.“
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p Boeing Defense, Space & Security locations in the U.S. (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive) (PDF; 106 kB). Boeing, December 2009.