Birgitta Radermacher

deutsche Polizeipräsidentin

Birgitta Radermacher (* 14. Juni 1956 in Köln) ist eine deutsche Juristin und Kommunalpolitikerin (CDU). Seit 2017 ist sie Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Leben und WirkenBearbeiten

Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte Radermacher wie ihr Referendariat in Köln. 1986 legte sie das zweite Staatsexamen ab.[1] Als Rechtsanwältin für Familienrecht war sie von 1987 bis 2008 in ihrer Heimatstadt Köln tätig,[1] bis sie in Siegen als Beigeordnete für Schule, Jugend, Sport und Kultur der CDU tätig wurde. In dieser Funktion saß sie im Jugendhilfeausschuss.[2] Zuvor saß sie von 1999 bis 2004 im Kölner Stadtrat und war Vorsitzende des dortigen Jugendhilfe-Ausschusses.[3] 2005 bemühte sie sich erfolglos parteiintern um die Kandidatur zum Deutschen Bundestag im Wahlkreis 101 Leverkusen/Köln-Mülheim.[4]

Am 4. Januar 2010 wurde sie zur Polizeipräsidentin im Polizeipräsidium Wuppertal berufen und damit zur Vorgesetzten von etwa 1800 Polizisten in Wuppertal, Solingen und Remscheid.[5] Sie trat die Nachfolge des im Januar 2009 ins Innenministerium gewechselten Joachim Werries an. In ihrer Amtszeit wird seit 2014 das aus den 1930er Jahren stammende denkmalgeschützte Gebäude des Polizeipräsidiums an der Friedrich-Engels-Allee umfangreich saniert.[6] Im Mai 2015 wurde sie für drei Jahre zur Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland gewählt und löste in dieser Funktion den Polizeipräsidenten von Münster, Hubert Wimber, ab.[7]

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet berief Birgitta Radermacher zum 1. September 2017 als neue Düsseldorfer Regierungspräsidentin.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Klaus Koch: Im Tatort Wuppertal führt seit heute eine Frau Regie. In: Westdeutsche Zeitung. 4. Januar 2010, abgerufen am 18. Mai 2015.
  2. Andreas Spiegelhauer: Kölnerin (52) wird Wuppertals neue Polizeipräsidentin. In: Westdeutsche Zeitung. 1. Dezember 2009, abgerufen am 18. Mai 2015.
  3. Die neue Polizeipräsidentin tritt am 4. Januar an. In: Westdeutsche Zeitung. 21. Dezember 2009, abgerufen am 18. Mai 2015.
  4. Helmut Nowak CDU-Bundestagskandidat vom 22. Juni 2005, abgerufen am 2. April 2016
  5. Lothar Leuschen: Kölns CDU will Birgitta Radermacher als Oberbürgermeisterin. In: Westdeutsche Zeitung. 20. August 2014, abgerufen am 18. Mai 2015.
  6. Andreas Spiegelhauer: Sanierung im Polizeipräsidium: Vier Jahre lang Handwerker im Haus. In: Westdeutsche Zeitung. 10. Juli 2014, abgerufen am 18. Mai 2015.
  7. Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher zur Vorsitzenden der Polizeipräsidenten Deutschlands gewählt. Polizei Wuppertal, Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit, 18. Mai 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (POL-W: 150518-3-W/RS/SG).
  8. Radermacher wird Regierungspräsidentin: Polizeipräsidentin verlässt Wuppertal. In: wuppertaler-rundschau.de. Wuppertaler Rundschau, abgerufen am 14. Juli 2017.