Hauptmenü öffnen

Bahnstrecke Krasne–Odessa

Bahnstrecke in der Ukraine
Krasne–Odessa
Blick auf die Bahnstrecke bei Chmelnyzkyj
Blick auf die Bahnstrecke bei Chmelnyzkyj
Streckenlänge:590 km
Spurweite:1520 mm (Russische Spur)
Stromsystem:25 kV 50 Hz ~
Strecke – geradeaus
von Lemberg
Bahnhof, Station
0 Krasne (Красне)
   
nach Sdolbuniw
Haltepunkt, Haltestelle
12 Skwarschawa (Скваржава)
Haltepunkt, Haltestelle
17 Knjasche (Княже)
Bahnhof, Station
26 Solotschiw (Золочів)
Bahnhof, Station
34 Sarwanyzja (Зарваниця)
Bahnhof, Station
41 Pluhiw (Плугів)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Strypa
Bahnhof, Station
48 Sboriw (Зборів)
Haltepunkt, Haltestelle
51 Tustoholowy (Тустоголови)
Haltepunkt, Haltestelle
55 Jartschiwzi (Ярчівці)
Bahnhof, Station
65 Oserna (Озерна)
Haltepunkt, Haltestelle
71 Zebriw (Цебрів)
Haltepunkt, Haltestelle
77 Kuriwzi-Ternopilski (Курівці-Тернопільські)
Bahnhof, Station
81 Hlybotschok-Welykyj (Глибочок-Великий)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Seret
Haltepunkt, Haltestelle
86 Bila (Біла)
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
nach Schepetiwka
Bahnhof, Station
90 Ternopil (Тернопіль)
   
nach Kopytschynzi und Stryj
Haltepunkt, Haltestelle
93 KM 1338 (1338 КМ)
Haltepunkt, Haltestelle
97 Haji Welyki (Гаї Великі)
Haltepunkt, Haltestelle
100 Dytschkiw (Дичків)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Hnisna
Bahnhof, Station
104
0
Welyki Birky (Великі Бірки)
BSicon STR+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon .svg
Zweigstrecke nach Hrymajliw
BSicon KBHFxe.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
24 Skalat (Скалат)
BSicon exKBHFe.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
33 Hrymajliw (Гримайлів)
Haltepunkt, Haltestelle
109 Romaniwka (Романівка)
Haltepunkt, Haltestelle
112 Stryjiwka (Стриївка)
Bahnhof, Station
121 Maxymiwka-Ternopilska (Максимівка-Тернопільська)
Haltepunkt, Haltestelle
124 Huljajpole (Гуляйполе)
Haltepunkt, Haltestelle
127 KM 1304 (1304 КМ)
Haltepunkt, Haltestelle
132 Bohdaniwka-Kamjanka (Богданівка-Кам'янка)
Haltepunkt, Haltestelle
136 Supraniwka (Супранівка)
Bahnhof, Station
140 Pidwolotschysk (Підволочиськ)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Sbrutsch
   
Bahnhof, Station
146 Wolotschysk (Волочиськ)
Haltepunkt, Haltestelle
152 Losowa (Лозова)
Haltepunkt, Haltestelle
156 Harnyschiwskyj Perejisd (Гарнишівський Переїзд)
Haltepunkt, Haltestelle
157 Harnyschiwka (Гарнишівка)
Bahnhof, Station
164 Wijtiwzi (Війтівці)
Haltepunkt, Haltestelle
167 Kryschtopiwka (Криштопівка)
Haltepunkt, Haltestelle
171 Trytelnyky (Трительники)
Haltepunkt, Haltestelle
174 Bahlaji (Баглаї)
Bahnhof, Station
177 Narkewytschi (Наркевичі)
Bahnhof, Station
186 Tschornyj Ostriw (Чорний Острів)
Haltepunkt, Haltestelle
189 Martyniwka (Мартинівка)
Haltepunkt, Haltestelle
192 Wyschnewyj Sad (Вишневий Сад)
Bahnhof, Station
195 Hrusiwzi (Грузівці)
BSicon STR+l.svgBSicon KRZ.svgBSicon .svg
nach Schepetiwka
BSicon STRl.svgBSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
Bahnhof, Station
201 Hretschany (Гречани)
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, ex von rechts
nach Kelmenzi
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Ploska
Haltepunkt, Haltestelle
203 Hretschanskyj Perejisd (Гречанський Переїзд)
Haltepunkt, Haltestelle
204 Retschowyj Rynok (Речовий Ринок)
Haltepunkt, Haltestelle
205 Kamjanezkyj Perejisd (Кам'янецький Переїзд)
Bahnhof, Station
208
0
Chmelnyzkyj (Хмельницький)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Samez
Haltepunkt, Haltestelle
5 Rakowe (Ракове)
Haltepunkt, Haltestelle
10 Kopystyn (Копистин)
Bahnhof, Station
11 Bohdaniwkzi (Богданівці)
Haltepunkt, Haltestelle
16 Werchnja Diljanka (Верхня Ділянка)
Haltepunkt, Haltestelle
20 Massiwzi (Масівці)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Wowk
Bahnhof, Station
26 Korschiwzi (Коржівці)
Haltepunkt, Haltestelle
31 Litky (Літки)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Wowtschok
Bahnhof, Station
36 Deraschnja (Деражня)
Haltepunkt, Haltestelle
45 Woloske (Волоське)
Haltepunkt, Haltestelle
49 Nowa Huta (Нова Гута)
Haltepunkt, Haltestelle
53 Korytschenzi (Кориченці)
Bahnhof, Station
58 Komariwzi (Комарівці)
Haltepunkt, Haltestelle
63 Radiwzi (Радівці)
Haltepunkt, Haltestelle
66 Hryschky (Гришки)
Haltepunkt, Haltestelle
69 Wasjutynzi (Васютинці)
Haltepunkt, Haltestelle
73 Stodulzi (Стодульці)
Bahnhof, Station
79 Serbyniwzi (Сербинівці)
Haltepunkt, Haltestelle
82 Dubky (Дубки)
Haltepunkt, Haltestelle
84 Lopatynynzi (Лопатиниці)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Riw
Haltepunkt, Haltestelle
87 Meschyriw (Межирів)
   
von Bălți und Mohyliw-Podilskyj
Haltepunkt, Haltestelle
95 Schmerynka-Podilska (Жмеринка-Подільська)
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon .svgBSicon ABZgl+l.svgBSicon ABZg+r.svg
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STRl.svg
nach Kiew
Bahnhof, Station
99 Schmerynka (Жмеринка)
Haltepunkt, Haltestelle
104 Schukiwzi (Жуківці)
Haltepunkt, Haltestelle
108 Budky (Будьки)
Haltepunkt, Haltestelle
111 Schtschutschenzi (Щученці)
Haltepunkt, Haltestelle
115 Mytlaniwka (Митланівка)
Bahnhof, Station
119 Jaroschenka (Ярошенка)
   
ehem. Industriebahn zum Zuckerwerk Derebtschyn
Haltepunkt, Haltestelle
128 Krasniwka (Краснівка)
Haltepunkt, Haltestelle
134 Buschynka (Бушинка)
   
ehem. Industriebahn zum Zuckerwerk Schpykiw
Bahnhof, Station
140 Rachny (Рахни)
Haltepunkt, Haltestelle
152 Schpykiw (Шпиків)
Bahnhof, Station
156 Jurkiwka (Юрківка)
Haltepunkt, Haltestelle
164 Schura (Шура)
Bahnhof, Station
172 Schurawliwka (Журавлівка)
   
BSicon exSTR+r.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
ehemalige Schmalspurstrecke Wapnjarka–Jampil
BSicon exBHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
180 Wapnjarka (Вапнярка)
BSicon exSTRl.svgBSicon eKRZ.svgBSicon exSTRq.svg
ehem. Industriebahn zum Zuckerwerk Kapustjany
   
nach Snamjanka
Bahnhof, Station
190 Knjaschewe (Княжеве)
Bahnhof, Station
202 Kryschopil (Крижопіль)
Haltepunkt, Haltestelle
210 Kryklywez (Крикливець)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STR+l.svg
Schmalspurstrecke nach Hajworon
BSicon exSTRq.svgBSicon eKRZu.svgBSicon eABZg+r.svg
ehem. Stichstrecke nach Stawky
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon KBHFxe.svg
218 Rudnyzja (Рудниця)
BSicon exSTR+l.svgBSicon eKRZu.svgBSicon exABZr+r.svg
ehem. Industriebahn zum Zuckerwerk Tschornomyn (Чорномин)
BSicon exBHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
224 Popeljuchy (Попелюхи)
BSicon exSTRr.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
ehem. Bahnstrecke nach Camenca
Haltepunkt, Haltestelle
232 Honoriwka (Гонорівка)
Haltepunkt, Haltestelle
236 1250 KM
Bahnhof, Station
243 Kodyma (Кодима)
Haltepunkt, Haltestelle
247 1271 KM
Haltepunkt, Haltestelle
253 Lobuschna (Лобушна)
Bahnhof, Station
260 Abamelykowe (Абамеликове)
Haltepunkt, Haltestelle
266 1290 KM
   
von Bălți
Bahnhof, Station
272 Slobidka (Слобідка)
Haltepunkt, Haltestelle
278 Dibrowka (Дібровка)
Haltepunkt, Haltestelle
282 Schkilna (Шкільна)
Bahnhof, Station
284 Borschtschi (Борщі)
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
nach Charkiw
Haltepunkt, Haltestelle
288 Borschtschiwka (Борщівка)
Bahnhof, Station
291 Pobereschschja (Побережжя)
Haltepunkt, Haltestelle
293 Mykolajiwka (Миколаївка)
Haltepunkt, Haltestelle
296 Nowe delo (Нове депо)
Bahnhof, Station
298 Podilsk (Подільськ)
Haltepunkt, Haltestelle
305 1329 KM
Bahnhof, Station
310 Tschubiwka (Чубівка)
Haltepunkt, Haltestelle
317 Petriwka (Петрівка)
Bahnhof, Station
328 Mardariwka (Мардарівка)
Haltepunkt, Haltestelle
334 1358 KM
Bahnhof, Station
340 Perekrestowe (Перекрестове)
Haltepunkt, Haltestelle
346 1370 KM
Bahnhof, Station
353 Satyschschja (Затишшя)
Haltepunkt, Haltestelle
361 1385 KM
Haltepunkt, Haltestelle
364 Torossowe (Торосове)
Bahnhof, Station
372 Iwaniwka (Іванівка)
Bahnhof, Station
382 Wesselyj Kut (Веселий Кут)
Haltepunkt, Haltestelle
389 1413 KM
   
nach Rauchiwka
Bahnhof, Station
405 Myhajewe (Мигаєве)
Haltepunkt, Haltestelle
407 1431 KM
Bahnhof, Station
408 Rosdilna-Sortuwalna (Роздільна-Сортувальна)
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, von rechts
nach Iași
Bahnhof, Station
413 Rosdilna (Роздільна)
Haltepunkt, Haltestelle
421 1445 KM
Haltepunkt, Haltestelle
425 Buzeniwka (Буценівка)
Haltepunkt, Haltestelle
431 Kusmenkowe (Кузьменкове)
   
ehem. Güterbahn zur Tongrube bei Male
Bahnhof, Station
433 Jeremijiwka (Єреміївка)
Bahnhof, Station
439 Karpowe (Карпове)
Haltepunkt, Haltestelle
443 Lenselyschtsche (Ленселище)
   
Güterbahn zum Kernkraftwerk Odessa
Bahnhof, Station
449 Wyhoda (Вигода)
Haltepunkt, Haltestelle
457 1481 KM
Bahnhof, Station
464 Datschna (Дачна)
Bahnhof, Station
472 Ussatowe (Усатове)
Haltepunkt, Haltestelle
473 1497 KM
Haltepunkt, Haltestelle
475 Nowodepowskyj (Новодеповський)
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, von rechts
nach Ismail und Basarabeasca
Bahnhof, Station
477 Odessa-Sastawa I (Одеса-Застава I)
   
von Bachmatsch
Haltepunkt, Haltestelle
478 Straßenbrücke Dalnyzkyj (Дальницький переїзд)
   
nach Ismail und Basarabeasca
Haltepunkt, Haltestelle
480 1504 KM
   
nach Bachmatsch
BSicon BS2c2.svgBSicon BS2lr.svgBSicon BS2c3.svg
BSicon HST.svgBSicon STR.svg
482 Odessa-Pojisna (Одеса-Поїзна)
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
482 Odessa-Towarna (Одеса-Товарна – Güterbahnhof)
BSicon BS2c1.svgBSicon BS2+lr.svgBSicon BS2c4.svg
Haltepunkt, Haltestelle
484 Odessa-Mala (Одеса-Мала)
Kopfbahnhof – Streckenende
486 Odessa-Holowna (Одеса-Головна)

Die Bahnstrecke Krasne–Odessa ist eine Hauptbahn in der Ukraine. Sie verläuft von Krasne über Ternopil, Chmelnyzkyj, Schmerynka, Wapnjarka und Podilsk nach Odessa im Süden der Ukraine. Die elektrifizierte Strecke ist in Breitspur (1.520 mm) ausgeführt. Der Betrieb der Strecke wird von den Ukrainischen Bahnen gewährleistet, der Abschnitt von Krasne bis Pidwolotschysk wird von den Lwiwska Salisnyzja, ab Wolotschysk bis Wapnjarka wird von der Piwdenno-Sachidna Salisnyzja, die restliche Strecke nach Odessa durch die Odeska Salisnyzja geführt.

GeschichteBearbeiten

 
Bahnhofsgebäude in Pidwolotschysk um 1900

Die Bahnstrecke ist eine der ältesten Bahnverbindungen in der Region, der östliche Teil lag damals im Russischen Kaiserreich während der westliche ein Teil des österreichischen Galizien war. Die Strecke zwischen Odessa und Podilsk wurde 1865 durch die Odessa-Parkany Eisenbahn, später ein Teil der Odessaer Eisenbahnen, eröffnet. 1870 folgte dann der Weiterbau der Strecke von Schmerynka nach Podilsk durch die Kiew-Baltaer Eisenbahn, 1871 dann noch die Verlängerung über Chmelnyzkyj nach Wolotschysk an die damalige russische Grenze durch die Kiew-Brester Eisenbahn.[1]

Der im damaligen Galizien gelegene Teil der Bahn wurde in mehreren Schritten durch die Galizische Carl Ludwig-Bahn eröffnet. Die als Zweigstrecke zur Bahn nach Brody erbaute Linie Krasne–Złoczów wurde am 12. Juli 1869 eröffnet, am 22. Dezember 1870 folgte die Verbindung Złoczów–Tarnopol und am 4. Oktober 1871 die Reststrecke Tarnopol–Podwołoczyska mit Anbindung an das russische Netz. Da die Galizischen Carl Ludwig-Bahn in der in Österreich üblichen Normalspur erbaut wurde, konnten keine durchgehenden Zugläufe erfolgen. Handelswaren mussten deshalb in Pidwolotschysk umgeladen werden und Reisende umsteigen. Ein großer Umlade- und Umsteigebahnhof entstand. Die Konzessionierung der Strecke erfolgt bereits am 15. Mai 1867[2].

Die Zweigstrecke nach Hrymajliw wurde erst am 12. August 1897 als Lokalbahn Borki Wielkie–Grzymałów eröffnet, die Betriebsführung wurde von der Österreichischen Staatsbahn übernommen. Die Konzessionierung dieser Lokalbahnstrecke erfolgte bereits am 23. März 1896.[3] Die Lokalbahn bestand in ihrer eigenständigen Form bis 1932, als sie durch die Polnischen Staatsbahnen übernommen wurde.[4]

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam der westliche Teil der Bahn bis Pidwolotschysk/Wolotschysk zu den Polnischen Staatsbahnen, der östliche Teil ging an die Sowjetische Eisenbahn. Die Direktverbindung nach Russland wurde unterbrochen, der Verkehr endete an der Grenzstation.

Durch die Besetzung Ostpolens durch die Sowjetunion kurz dem Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 kam der westliche Teil der Strecke auch in den Besitz der Sowjetischen Eisenbahnen, diese begannen sofort mit der Umspurung einzelner Strecken auf Russische Breitspur (1520 mm), dies wurde aber nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion 1941 rückgängig gemacht und die Strecken der Ostbahn unterstellt. Die Strecke Lemberg—Krasne—Tarnopol—Podwoloczyska bekam die Nummer 535.[5], gleichzeitig wurde auf der bisher eingleisigen Strecke aus strategischen Gründen ein 2. Gleis verlegt. Nach dem Ende des Krieges wurde die Strecke wieder durch die Sowjetischen Bahnen in Besitz genommen, diese spurte die gesamte Strecke wieder auf Breitspur zurück und gliederte sie in ihr Netz ein, dieses wurde 1991 durch die Ukrainischen Bahnen übernommen.

Durch die Aufwertung der Verbindung nach Lemberg wurde der Abschnitt Krasne-Ternopil-Chmelnyzkyj-Schmerynka-Wapnjarka zwischen 1995 und 1998 vollständig elektrifiziert. Bereits 1989 erfolgte die Elektrifizierung der Verbindung von Odessa nach Wapnjarka.

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten