Arthur Farh

liberianischer Fußballspieler

Arthur Farh (* 12. Juni 1972 in Monrovia) ist ein ehemaliger liberianischer Fußballspieler.

Arthur Farh
Personalia
Geburtstag 12. Juni 1972
Geburtsort MonroviaLiberia
Größe 183 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1992 Olympique Marseille B
1992–1993 → Stade Rennes (Leihe) 32 (5)
1993–1995 FC Olympique Grenoble 47 (16)
1995–1996 Stuttgarter Kickers 26 (3)
1995–1996 Stuttgarter Kickers II
1996–1998 FC 08 Homburg 31 (7)
1998–2001 SV Wilhelmshaven 74 (8)
2001–2002 Delmenhorster SC
2004–2005 TuS Sillenstede
2005–2006 TuS Reepsholt
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1988–1996 Liberia
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Arthur Farh, der der Reservemannschaft von Olympique Marseille entstammt, wurde 1992 zum damaligen französischen Zweitligisten Stade Rennes ausgeliehen. Darauf folgten zwei Spielzeiten beim FC Olympique Grenoble, danach wechselte Farh nach Deutschland zu den Stuttgarter Kickers, wo er den Spitznamen „König Arthur“ hatte. Weitere Vereine in der Regionalliga folgten mit dem FC 08 Homburg und dem SV Wilhelmshaven.

Anschließend war Farh noch für den Delmenhorster SC und den TuS Sillenstede aktiv, wo ihm allerdings wegen unsportlichem Verhalten gekündigt wurde.

Farh kam von 1988 bis 1996 zu einigen A-Länderspielen in der liberianischen Nationalmannschaft, unter anderem in den Qualifikationsspielen für die Fußball-Weltmeisterschaft 1990 und in der Finalrunde des Afrika-Cup 1996 in Südafrika.

DrogenschmuggelBearbeiten

Nach seiner Karriere zog Farh nach Großbritannien. Im Januar 2011 wurde er wegen Drogenschmuggels angeklagt, weil er bei der Ankunft eines Flugs von Sint Maarten am Flughafen Heathrow in London mit Kokain im Wert von 40.000 Pfund erwischt wurde.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Handsworth soccer star charged with drug smuggling. In: Birmingham Mail. 26. Januar 2011, abgerufen am 1. Juli 2018 (englisch).