Armin Krügel

Schweizer Nordischer Kombinierer

Armin Krügel ist ein ehemaliger Schweizer Nordischer Kombinierer und heutiger Skisprungfunktionär.

Armin Krügel Nordische Kombination
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 20. Jahrhundert
Karriere
Nationalkader seit 1994
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Bronze 1995 Thunder Bay Team
Logo des Schweizer Skiverbands Schweizer Meisterschaften
Bronze 1995 St. Moritz Einzel (NH)
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 16. Dezember 1995
 Gesamtweltcup 63. (1995/96)
 

WerdegangBearbeiten

Krügel gab sein internationales Debüt im Winter 1994/95 im Rahmen des B-Weltcup der Nordischen Kombination. Nachdem er dort in der ersten Saison auf Rang 20 der Gesamtwertung landete und dabei in Calgary im Februar 1995 mit Rang zwei einen ersten Podestplatz erreichte, startete er als Mitglied des Schweizer Teams bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1995 in Thunder Bay. Dort gewann er im Teamwettbewerb gemeinsam mit Markus Wüst, Stefan Wittwer und Jean-Yves Cuendet die Bronzemedaille.[1] Bei den folgenden Schweizer Meisterschaften in der Nordischen Kombination 1995 in St. Moritz sicherte sich Krügel hinter Marco Zarucchi und Cuendet die Bronzemedaille.[2]

Im folgenden Winter 1995/96 erreichte Krügel erneut gute Leistungen im B-Weltcup und bestritt daraufhin am 16. Dezember 1995 in St. Moritz sein erstes Rennen im Weltcup der Nordischen Kombination. Nachdem er im Weltcup Rang 63 der Gesamtwertung erreichte, gelang ihm im B-Weltcup mit Platz 15 sein bestes Karriereergebnis. Bis 1998 blieb Krügel noch im B-Weltcup aktiv und erreichte in den folgenden Wintern die Plätze 26 und 40 der dortigen Gesamtwertung.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World Ski Championships 1995 - Men's Team K90/4x5 km in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 22. September 2014
  2. Auswertung Elitebewegung NK. Schweizermeisterschaften Nord. Kombination.@1@2Vorlage:Toter Link/www.skispringen.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (1989–2012) skispringen.ch, abgerufen am 19. Februar 2013 (PDF, 27 kB)