Anthony Vanden Borre

belgischer Fußballspieler

Anthony Vanden Borre (* 24. Oktober 1987 in Likasi, Zaire) ist ein belgischer Fußballspieler. Vanden Borre besitzt sowohl die belgische Staatsbürgerschaft als auch die der Demokratischen Republik Kongo.

Anthony Vanden Borre
Anthony Vanden Borre.jpg
Anthony Vanden Borre 2007 im Trikot der Fiorentina
Personalia
Geburtstag 24. Oktober 1987
Geburtsort LikasiZaire
Größe 182 cm
Position Außenverteidiger (rechts)
Junioren
Jahre Station
1995–2003 RSC Anderlecht
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2007 RSC Anderlecht 69 (3)
2007–2008 ACF Florenz 2 (0)
2008–2010 CFC Genua 25 (0)
2009–2010 → FC Portsmouth (Leihe) 19 (0)
2011–2012 KRC Genk 42 (1)
2013–2017 RSC Anderlecht 31 (1)
2016–2017 → HSC Montpellier (Leihe) 10 (0)
2017 TP Mazembe
2020– RSC Anderlecht 0 00
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2003 Belgien U-16 19 (5)
2003–2004 Belgien U-17 12 (3)
2004–2008 Belgien U-21 11 (3)
2004–2014 Belgien 29 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. März 2017

VereinskarriereBearbeiten

Vanden Borre gilt als äußerst talentiert und ist in der Saison 2003/04 mit 15 Jahren von Anderlechts eigener Jugend zu den Profis gewechselt.

Seit der Saison 2007/08 spielt Vanden Borre für die ACF Fiorentina, zu der er für eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro wechselte. Er erhielt einen Vertrag bis 2012. Am 7. Oktober 2007 gab er im Spiel gegen Juventus Turin sein Debüt, als er in der 67. Spielminute für Giampaolo Pazzini eingewechselt wurde. Im Januar 2008 kaufte der CFC Genua 50 % seiner Transferrechte, weshalb Vanden Borre nun für die Genoveser auflief. Im Gegenzug wechselte Papa Waigo N’Diaye nach Florenz.

Im August 2009 wurde Vanden Borre zum FC Portsmouth ausgeliehen, wo er am 19. August 2009 unter Trainer Paul Hart im Spiel gegen Birmingham City sein Debüt gab. Der englische Verein besaß zudem eine Kaufoption, welche er jedoch nicht zog.

Deshalb ging Vanden Borre nach der Saison 2010/11 zurück zum FC Genua, von wo er direkt zum KRC Genk wechselte, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 unterschrieb. Nach Auslaufen des Vertrages wechselte er zurück zum RSC Anderlecht. Dort gab er im Januar 2017, nachdem er zuvor an den HSC Montpellier ausgeliehen worden war, sein Karriereende bekannt,[1] nahm jedoch bereits im März 2017 seine Karriere wieder auf, indem er für den kongolesischen Erstligisten Tout Puissant Mazembe wieder aktiv wurde. Als Grund für sein vorläufiges Karriereende gab er „mentale Müdigkeit“ an.[2]

Bereits im August 2017 wurde der Vertrag mit Mazembe im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Verschiedene Quellen sprechen von vier Spielen, die Vanden Borre für Mazembe gemacht hat, wobei nicht klar ist, ob dies Meisterschaftsspiele waren.[3]

Nachdem er dann zwei Jahre keinen Fußball gespielt hatte, gab der RSC Anderlecht Mitte September 2019 bekannt, dass Vanden Borre mit der U21-Mannschaft von Anderlecht trainieren wird, um wieder einen Einstieg in den Profi-Fußball zu finden.[4] Vanden Borre nahm auch am Wintertrainingslager des RSC Anderlecht teil.[5] Am 17. Januar 2020 unterschrieb er beim RSC Anderlecht einen Spielervertrag und gehört seitdem offiziell zu dessen Kader.[6]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 28. April 2004 gab Anthony Vanden Borre gegen die Türkei mit 16 Jahren als Einwechselspieler in der 90. Minute sein Debüt in der belgischen Nationalmannschaft. Sein erstes Länderspiel in der Startelf absolvierte er dann am 4. Juni 2005 gegen Serbien und Montenegro. Sein erstes und bisher einziges Länderspieltor erzielte er am 11. Mai 2006 beim 2:1-Freundschaftsspielsieg gegen Saudi-Arabien.[7]

ErfolgeBearbeiten

  • Belgischer Meister mit Anderlecht 2004, 2006, 2007, 2013, 2014
  • Belgischer Meister mit Genk 2011

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vanden Borre beendet Karriere mit 29 Jahren auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2017
  2. Vanden Borre: „Wenn Witsel das in China kann, kann ich das auch im Kongo“ auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2017.
  3. Filip De Smet: Anthony Vanden Borre quitte le TP Mazembe mais n’annonce pas encore sa retraite. In: bx1.be. 10. August 2017, abgerufen am 23. September 2019 (französisch).
  4. le rsca permet Anthony Vanden Borre de sentrainer quelques mois en u21. RSC Anderlecht, 16. September 2019, abgerufen am 23. September 2019 (französisch).
  5. Vanden Borre nimmt auch am Trainingslager teil. In: anderlecht-online.be. 5. Januar 2020, abgerufen am 6. Januar 2020.
  6. Vanden Borre hat einen Vertrag unterschrieben. In: anderlecht-online.be. 19. Januar 2020, abgerufen am 20. Januar 2020.
  7. Spielbericht auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2017.