Hauptmenü öffnen
Anja Piel (2018)

Anja Piel (* 3. November 1965 in Lübeck)[1][2] ist eine deutsche Politikerin der Grünen. Sie war von April 2010 bis Februar 2013 Vorsitzende des Landesverbands Niedersachsen. Für die Landtagswahl am 20. Januar 2013 war sie gemeinsam mit Stefan Wenzel Spitzenkandidatin ihrer Partei[3] und ist seit Februar 2013 Fraktionsvorsitzende der Grünen im Niedersächsischen Landtag. Nach der Landtagswahl 2017 wurde sie in diesem Amt bestätigt und wurde somit Oppositionsführerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Piel bestand 1985 in Lübeck die Abiturprüfung und schloss 1989 in Bad Schwartau eine Ausbildung zur Industriekauffrau ab. Von 1991 bis 1995 half sie beim Aufbau des Mütterzentrums Hameln und war dort von 1995 bis 1997 angestellt. Anschließend war sie bis 2007 als freie Mitarbeiterin bei der Deister- und Weserzeitung tätig.[4]

Piel ist verheiratet und hat zwei Kinder.[5] Sie lebt in Fischbeck.[6]

PolitikBearbeiten

Von 1998 bis 2012 war Piel Geschäftsführerin der Hamelner Ratsfraktion der Grünen und trat im Zuge dessen auch der Partei Bündnis 90/Die Grünen bei. 2001 wurde sie Landesdelegiertenkonferenz- und Bundesdelegiertenkonferenz-Delegierte und 2005 in den Landesparteirat der Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen gewählt.

Piel war von 2006 bis 2015 stellvertretende Ortsbürgermeisterin von Fischbeck (Hessisch Oldendorf) und von 2009 bis 2013 Vorsitzende des Kreisverbands Hameln-Pyrmont. Von 2007 bis 2010 war Piel stellvertretende Vorsitzende der niedersächsischen Grünen.[5] Bei der Landtagswahl in Niedersachsen 2008 kandidierte sie als Bewerberin ihrer Partei im Wahlkreis Hameln/Rinteln.[2]

Auf dem Grünen-Landesparteitag 2010 wurde Piel in Northeim mit 105 von 128 gültigen Stimmen als Nachfolgerin der in den Bundestag eingezogenen Dorothea Steiner neben Stefanie Henneke zur Landesvorsitzenden gewählt.[7] 2011 wurde sie auf dem Grünen-Landesparteitag mit 118 von 144 abgegebenen Stimmen wiedergewählt.[8] Anja Piel und Jan Haude, der Stefanie Henneke ablöste, bildeten die neue Doppelspitze der Grünen Niedersachsen.[9]

Auf der Landesdelegiertenkonferenz in Wolfsburg Ende Juni 2012 wurde Piel auf Listenplatz 1 gewählt und bildete mit dem Fraktionsvorsitzenden Stefan Wenzel die Doppelspitze der niedersächsischen Grünen für die Landtagswahl 2013. Auf dem Parteitag zur Koalitionsvereinbarung und zur Wahl eines neuen Landesvorstandes kandidierte Piel nicht mehr für das Amt der Landesvorsitzenden. Am 18. Februar 2013 wurde sie zur Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Niedersächsischen Landtag gewählt.[10]

Piel sorgte Mitte März 2015 für Unmut, als sie negative Äußerungen über das Gymnasium in Niedersachsen kundtat, für die sie sich später öffentlich entschuldigte. Piel hatte im Rahmen einer Mitgliederversammlung der Hamelner Grünen über die Schullandschaft des Landkreises Hameln-Pyrmont diskutiert und die Gymnasien dabei mit scharfen Worten attackiert. „Eltern mit hohen Einkommen wollen ihre Kinder immer noch von den ,Schmuddelkindern’ fernhalten“, sagte Piel laut einem Bericht der Hamelner Deister- und Weserzeitung. Kinder aus einkommensschwachen Familien müssten aber die gleichen Bildungschancen erhalten wie die Unternehmerkinder, „die sich jetzt an den Gymnasien zusammenrotten“, so Piel. Vertreter der Gymnasien, Bildungspolitiker und Pädagogen zeigten sich entsetzt.[11]

Piel war zur Landtagswahl 2017 gemeinsam mit Stefan Wenzel Spitzenkandidatin der Grünen. Auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Hannover am 27. Januar 2018 kandidierte sie für den Bundesvorsitz und unterlag der Mitbewerberin Annalena Baerbock.

EhrenamtBearbeiten

Sie ist Mitglied im Naturschutzbund Deutschland und im Förderkreis des Stift Fischbeck aus ihrem Heimatort.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Anja Piel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gabriele Andretta (Hrsg.), Referat für Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Protokoll: Landtag Niedersachsen. Handbuch des Niedersächsischen Landtages der 18. Wahlperiode. 2017 bis 2022, 1. Auflage, Hannover: Niedersächsischer Landtag, 2018, S. 120
  2. a b Landtagswahl am 27. Januar 2008 (PDF)
  3. Piel und Wenzel führen Landesliste der niedersächsischen Grünen an (Memento vom 5. Juli 2012 im Internet Archive), 29. Juni 2012.
  4. http://www.partei.gruene-niedersachsen.de/cms/default/dokbin/366/366568.piel_bewerbung_landesvorsitz_2011.pdf (Link nicht abrufbar)
  5. a b Designierte Landeschefin über Niedersachsens Grüne. "Bei uns gibt es viele Köpfe", Interview von Benno Schirrmeister mit Anja Piel in der taz vom 15. April 2010. Abgerufen am 23. November 2010.
  6. Anja Piel: „Ich habe gelernt zu sagen, ich will“. In: Dewezet, 25. April 2010. Abgerufen am 23. Juni 2011.
  7. Anja Piel ist neue Landeschefin der Grünen. In: Hamburger Abendblatt, 17. April 2010. Abgerufen am 23. November 2010.
  8. Anja Piel wieder an Grünen-Spitze gewählt. In: HAZ vom 5. Februar 2011. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  9. Doppelspitze der Grünen neu gewählt. In: HAZ vom 5. Februar 2011, abgerufen am 24. Juni 2011.
  10. http://www.anja-piel.de/zur-person/biographie.html
  11. Wirbel um Schuläußerung von Anja Piel: http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/wirbel-um-schulaeusserung-von-anja-piel-wirbel-um-schulaeusserung-von-anja-piel_a_25,0,909661151.html