Hauptmenü öffnen

André Tison

französischer Diskuswerfer und Kugelstoßer
André Tison, 1912
André Tison, 1912

André Tison (André Alfred Tison; * 26. Februar 1885 in Paris; † 25. Dezember 1963 in Saint-Maur-des-Fossés) war ein französischer Leichtathlet, der an vier Olympischen Spielen teilnahm.

Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen wurde er Vierter im Kugelstoßen und Fünfter im Diskuswurf (freier Stil). Im Standweitsprung kam er auf den 22. Platz.

1908 in London wurde er Achter im Diskuswurf (freier Stil). Im Kugelstoßen gelangte er nicht unter die besten acht.

1912 in Stockholm wurde er Neunter im Kugelstoßen und belegte im Diskuswurf den 30. Platz. Beim Diskuswurf der Spiele 1920 in Antwerpen schied er in der Vorrunde aus.

Siebenmal wurde er im Kugelstoßen (1905, 1907, 1908, 1910, 1911, 1913, 1914) und neunmal im Diskuswurf (1907–1914, 1920) nationaler Meister.[1]

Französische Rekorde:[2]

André Tison startete für den TC Sceaux, den Racing Club de France und den Paris UC.

WeblinksBearbeiten

  • André Tison in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

FußnotenBearbeiten

  1. FFA: Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/cdm.athle.comLes finalistes des championnats de France (PDF; 89 kB)
  2. FFA: Chronologie des records de France performances ne figurant pas dans le SIFFA (PDF; 850 kB)