Hauptmenü öffnen

Amtsgericht Lampertheim

Amtsgericht in Lampertheim im Landkreis Bergstraße (Hessen)
Amtsgericht Lampertheim

Das Amtsgericht Lampertheim (AG Lampertheim) ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Lampertheim im Landkreis Bergstraße.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtssitz und -bezirkBearbeiten

 
Lage des Amtsgerichtsbezirks Lampertheim in Hessen

Der Sitz des Gerichtes ist in Lampertheim in der Bürstädter Straße 1. Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Lampertheim umfasst die Städte und Gemeinden Biblis, Bürstadt, Groß-Rohrheim, Lampertheim und Viernheim (jeweils inklusive aller Stadt- und Ortsteile). Alle liegen im Landkreis Bergstraße.

GeschichteBearbeiten

Auf Veranlassung des Großherzoglichen Ministerium der Justiz wurde mit Wirkung vom 1. Juni 1905 ein Amtsgericht in Lampertheim errichtet und der zugehörige Amtsgerichtsbezirk aus den Orten und Gemarkungen Biedensand (Feldgemarkung), Lampertheim mit Hüttenfeld und Neuschloß, See-Hof (Feldgemarkung), Viernheim und Wildbahn (Waldgemarkung) gebildet.[1] Am 1. Oktober 1934 wurden die Gemarkungen Bobstadt und Bürstadt mit Boxheimer Hof aus dem Bezirk des aufgelösten Amtsgerichts Lorsch dem Amtsgericht Lampertheim zugeteilt.[2] 1945, nach der Zuordnung der rechtrheinigen Orte des Kreises Worms zum Kreis Bergstraße, kamen Biblis, Wattenheim, Nordheim und Groß-Rohrheim hinzu.

Übergeordnete GerichteBearbeiten

Dem Amtsgericht Lampertheim übergeordnet ist das Landgericht Darmstadt. Im weiteren Instanzenzug sind das Oberlandesgericht Frankfurt am Main sowie der Bundesgerichtshof übergeordnet.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Großherzogliches Ministerium der Justiz: Bekanntmachung, die Errichtung eines Amtsgerichts in Lampertheim betreffend vom 1. April 1905. In: Großherzoglich Hessisches Regierungsblatt. 1905 Nr. 13, S. 132 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 23,1 MB]).
  2. Der Hessische Staatsminister: Verordnung über die Umbildung von Amtsgerichtsbezirken vom 11. April 1934. In: Hessisches Regierungsblatt. 1934 Nr. 10, S. 63 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 13,6 MB]).

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 49° 35′ 49,9″ N, 8° 28′ 16,5″ O