Hauptmenü öffnen

Almedin Civa

bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler

Almedin Čiva (* 27. April 1972 in Breza) ist ein ehemaliger bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler und späterer Trainer.

Almedin Čiva
Personalia
Geburtstag 27. April 1972
Geburtsort BrezaSFR Jugoslawien
Größe 176 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SC Borsigwalde Berlin
FK Vareš
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
bis 1991 Tennis Borussia (Amateure)
1991–1996 Tennis Borussia Berlin 109 (1)
1996–1997 Reinickendorfer Füchse 33 (1)
1997–12/97 1. FC Union Berlin 18 (2)
1998–1999 KFC Uerdingen 05 33 (0)
1999–2003 SV Babelsberg 03 129 (5)
2003–12/03 VfB Leipzig 18 (0)
01/04–2004 FC Sachsen Leipzig 8 (0)
2004–12/04 Hallescher FC 11 (1)
01/05–12/07 SV Yeşilyurt Berlin 74 (2)
01/08–2012 SV Babelsberg 03 132 (6)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2013 SV Babelsberg 03
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

LebenBearbeiten

Čiva trat unter anderem als Zweitligaspieler von Tennis Borussia Berlin, KFC Uerdingen 05 und SV Babelsberg 03 in Erscheinung. Von Januar 2008 an stand er erneut beim SV Babelsberg 03 unter Vertrag, mit dem er in der Saison 2009/10 als Meister der Regionalliga Nord in die 3. Liga aufstieg. Mit 40 Jahren war er in der Saison 11/12 der älteste Spieler der drei höchsten deutschen Fußballligen und hat am 16. Dezember 2011 im Drittligaspiel gegen den SV Jahn Regensburg sein 250. Punktspiel für den SV Babelsberg absolviert. Zum Ende der Saison 2011/12 beendete Čiva seine aktive Fußballlaufbahn.[1] Almedin Čiva bestritt 15 Spiele im DFB-Pokal und erzielte dabei ein Tor. Insgesamt absolvierte er für 9 Vereine 638 Pflichtspiele und erzielte dabei 27 Tore, davon 71/1 in der 2. Bundesliga und 326/10 in der 3. Liga (bis 2008 Regionalliga, seitdem 3. Fußball-Liga).

Čiva ist seit 2009 Inhaber einer Trainer-A-Lizenz und wurde am 1. Januar 2013 Nachwuchsleiter Sport beim SV Babelsberg 03. Am 9. April desselben Jahres übernahm er als Nachfolger des entlassenen Christian Benbennek das Training der Babelsberger Drittliga-Mannschaft.[2] Aufgrund der für die 3. Liga nicht ausreichenden Lizenz wurde am 29. April Dieter Timme als offizieller neuer Trainer verpflichtet; Civa blieb allerdings weiterhin Mitglied des Trainerstabes.

Am 1. Juli 2013 wurde er beim SV Babelsberg Sportlicher Leiter tätig. Am 1. Juli 2017 übernahm er zusätzlich die Position als Chef Trainer. Im September 2018 informierte Almedin Civa den Vorstand des SV Babelsberg 03, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und nach 20 Jahren den Verein verlassen werde. Am 12. Mai 2019 stand er als Trainer zum letzten Mal in einem Heimspiel an der Seitenlinie.[3][4][5] Civa wurde danach von der Stadt Potsdam mit dem Eintrag ins goldene Buch der Stadt geehrt.[6]

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 1993 mit Tennis Borussia Berlin und 2001 mit den SV Babelsberg 03
  • Aufstieg in die zweigleisige Regionalliga 2000 mit den SV Babelsberg 03
  • Aufstieg in die 3. Liga 2010 mit den SV Babelsberg 03
  • Landespokalsieger Berlin: 1993, 1995 und 1996 mit Tennis Borussia und 1997 mit Reinickendorfer Füchse
  • Landespokalsieger Brandenburg: 2000, 2008, 2009, 2011 und 2016 (als Sportlicher Leiter) mit den SV Babelsberg 03
  • Spieler der Saison 1999/2000 beim SV Babelsberg 03 (von den Fans gewählt)

AktuellBearbeiten

  • Seit dem 1. Juli 2013 Sportlicher Leiter (SV Babelsberg 03)
  • Seit dem 01.07.2017-30.06.2019 Doppelfunktion als Sportlicher Leiter und Trainer.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten