Alliance for Open Media

Die Alliance for Open Media (AOMedia) ist ein gemeinnütziges Industriekonsortium zur Entwicklung offener, lizenzkostenfreier Technik für die Multimedia-Bereitstellung mit Sitz in Wakefield, Massachusetts, USA. Sie übernimmt die Prinzipien der Entwicklung offener Webstandards für die Entwicklung von Videostandards, die als gebührenfreie Alternativen zu den bisher dominierenden Standards der Moving Picture Experts Group (MPEG) und dem damit verbundenen Geschäftsmodell dienen können, das auf der Nutzung geistigem Eigentum mittels Patentlizenzen basiert und mit finanziellen Unsicherheiten in Verbindung gebracht wurde, insbesondere für Internetunternehmen und Innovatoren.[2][3][4]

Alliance for Open Media
(AOMedia, AOM)
Logo
Sitz Wakefield (Massachusetts) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Gründung 2015-09-01

Ort Wakefield
Mitglieder 28[1]
Website aomedia.org

Ihr erstes Projekt ist die Entwicklung eines neuen offenen Videoformats und -Codecs als Nachfolger von VP9 und lizenzkostenfreie Alternative zu HEVC[5][6], das Elemente von Daala, Thor und VP10 verwendet, sowie das davon abgeleitete Bildformat.[7][8]

GeschichteBearbeiten

Manche Zusammenarbeit und einige Arbeiten, die später in AV1 zusammengeführt wurden, datieren aus der Zeit vor dem offiziellen Start der Allianz.[2] Nach der erfolgreichen Entwicklung eines Audiostandards in der Internet Engineering Task Force (IETF) im Jahr 2012 hat sich unter der Leitung von Personen der Xiph.Org-Stiftung[9], die bereits seit 2010 an ihrem experimentellen Videoformat Daala arbeiten, eine Arbeitsgruppe zur Standardisierung eines lizenzkostenfreien Videoformats gebildet.[10] Im Mai 2015 wurde die Internet Video Codec-Arbeitsgruppe (NetVC) der IETF offiziell gestartet und ihr Kodierungstechniken von Xiphs/Mozillas Daala angeboten.[11] Cisco Systems hat sich angeschlossen und der Arbeitsgruppe am 22. Juli den eigenen Formatprototypen Thor angeboten.[12] Leute wunderten sich über die Abwesenheit und das Schweigen von Google, das mit seinem VP8-, VP9- und WebM-Projekt bereits viel in ein offenes Videoformat für das Web investiert hatte.

Das Fehlen eines geeigneten Videoformats, welches das W3C dazu veranlasste, kein Videoformat in die Spezifikation für HTML5[13] aufzunehmen, und die gescheiterten Verhandlungen über ein obligatorisches Videoformat für WebRTC zeigten die Wichtigkeit eines wettbewerbsfähigen offenen Videostandards. Das Auftauchen eines zweiten Patentpools für HEVC (HEVC Advance) im Frühjahr 2015 lieferte wichtige Motivationsgrundlage für Investitionen in ein alternatives Videoformat und die wachsende Unterstützung der Allianz, da es Unsicherheit bezüglich der Lizenzgebühren für das neue Videoformat der MPEG verbreitete.[14]

Am 1. September 2015 wurde die Alliance for Open Media bekanntgegeben, die ein lizenzkostenfreies Videoformat als Alternative zu kostenpflichtigen Formaten wie H.264 und HEVC entwickelt.[5][15][6] Die Gründungsmitglieder sind Amazon, Cisco, Google, Intel, Microsoft, Mozilla und Netflix.[5][6] Der Plan war, das Videoformat bis 2017 zu veröffentlichen.[6][16]

Am 5. April 2016 gab die Alliance den Beitritt von AMD, ARM und Nvidia bekannt.[17] Adobe, Ateme, Ittiam und Vidyo kamen in den folgenden Monaten hinzu.[18][19][20][21] Später trat Facebook als Vorstandsmitglied bei und am 4. Januar 2018 wurde stillschweigend Apple als Vorstandsmitglied auf der Website der Alliance for Open Media eingetragen.[22] Im Oktober 2018 gehörten der Alliance for Open Media bereits 38 Unternehmen an.[23]

2018 erkannte der Gründer und Vorsitzende der MPEG die Allianz als die größte Bedrohung für ihr Geschäftsmodell an und erklärte außerdem:[24]

“Alliance for Open Media has occupied the void created by MPEG’s outdated video compression standard (AVC), absence of competitive [royalty free] standards (IVC) and unusable modern standard (HEVC). ... everybody realises that the old MPEG business model is now broke”

„Alliance for Open Media hat die Lücke besetzt, die durch den veralteten Videokompressionsstandard (AVC), das Fehlen wettbewerbsfähiger (lizenzkostenfreier) Standards (IVC) und den unbenutzbaren modernen Standard (HEVC) der MPEG entstanden ist. ... versteht jeder, dass das alte MPEG-Geschäftsmodell jetzt bankrott ist.“

Leonardo Chiariglione: A crisis, the causes and a solution („Eine Krise, die Ursachen und eine Lösung“)

Am 3. April 2019 wurde der Beitritt von Samsung (ebenfalls Inhaber zahlreicher Patente) als Vorstandsmitglied bekannt gegeben.

Am 1. Oktober 2019 wurde der Beitritt von Tencent, einem chinesischen Internetunternehmen, bekannt gegeben (ebenfalls als Vorstandsmitglied).[25]

Am 22. April 2020 wurde der Beitritt von Synamedia bekannt gegeben.[26]

Am 18. März 2021 wurde der Beitritt von OPPO bekannt gegeben.[27]

AOMedia-VideoBearbeiten

Das erste Projekt der Allianz ist die Entwicklung eines offenen Videokompressionsformats und -Codecs der nächsten Generation, der für das Streaming von Medien über das Internet optimiert ist, sowohl für kommerzielle als auch nicht-kommerzielle Inhalte, einschließlich nutzergenerierter Inhalte.[17] Eine Reihe neuer Videoformate namens AOMedia Video (AV) wird entwickelt.[17][28] Allianzmitglieder aus der Halbleiterindustrie (AMD, ARM, Intel, Nvidia) sollen einen hardwarefreundlichen Entwurf gewährleisten.

AOMedia stellte die erste Version ihres Formats (AV1) im März 2018 als Spezifikation fertig. Die Referenzsoftware erschien in einer ersten Version im Juni 2018. Es wird von einer schnellen Akzeptanz ausgegangen und das Format ist der Hauptanwärter für die Standardisierung durch die Arbeitsgruppe NetVC der Internet Engineering Task Force (IETF).[29]

Hauptmerkmale von AV1 sind die kostenfreien Lizenzbedingungen und der Leistungsfähigkeit auf Stand der Technik. AV1 wurde speziell für Echtzeitanwendungen und für höhere Auflösungen als typische Anwendungsszenarien der aktuellen Generation (H.264) von Videoformaten entwickelt.[30]

Arbeitsweise und StrukturBearbeiten

Die Allianz ist in den USA als steuerbefreite Non-Profit-Organisation eingetragen und eine Tochtergesellschaft der ebenfalls in Wakefield angesiedelten, unabhängigen Joint Development Foundation (JDF).

Die Allianz wird neue Video-Codecs als freie Software unter der 2-Klausel-BSD-Lizenz veröffentlichen. Sie übernahm die Patentregeln des W3C[3], die die Technologie-Mitwirkenden verpflichten, alle relevanten Patente offenzulegen und einer gebührenfreien Patentlizenz zuzustimmen.[31] Die Patentlizenz der Allianz enthält eine defensive Kündigungsklausel, um von Patentstreitigkeiten abzuhalten.

Die Softwareentwicklung erfolgt öffentlich[28] unter Verwendung eines öffentlichen Quellcode-Repository[30] und Fallbearbeitungssystems und Beiträge der Öffentlichkeit werden begrüßt. Die Beiträge müssen interne Überprüfungen bestehen und einen Konsens für ihre Aufnahme finden. Verschiedene Untergruppen innerhalb der Allianz befassen sich mit dem Testen, der Überprüfung von IPR/Patentproblemen[3][32] und der Hardware-Freundlichkeit[33] sowie der Bearbeitung von Spezifikationsdokumenten.[34]

Es gibt zwei Mitgliedschaftsstufen: Organisationen können als einfaches Mitglied oder als Vorstandsmitglied beitreten. Diese werden in der AOM-Terminologie verwirrenderweise als „Gründungsmitglieder“ bezeichnet, obwohl sie nicht bereits seit der Gründung der Allianz Mitglied sein müssen.

Unter den Mitgliedern findet sich ein breiter Querschnitt der Videoindustrie, der mehrere Hardware-, Software- und Content-Produzenten, OTT-Videovertriebe, Anbieter von Echtzeit-Konferenzlösungen und Browser-Hersteller umfasst. Mehrere AOM-Mitglieder haben bereits an MPEGs HEVC gearbeitet und halten relevante Patente (z. B. BBC, Intel, Cisco, Vidyo, Apple, Microsoft und Broadcom[35]).

Mitglieder mit VorstandssitzBearbeiten

Einfache MitgliederBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. About. Alliance for Open Media, 2021, abgerufen am 18. Januar 2021.
  2. a b Peter Bright: Microsoft, Google, Amazon, others, aim for royalty-free video codecs. In: Ars Technica. 1. September 2015, abgerufen am 17. März 2018 (amerikanisches Englisch).
  3. a b c Swapnil Bhartiya: Open source, open standard, royalty-free media codecs? That's the promise of the newly formed Alliance for Open Media. In: CIO. IDG Communications, Inc., 2. September 2015, abgerufen am 17. März 2018.
  4. Greg Lamm: Why Microsoft and Amazon are working with Google and Netflix to make video streaming faster. In: Puget Sound Business Journal. 3. September 2015, abgerufen am 5. September 2015.
  5. a b c Alliance for Open Media established to deliver next-generation open media formats. Alliance for Open Media. 1. September 2015.
  6. a b c d Stephen Shankland: Tech giants join forces to hasten high-quality online video. CNET. 1. September 2015. Abgerufen am 1. September 2015.
  7. David Bryant: Forging an Alliance for Royalty-Free Video. Mozilla, 1. September 2015, abgerufen am 1. September 2015.
  8. AV1 Image File Format (AVIF). Abgerufen am 24. März 2021.
  9. NETVC (Canceled) – BOF meeting proposals for IETF 91. 20. Januar 2015.
  10. Initial import of Timothy Terriberry's daala-exp code. 13. Oktober 2010.
  11. Lucian Armasu: IETF Begins Standardization Process For Next-Generation 'NETVC' Video Codec (Daala). In: Tom's Hardware. 25. März 2015, abgerufen am 5. August 2015.
  12. NETVC IETF 93 minutes.
  13. Paul Krill: Cisco's Thor project swings a hammer at Web video codecs. In: InfoWorld. IDG Communications, Inc., 19. August 2015, abgerufen am 17. März 2018.
  14. Andrey Pozdnyakov: AOM AV1 vs. HEVC (en-US) Elecard.
  15. Steven Zimmerman: Google’s Royalty-Free Answer to HEVC: A Look at AV1 and the Future of Video Codecs. XDA Developers. 15. Mai 2017. Abgerufen am 10. Juni 2017.
  16. Jan Ozer: Amazon, Google, and More Working on Royalty-Free Codec. StreamingMedia.com, 1. September 2015, abgerufen am 2. September 2015.
  17. a b c The Alliance for Open Media Welcomes New Members and Announces Availability of Open Source Video Codec Project. Alliance for Open Media, 5. April 2016, abgerufen am 7. April 2016.
  18. Vidyo Joins the Alliance for Open Media. 7. Juni 2016.
  19. Ittiam Joins the Alliance for Open Media. 20. Mai 2016.
  20. Dana Rao: Adobe Joins Alliance for Open Media to Develop Next Generation Video Platform. 14. Juni 2016.
  21. ATEME Joins the Alliance for Open Media. 14. Juni 2016.
  22. Apple joins an alliance to shrink your online videos. Abgerufen am 4. Januar 2018.
  23. Members. In: Alliance for Open Media. (Online [abgerufen am 8. Oktober 2018]).
  24. Cory Doctorow: After industry adopts open video standards, MPEG founder says the end is nigh (en-US) 30. Januar 2018.
  25. Scott Licata: Tencent Joins the Alliance for Open Media at the Board-Level. In: Alliance for Open Media. 1. Oktober 2019, abgerufen am 8. Oktober 2019 (amerikanisches Englisch).
  26. Synamedia joins Alliance for Open Media | Infrastructure | News | Rapid TV News. Abgerufen am 24. Mai 2020.
  27. Alliance for Open Media: OPPO Joins the Alliance for Open Media Video Platforms. In: Press releases. Alliance for Open Media, 18. März 2021, abgerufen am 24. März 2021 (englisch).
  28. a b A Progress Report: The Alliance for Open Media and the AV1 Codec. Streaming Media Magazine, 12. April 2016, abgerufen am 13. April 2016.
  29. Sebastian Grüner (golem.de), July 19, 2016: Der nächste Videocodec soll 25 Prozent besser sein als H.265 (german)
  30. a b What is AV1? Streaming Media Magazine, 3. Juni 2016, abgerufen am 20. Juni 2016.
  31. Clint Boulton: W3C Publishes Patent Policy Draft. 19. März 2003.
  32. https://bloggeek.me/webrtc-codec-wars-rebooted/
  33. https://www.youtube.com/watch?v=lzPaldsmJbk
  34. https://www.youtube.com/watch?v=thvSyJN1vsA
  35. Jan Ozer: HEVC IP Owners Are Snatching Defeat from the Jaws of Victory. In: Streaming Learning Center. 27. November 2017, abgerufen am 16. März 2018 (amerikanisches Englisch).
  36. Alliance for Open Media welcomes Facebook to its board as founding member. AOMedia. 13. November 2017. Abgerufen am 13. November 2017.
  37. a b Steven Zimmerman: Facebook joins AOMedia to promote Royalty-Free AV1 Video. XDA Developers. 28. November 2017. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  38. Argon Design joins AOM. 28. Juni 2017. Abgerufen am 8. Juli 2017: „Argon Design has been contributing to the VP9/VP10 codebase for over 3 years (…) Argon will be positioned to release Argon Streams AV1 immediately after the standard is completed later in 2017“
  39. BBC R&D joins the Alliance for Open Media. 14. November 2016. Abgerufen am 19. November 2016.
  40. Bitmovin Joins the Alliance for Open Media. 18. April 2017. Abgerufen am 18. April 2017.
  41. Bitmovin Supports AV1 Encoding for VoD and Live and Joins the Alliance for Open Media. 18. April 2017. Abgerufen am 18. April 2017.
  42. Chips&Media, Inc. Joins the Alliance for Open Media. 21. Oktober 2016.
  43. https://ngcodec.com/news/2017/7/12/ngcodec-joins-the-alliance-for-open-media
  44. Press Release – VideoLAN Joins the Alliance for Open Media. VideoLAN. 16. Mai 2017.