Hauptmenü öffnen
1199
Richard Löwenherz
Richard Löwenherz
stirbt an einer
im Kampf erlittenen Verwundung.
Johann Ohneland
Sein Bruder
Johann Ohneland
wird König von England.
1199 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 647/648 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1191/92
Buddhistische Zeitrechnung 1742/43 (südlicher Buddhismus); 1741/42 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 64. (65.) Zyklus

Jahr des Erde-Schafes 己未 (am Beginn des Jahres Erde-Pferd 戊午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 561/562 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 577/578
Islamischer Kalender 595/596 (Jahreswechsel 22./23. Oktober)
Jüdischer Kalender 4959/60 (22./23. September)
Koptischer Kalender 915/916
Malayalam-Kalender 374/375
Seleukidische Ära Babylon: 1509/10 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1510/11 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1237
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1255/56 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

  • Nach der Doppelwahl von 1198 kommt es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Papst Innozenz III. und Philipp von Schwaben, der eine päpstliche Lehenshoheit über das Königreich Sizilien ablehnt. Innozenz nähert sich daraufhin der welfischen Partei um Otto IV. an.
  • 28. Mai: Nachdem Papst Innozenz seine Unterstützung für Otto IV. angekündigt hat, veröffentlichen die staufisch gesinnten Reichsfürsten die Speyerer Fürstenerklärung. Die Erklärung spricht dem Papst das Recht ab, an der deutschen Königswahl mitzuwirken, und fordert Innozenz III. auf, nicht weiter die Rechte des Reiches in Italien zu verletzen. Außerdem drohen die Fürsten damit, mit aller Macht nach Rom zu kommen, um die Kaiserkrönung Philipps durchzusetzen. Der Staufer weiß zu diesem Zeitpunkt vier Erzbischöfe, 23 Reichsbischöfe, vier Reichsäbte und 18 weltliche Reichsfürsten hinter sich.
  • Philipp von Schwaben feiert das Weihnachtsfest mit ungeheurer Pracht in Magdeburg und damit in unmittelbarer Nähe zum welfischen Zentrum Braunschweig. Einige anwesende Fürsten bekundeten durch ihre Teilnahme erstmals öffentlich ihre Unterstützung für den Staufer. Walther von der Vogelweide verfasst den Spruch zur Magdeburger Weihnacht.

England/FrankreichBearbeiten

KreuzzügeBearbeiten

Iberische HalbinselBearbeiten

OsteuropaBearbeiten

 
Die Fürstentümer Halitsch und Wladimir 1124–1199

JapanBearbeiten

ReligionBearbeiten

KirchenhierarchieBearbeiten

 
Albert-Statue am Dom zu Riga
  • Albert von Buxthoeven wird von seinem Stiefonkel, dem Erzbischof Hartwig II. von Bremen, zum Bischof von Livland erhoben. Sein Vorgänger Berthold ist im Vorjahr auf einem Kreuzzug gegen die Liven ums Leben gekommen.
  • Papst Innozenz III. exkommuniziert Konrad von Querfurt unter dem Vorwurf der Ämterkumulation, nachdem dieser sich geweigert hat, auf das Bistum Würzburg zu verzichten, obwohl er gleichzeitig bereits Bischof von Hildesheim ist. Nachdem er bereits das Bistum Hildesheim aufgegeben hat, verzichtet Konrad auch auf Würzburg und reist nach Italien, um beim Papst Abbitte zu leisten. Der Papst erteilt ihm daraufhin die Absolution und bestätigt ihn als Bischof von Würzburg. Hartberg wird neuer Bischof von Hildesheim.

KetzerverfolgungBearbeiten

OrdensgemeinschaftenBearbeiten

KlösterBearbeiten

GeborenBearbeiten

  • um 1199: Rainald Graf von Segni, auch Rinaldo Conti, unter dem Namen Alexander IV. Papst († 1261)

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

 
Grabstätte von Richard Löwenherz im Kloster Fontevrault

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1199 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien