1118
Mosaik in der Hagia Sophia: Thronende Maria mit segnenden Christuskind zwischen Kaiser Johannes II. und Kaiserin Irene
Kaiser Johannes II. besteigt den Thron von Byzanz.
1118 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 566/567 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1110/11
Buddhistische Zeitrechnung 1661/62 (südlicher Buddhismus); 1660/61 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 63. (64.) Zyklus

Jahr des Erde-Hundes 戊戌 (am Beginn des Jahres Feuer-Hahn 丁酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 480/481 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 496/497 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 511/512 (23./24. April)
Jüdischer Kalender 4878/79 (18./19. September)
Koptischer Kalender 834/835
Malayalam-Kalender 293/294
Seleukidische Ära Babylon: 1428/29 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1429/30 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1156
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1174/75 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

SeldschukenreichBearbeiten

KreuzfahrerstaatenBearbeiten

 
Gottfried von Saint-Omer und Hugo von Payns bei König Balduin II. von Jerusalem

Byzantinisches ReichBearbeiten

  • 15. August: Nach dem Tod von Alexios I. aus der Herrscherdynastie der Komnenen folgt ihm sein ältester Sohn Johannes II. auf den Thron des Byzantinischen Reichs. Seine ältere Schwester Anna Komnena, die gerne ihren Mann Nikephoros Bryennios auf dem Thron sehen möchte, verschwört sich noch im gleichen Jahr mit ihrer Mutter Irene Dukaina gegen den neuen Kaiser. Die Verschwörung scheitert jedoch, auch weil Nikephoros selbst eine Thronbesteigung ablehnt. Anna und Irene werden in ein Kloster verbannt, ihr Vermögen eingezogen. Seine Unterstützer belohnt Johannes mit Titularposten, sein Jugendfreund Johannes Axuch wird Oberbefehlshaber der Armee.

InvestiturstreitBearbeiten

ReconquistaBearbeiten

 
Karte des maurischen Saraqusta (dunkles orange)

Weitere Ereignisse in West- und MitteleuropaBearbeiten

  • Ordelafo Faliero fällt in der Schlacht von Zadar gegen die Ungarn. Zu seinem Nachfolger als Doge von Venedig wird Domenico Michiel gewählt. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger setzt Michiel anfangs stärker auf den diplomatischen Weg und verhandelt mit dem Königreich Ungarn. So kommt es zu einem Vertrag, der fünf Jahre lang Bestand hat. Dieser lässt Venedig im Besitz von Zara, der großen Inseln des Quarnero und weiterer Städte in Dalmatien. Infolgedessen führte der Doge weiterhin den Titel eines dux Croatiae.
  • Das irische Königreich Munster wird durch den siegreichen König von Connacht in die Fürstentümer Thomond (Nord-Munster) und Desmond (Süd-Munster) geteilt.
  • Zwischen Pisa und Genua bricht der 14-jährige Krieg aus. Die zwei Seerepubliken streiten um die Seeherrschaft und beide beanspruchen die oberste Macht über die Inseln Korsika und Sardinien. Kriegsgrund ist ein päpstliches Edikt, das die Vormachtstellung über Korsika der Pisaner Kirche verleiht.

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 28. November: Manuel I. Komnenos, Kaiser des Byzantinischen Reichs († 1180)
  • 21. Dezember: Thomas Becket, englischer Lordkanzler und Erzbischof von Canterbury († 1170)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 2. April: Balduin von Boulogne, Graf von Verdun, ein Anführer des ersten Kreuzzugs, Graf von Edessa, später König von Jerusalem (* nach 1060)
  • 5. April: Muhammad I. Tapar, Sultan der Großseldschuken (* 1082)
  • 18. April: Adelheid von Savona, Gräfin und Regentin von Sizilien sowie Königin von Jerusalem (* 1072)
  • 18. April: Wilhelm, Graf von Évreux
  • 1. Mai: Edith von Schottland, erste Ehefrau des englischen Königs Heinrich I. (* um 1080)
  • 5. Juni: Robert I., Graf von Meulan (* zwischen 1040 und 1050)

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1118Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1118 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien