1097
Anatolien 1097
Der Erste Kreuzzug erreicht Anatolien.
Schlacht von Doryläum
In der Schlacht von Doryläum besiegen die Kreuzritter
die Rum-Seldschuken unter Kılıç Arslan I.
1097 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 545/546 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1089/90
Buddhistische Zeitrechnung 1640/41 (südlicher Buddhismus); 1639/40 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 63. (64.) Zyklus

Jahr des Feuer-Büffels 丁丑 (am Beginn des Jahres Feuer-Ratte 丙子)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 459/460 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 475/476 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 490/491 (8./9. Dezember)
Jüdischer Kalender 4857/58 (9./10. September)
Koptischer Kalender 813/814
Malayalam-Kalender 272/273
Seleukidische Ära Babylon: 1407/08 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1408/09 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1135
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1153/54 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

KreuzzügeBearbeiten

 
Der Verlauf des Ersten Kreuzzuges
 
Kreuzfahrer schleudern die Köpfe getöteter Türken in die Stadt Nicäa, 13. Jh.
  • 6. Mai: Die ersten Kreuzfahrer erreichen Nicäa, die Hauptstadt der Rum-Seldschuken.
  • 14. Mai: Ein Heer von Kreuzfahrern unter der Führung von Bohemund von Tarent, Gottfried von Bouillon und Adhemar de Monteil beginnt mit der Belagerung von Nicäa. Am 16. Mai stürmen die türkischen Verteidiger aus der Stadt, werden aber in einem Scharmützel mit dem Verlust von 200 Männern zurückgeschlagen. Die Türken schicken Nachrichten an den seldschukischen Sultan Kılıç Arslan I., in denen sie um seine Rückkehr bitten.
  • 21. Mai: Kılıç Arslan, der in Eilmärschen von einem Kampf gegen die Danischmenden zurückgekehrt ist, wird mit seinem Heer vor der Stadt durch die Kreuzritter geschlagen.
  • 19. Juni: Nachdem die Kreuzfahrer die Stadt rund ein Monat belagert haben, ergibt sie sich den mit ihnen verbündeten Byzantinern. Deren General Manuel Boutoumites verhindert eine Plünderung der Stadt durch die Kreuzritter, indem er das Betreten in größeren Gruppen verbietet.
  • 1. Juli: Mit dem Sieg der Kreuzritter über die Rum-Seldschuken in der Schlacht bei Doryläum ist der Weg nach Antiochia am Orontes offen.
 
Belagerung von Antiochia

Ost- und MitteleuropaBearbeiten

SchottlandBearbeiten

 
Siegel Edgars

Edgar wird König von Schottland als Nachfolger seines Onkels Donald III. und seines älteren Bruders Edmund, die gemeinsam geherrscht haben und von einer anglo-normannischen Streitmacht vom Thron vertrieben worden sind. Im Gegensatz zu Donald und Edmund sucht Edgar, dessen Mutter Margareta selbst Engländerin ist, politisch wieder die Nähe zum normannisch regierten Königreich England.

Iberische HalbinselBearbeiten

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

Das Herzogtum Zähringen wird gegründet. Es ist als Ersatz für das den Zähringern versprochene, aber später nicht übertragene Herzogtum Schwaben gedacht, wird jedoch nicht als gleichwertig mit den althergebrachten Stammesherzogtümern wahrgenommen.

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

ReligionBearbeiten

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

 
Europa 1097

GeborenBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1097Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 20. Februar: Minamoto no Tsunenobu, japanischer Staatsmann, Dichter und Musiker (* 1016)
  • 7. März: Altwin, Bischof von Brixen
  • 1. September: Wilhelm, normannischer Kreuzritter aus Apulien (* um 1072)
  • 6. November: Heonjong, 14. König des koreanischen Goryeo-Reiches (* 1084)
  • 9. November: Erpho, Bischof von Münster

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1097 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien