1020
Das Byzantinische Reich 1020
Unter Basileios II. erlebt das Byzantinische Reich
eine neuerliche Hochblüte.
1020 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 468/469 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1012/13
Buddhistische Zeitrechnung 1563/64 (südlicher Buddhismus); 1562/63 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 61. (62.) Zyklus

Jahr des Metall-Affen 庚申 (am Beginn des Jahres Erde-Schaf 己未)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 382/383 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 398/399
Islamischer Kalender 410/411 (Jahreswechsel 26./27. April)
Jüdischer Kalender 4780/81 (21./22. September)
Koptischer Kalender 736/737
Malayalam-Kalender 195/196
Seleukidische Ära Babylon: 1330/31 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1331/32 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1058
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1076/77 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Heiliges Römisches Reich/ItalienBearbeiten

 
Sternenmantel Heinrichs II.
 
Burg Habsburg

Britische InselnBearbeiten

FatimidenreichBearbeiten

  • Dezember: Der fatimidische Kalif al-Hākim hebt die seit 1009 erfolgte Diskriminierungspolitik gegenüber dem Christentum in seinem Reich auf. Dies beinhaltet auch die vollständige Rückgabe aller bis dahin konfiszierten Kirchengüter und den Wiederaufbau aller abgerissenen Kirchen und Klöster. Einige von ihnen können sogar zum großen Teil mit ihrem originalen Baumaterial wiedererrichtet werden. Auch in Jerusalem dürfen die Christen nun wieder am heiligen Grab beten und Kirchenfeste begehen, wenn auch der Wiederaufbau der Basilika erst unter al-Hakims Nachfolger erfolgt. Den zum Übertritt zum Islam genötigten Beamten wird es freigestellt wieder zur Religion ihrer Väter zurückzukehren. Die alten Schutzgarantien gegenüber der Gemeinde werden erneuert, so dass einige in den Jahren zuvor exilierte Christen nach Ägypten und Syrien zurückkehren.

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

  • 7. April: Otterstadt wird in einer Urkunde des Speyerer Bischofs Walther erstmals urkundlich erwähnt.
  • Erste urkundliche Erwähnung von Hardegsen

ReligionBearbeiten

KirchenhierarchieBearbeiten

 
Bischof Vualtherius im Pontifikale Gundekarianum

Kirchen und KlösterBearbeiten

 
Panorama des Klosters Sveti Jovan Bigorski
  • In der Nähe des Ortes Debar wird das orthodoxe Kloster Sveti Jovan Bigorski gegründet. Der Name des Klosters leitet sich von Johannes dem Täufer ab, dem das Kloster geweiht ist. Der Beiname Bigorski stammt vom Tuffgestein (mazedonisch: bigor), das als Baumaterial verwendet wird.

CodexBearbeiten

GeborenBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

  • Almodis de la Marche, französische Gräfin († 1071)
  • Guo Xi, chinesischer Landschaftsmaler (gest. 1090)
  • Su Song, chinesischer Universalgelehrter, Erfinder, Ingenieur, Kartograph, Astronom, Mineraloge, Zoologe, Poet, Minister und Botschafter der Song-Dynastie (gest. 1101)
  • Wilhelm I., Graf von Burgund und Mâcon († 1087)
  • William FitzOsbern, 1. Earl of Hereford, normannischer Adeliger, Verwandter und Ratgeber von Wilhelm dem Eroberer († 1071)
  • Wladimir, Fürst von Nowgorod und möglicherweise Regent von Kiew († 1052)
  • Zhang Zai, chinesischer neokonfuzianischer Moralphilosoph und Kosmologe (gest. 1077)

Geboren um 1020Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 23. April: Meles von Bari, langobardischer Adeliger, Herzog von Apulien
  • 29. August: Dodiko, Graf im sächsischen Hessengau, Ittergau und Nethegau

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

  • zwischen 26. September und 13. Oktober: Bernard I. Taillefer, Graf von Besalú
  • Abhinavagupta, indischer Philosoph, Mystiker und Ästhet, überdies Musiker, Dichter, Dramatiker, Exeget, Theologe, Logiker und Universalgelehrter (* um 950)
  • Ælfric Grammaticus, angelsächsischer Mönch und Wissenschaftler (* 955)
  • Firdausi, persischer Dichter und Verfasser des persischen Nationalepos Schāhnāme (* 940/941)
  • Géraud I., Graf von Armagnac (* vor 995)
  • Hugo, Bischof von Genf
  • Irmintrud von Avalgau, Pfalzgräfin von der Wetterau (* um 956)
  • Theophilos I., orthodoxer Patriarch von Jerusalem
  • Trdat, armenischer Architekt (* um 950)

Gestorben um 1020Bearbeiten

  • 1001/1020: Aribo I., Graf im Chiemgau und Leobengau sowie Pfalzgraf von Bayern
  • Leif Eriksson, isländischer Entdecker (* um 970)

WeblinksBearbeiten

Commons: 1020 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien