Čelkova Lehota

Gemeinde in der Slowakei
Čelkova Lehota
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čelkova Lehota (Slowakei)
Čelkova Lehota
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Považská Bystrica
Region: Severné Považie
Fläche: 3,706 km²
Einwohner: 151 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner je km²
Höhe: 444 m n.m.
Postleitzahl: 018 16 (Postamt Domaniža)
Telefonvorwahl: 0 42
Geographische Lage: 49° 1′ N, 18° 31′ OKoordinaten: 49° 1′ 1″ N, 18° 31′ 27″ O
Kfz-Kennzeichen: PB
Kód obce: 557561
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Juraj Čelko
Adresse: Obecný úrad Čelkova Lehota
č. 23
018 16 Domaniža
Webpräsenz: www.celkovalehota.szm.com
Statistikinformation auf statistics.sk

Čelkova Lehota (bis 1927 slowakisch „Čelko Lehota“; ungarisch Cselkószabadja – bis 1907 Cselkólehota)[1] ist eine Gemeinde in der Nordwestslowakei mit 151 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) und gehört zum Okres Považská Bystrica, einem Kreis des Trenčiansky kraj (Trentschiner Landschaftsverband).

GeographieBearbeiten

Blick auf Čelkova Lehota und die Umgebung

Die Gemeinde befindet sich im Gebirge Strážovské vrchy (Rajetzer Berge) in einem kleinen Talkessel am Oberlauf des Baches Domanižanka im Einzugsgebiet der Waag. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 444 m n.m. und ist 17 Kilometer von Považská Bystrica (Waagbistritz) entfernt.

Nachbargemeinden sind Domaniža im Norden, Sádočné im Osten, über ein Viereck Fačkov im Südosten, Čičmany im Süden und Pružina (Hauptort und Ortsteil Briestenné) im Westen.

GeschichteBearbeiten

Čelkova Lehota wurde nach deutschem Recht im frühen 14. Jahrhundert gegründet und zum ersten Mal 1471 als Chelkwa Lehota schriftlich erwähnt und erhielt seinen Namen nach der Familie Čelko. Das Dorf war Besitz der örtlichen Gutsherren sowie vorübergehend, während der Herrschaft der Familie Podmaniczky, des Herrschaftsgebiets Waagbistritz. 1784 hatte die Ortschaft 19 Häuser, 21 Familien und 130 Einwohner, überwiegend Angehörige des Landadels, 1828 zählte man 20 Häuser und 192 Einwohner, die als Landwirte und Holzhändler beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der Ort im Komitat Trentschin zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Von 1979 bis 1990 war Čelkova Lehota Teil der Gemeinde Domaniža.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Čelkova Lehota 136 Einwohner, alle davon Slowaken.

131 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche. Vier Einwohner waren konfessionslos und bei einem Einwohner wurde die Konfession nicht ermittelt.[2]

Bauwerke und DenkmälerBearbeiten

  • Glockenturm in Blockbauweise aus dem Jahr 1807

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Slovenské slovníky: Názvy obcí Slovenskej republiky (Majtán 1998)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Čelkova Lehota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien