Udiča

Gemeinde in der Slowakei
Udiča
Wappen Karte
Wappen von Udiča
Udiča (Slowakei)
Udiča
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Považská Bystrica
Region: Severné Považie
Fläche: 22,143 km²
Einwohner: 2.243 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 101 Einwohner je km²
Höhe: 282 m n.m.
Postleitzahl: 018 01
Telefonvorwahl: 0 42
Geographische Lage: 49° 10′ N, 18° 24′ OKoordinaten: 49° 10′ 0″ N, 18° 24′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: PB
Kód obce: 513741
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 3 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Peter Chochlík
Adresse: Obecný úrad Udiča
č. 302
018 01 Udiča
Webpräsenz: www.obecudica.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Udiča ist eine Gemeinde in der Nordwestslowakei mit 2243 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) und gehört zum Okres Považská Bystrica, einem Kreis des Trenčiansky kraj.

GeographieBearbeiten

 
Blick auf den Ort im Winter

Das Gemeindezentrum befindet sich in einem Durchbruchstal der Waag an der Mündung des Baches Marikovský potok in den Fluss, der hier im Stausee Nosice verstaut ist. Nördlich der Gemeinde erhebt sich das Gebirge Javorníky. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 282 m n.m. und ist acht Kilometer von Považská Bystrica sowie 11 Kilometer von Púchov gelegen.

Verwaltungstechnisch gliedert sich die Gemeinde in die Gemeindeteile Prosné, Udiča und Upohlav.

GeschichteBearbeiten

 
Kirche von Udiča

Udiča wurde zum ersten Mal 1321 als duae willae Wdicha schriftlich erwähnt, also als zwei getrennte Orte namens Wdich(a). Die heutige Gemeinde entstand 1959 durch Zusammenschluss der Orte Malá Udiča (ungarisch Kisudva, Kisugyics), Okrut (ungarisch Vágköre) und Veľká Udiča (ungarisch Nagyudva, Nagyugyics). In den Jahren 1976 beziehungsweise 1979 kamen noch die Orte Upohlav und Prosné dazu. Okrut wurde 1955 während des Baus der Talsperre überflutet.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (2189 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 98,86 % Slowaken
  • 0,55 % Tschechen
  • 0,05 % Magyaren
  • 0,05 % Polen

Nach Religion:

  • 95,02 % römisch-katholisch
  • 2,51 % konfessionslos
  • 1,14 % keine Angabe
  • 0,59 % evangelisch

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • römisch-katholische Kirche im spätbarocken Stil von 1783

WeblinksBearbeiten

Commons: Udiča – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien