Zlín Z-226

Schul- und Sportflugzeug der Trenér-Reihe

Die Zlín Z-226 war ein tschechoslowakisches Schulflugzeug.

Zlín Z-226
Z-226 auf der ILA 2008
Typ: Schul- und Sportflugzeug
Entwurfsland:

TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Hersteller:

Zlín (Moravan)

Erstflug:

1955

Indienststellung:

1955

Produktionszeit:

1955–1961

Stückzahl:

364

EntwicklungBearbeiten

Sie war weitestgehend mit dem Vorgängermuster Zlín Z-126 identisch, Hauptunterschied war das stärkere Triebwerk. Der Prototyp flog erstmals 1955.

Als erste Serienausführung erschien im selben Jahr die Z-226B Bohatýr (Recke) für den Segelflugzeugschlepp. Sie besaß in der vorderen Kabine keine Instrumentierung, sondern lediglich einen Sitz, was das Gewicht im Gegensatz zur Hauptversion Z-226T um 45 Kilogramm verringerte und die Steigleistung auf 7,2 Meter pro Sekunde erhöhte.

Die als Schul- und Sportflugzeug vorgesehene Hauptausführung Z-226T Trenér wurde ab 1956 produziert und war mit 252 gebauten Exemplaren die meistgebaute Z-226. Sie wurde in 19 Staaten verkauft und auch beim Militär unter der Bezeichnung C-205 geflogen. Als Trainer besaß sie eine Doppelsteuerung.
Ebenfalls in Serienproduktion gingen die einsitzigen Kunstflugzeuge Z-226A Akrobat und Z-226AS Akrobat Spezial, die auch teilweise exportiert wurden. Insgesamt wurden 364 Z-226 gebaut.

Die Z-226 war das letzte Flugzeug der Trenér-Reihe mit starrem Fahrwerk. Nachfolger war die Zlín Z-326 von 1956.

NutzerBearbeiten

 
Z-226T auf dem Pariser Aérosalon von 1957

Technische DatenBearbeiten

 
Bugansicht einer Z-226 mit Walter-Minor-Triebwerk (1966)
Kenngröße Z-226T Trenér 6 Z-226B Bohatýr
Hersteller Zlínská Letecká Akciová Společnost (Moravan)
Baujahre 1956–1961 (gesamt)
Besatzung 2 (Fluglehrer / Flugschüler) 1 (+ 1 Notsitz)
Länge 7,5 m
Spannweite 10,3 m
Höhe 2,1 m
Flügelfläche 14,9 m²
Flügelstreckung 7,1
Rüstmasse 570 kg 525 kg
Zuladung 248 kg 281 kg
Startmasse 818 kg 806 kg
Antrieb ein 6-Zylinder-Reihenmotor Walter Minor 6-III
mit starrer Zweiblatt-Holzluftschraube (Ø 2,05 m)
Leistung 118 kW (160 PS) bei 2500/min
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h 200 km/h
Reisegeschwindigkeit 195 km/h 180 km/h
Mindestgeschwindigkeit 88 km/h 75 km/h
Landegeschwindigkeit 73 km/h
Steigleistung 5,5 m/s 7,0 m/s
Dienstgipfelhöhe 6000 m 7000 m
Reichweite 480 km 720 km
Start-/Landerollstrecke 120 m / 145 m 85 m / 90 m

LiteraturBearbeiten

  • Detlef Billig, Tobias Harzdorf: Zlins... In: Typenschau. Nr. 3. TOM-Modellbau, Friedland 2006, ISBN 3-939439-02-9.
  • Heinz A. F. Schmidt: Flugzeuge aus aller Welt. 3. durchgesehene Auflage. Transpress, Berlin 1970, S. 19.

WeblinksBearbeiten

Commons: Zlin Z-26 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien