Hauptmenü öffnen

Wollmar Boström

schwedischer Tennisspieler
Wollmar Boström
Medaillenspiegel
Boström im Februar 1927
Boström im Februar 1927

Tennis

SchwedenSchweden Schweden
Olympische Sommerspiele
0Bronze0 1908 London Doppel, Halle

Wollmar Filip Boström (* 15. Juni 1878 in Överselö; † 7. November 1956 in Stockholm) war ein schwedischer Tennisspieler und Diplomat.

Boström nahm an den Olympischen Spielen 1908 in London und 1912 in Stockholm teil. Bei den Spielen 1908 gewann er an der Seite von Gunnar Setterwall die Bronzemedaille in der Doppelkonkurrenz (Halle). 1912 blieb er trotz der Teilnahme an fünf von sechs Konkurrenzen ohne Medaillengewinn. Von 1909 bis 1913 war er außerdem Präsident des schwedischen Tennisverbandes.

Nach seinem Studium an der Universität Uppsala nahm er 1903 seine Tätigkeit im diplomatischen Dienst auf. Bis 1918 bekleidete er verschiedene Verwaltungsämter und war von 1918 bis 1922 Kabinettssekretär. Danach wurde er schwedischer Botschafter in Spanien und Portugal, ehe er von 1925 bis 1945 Botschafter in den Vereinigten Staaten war. Sein Vater Filip August Boström war Regierungspräsident der Provinz Södermanland. Wollmar Boström war außerdem der Neffe von Erik Gustaf Boström, dem Bruder seines Vaters, der zweimal Ministerpräsident Schwedens war. Im Laufe seiner diplomatischen Karriere wurden ihm mehrere Ehrendoktorwürden verliehen, darunter auch von der Universität Uppsala.

Ab 1907 war er mit Gertrude Wennerbergsgatan verheiratet.

WeblinkBearbeiten