Hauptmenü öffnen

Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesministerium der Finanzen

Der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesministerium der Finanzen wurde am 8. Februar 1949 als Wissenschaftlicher Beirat der Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets begründet. 1950 erfolgte die Umbenennung auf die noch heute verwendete Bezeichnung. Erster Vorsitzender war Fritz Terhalle, der bis 1962 Mitglied blieb. Er ist am Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen, Wilhelmstrasse 97, Berlin angesiedelt.

Der Beirat berät das Bundesministerium der Finanzen durch die regelmäßige Veröffentlichung von Gutachten und Stellungnahmen. So wurden beispielsweise 2006 ein Gutachten zur Reform der gesetzlichen Krankenversicherung und 2004 eine Untersuchung zur Steuerreform durch eine Duale Einkommensteuer oder eine sogenannte Flat Tax veröffentlicht.

Nach der Satzung des Beirates ist er zu politischer Unabhängigkeit verpflichtet.[1] Das Bundesministerium selbst betrachtet den Beirat als „wissenschaftliches Gewissen“ seiner Arbeit.

Aktuelle MitgliederBearbeiten

Ehemalige VorsitzendeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Ministerium/Wissenschaftlicher_Beirat/Satzung/satzung.html
  2. Homepage des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministeriums für Finanzen (Memento des Originals vom 16. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesfinanzministerium.de
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Sitz
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.