Hauptmenü öffnen

Wishmaster (Album)

Studioalbum von Nightwish
Wishmaster
Studioalbum von Nightwish

Veröffent-
lichung(en)

18. Juli 2000

Label(s) Drakkar (D),
Spinefarm Records (FI/BRA/KR/ARG/RUS/USA),
Toys Factory (JP),
XIII Bis (F)

Format(e)

CD

Genre(s)

Power Metal

Titel (Anzahl)

11 (exklusive Bonustrack)

Laufzeit

56 min 12 s

Besetzung

Produktion

Nightwish

Studio(s)

Finnvox Studios, Caverock Studios

Chronologie
Oceanborn
(1998)
Wishmaster Over the Hills and Far Away
(2001)

Wishmaster ist das dritte Album der finnischen Symphonic-Metal-Band Nightwish. Es wurde am 18. Juli 2000 veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Wishmaster erreichte direkt nach der Veröffentlichung Rang 1 der finnischen Album-Charts und blieb dort für drei Wochen. In dieser Zeit wurde es auch bereits mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Das Album wurde „Album des Monats“ in der Rock-Hard-Ausgabe 6/2000, vor den lang erwarteten neuen Werken von Bon Jovi und Iron Maiden. Wishmaster stieg zudem auf Platz 21 in die deutschen Album-Charts und auf Platz 66 in Frankreich ein.

Die „Wishmaster World Tour“ begann in Kitee, der Heimatstadt der Band. Nach dem Auftritt dort bekam die Band Goldene Schallplatten für das Album Oceanborn und die Singles Sacrament of Wilderness, Walking in the Air und Sleeping Sun. Danach führte die Tournee die Band zunächst zu den großen Musikfestivals in Finnland und dann im Juli 2000 nach Südamerika. Die dreiwöchige Tour durch Brasilien, Chile, Argentinien, Panama und Mexiko wurde zum größten Erlebnis der Band bis dahin. Darauf folgten erfolgreiche Shows beim Wacken Open Air, Biebop Metal Fest und der ersten Headliner-Europatournee mit Sinergy und Eternal Tears of Sorrow. Im November gab Nightwish außerdem zwei Konzerte in Montreal (Kanada).

Mit dem Song „Sleepwalker“ nahm die Band an der finnischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2000 teil, erreichte jedoch trotz Mehrheit in der Telefonabstimmung aufgrund der Wertung der Jury nur den dritten Platz.[1] Am Ende des Konzerts in Tampere im Jahr 2001 (zu sehen auf der DVD From Wishes to Eternity) bekam Nightwish Platin für Wishmaster.

TitellisteBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2][3]
Wishmaster
  DE 21 12.06.2000 (5 Wo.)
  FI 1 20/2000 (16 Wo.)
Singles
Deep Silent Complete
  FI 3 24/2000 (8 Wo.)
  1. She Is My Sin – 4:46
  2. The Kinslayer – 3:58
  3. Come Cover Me – 4:34
  4. Wanderlust – 4:50
  5. Two For Tragedy – 3:50
  6. Wishmaster – 4:24
  7. Bare Grace Misery – 3:41
  8. Crownless – 4:28
  9. Deep Silent Complete – 3:57
  10. Dead Boy's Poem – 6:47
  11. FantasMic – 8:17
    1. Part 1
    2. Part 2
    3. Part 3
  12. Sleepwalker[4] – 3:10

SingleauskopplungenBearbeiten

Deep Silent CompleteBearbeiten

Deep Silent Complete ist die einzige offizielle Single aus Wishmaster. Sie enthält als B-Seite den japanischen Wishmaster-Bonustrack „Sleepwalker“ und erreichte Goldstatus in Finnland.

The KinslayerBearbeiten

Die The Kinslayer-Single erschien nur als höchst seltene 1-Track-Promo-CD.

Inhalte der LiederBearbeiten

„The Kinslayer“ ist dem Schulmassaker von Littleton an der Columbine High School gewidmet. Der Dialog in der Mitte des Liedes zitiert nach den Überlebenden die tatsächlichen Gespräche zwischen den Mördern und ihren Mitschülern während der Schießerei.

„Crownless“ ist allen arroganten und egoistischen Menschen gewidmet und handelt davon, dass alles vergänglich ist und wie schnell nach dem Hochmut der Fall kommt.

„Dead Boy’s Poem“ ist laut Songwriter Tuomas Holopainen das persönlichste Lied, das er jemals geschrieben hat. In dem Song rezitiert ein kleiner Junge – gesprochen von Sam Hardwick – ein Gedicht, immer unterbrochen von Tarjas Gesang.

„FantasMic“ ist Holopainens Tribut an Walt Disney. Nightwishs Bandleader bezeichnet sich selbst als großen Fan von Disney, den er im Text als „King of Fantasy“ ehrt. Darüber hinaus werden im Textverlauf des Epos Schlüsselstellen verschiedener Märchen umschrieben – neben Dornröschen und anderen findet sich auch Holopainens Lieblingsmärchen Die Schöne und das Biest an einer Stelle wieder, nachdem er ihm bereits im Debüt Angels Fall First einen Song gewidmet hatte.

„Wanderlust“ und „Wishmaster“ handeln von dem Magier Raistlin aus den Fantasy-Romanen Dragonlance.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. OGAE Website zu ESC-Vorentscheidungen
  2. finnishcharts.com: Nightwish in den finnischen Charts
  3. musicline.de: Nightwish in den deutschen Albencharts (Memento des Originals vom 30. August 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  4. Nur auf der japanischen Version enthalten.