Hauptmenü öffnen

Winden (Weilrod)

Ortsteil von Weilrod im Hochtaunuskreis

Winden ist ein Ortsteil der Gemeinde Weilrod im südhessischen Hochtaunuskreis.

Winden
Gemeinde Weilrod
Wappen von Winden
Koordinaten: 50° 22′ 57″ N, 8° 23′ 29″ O
Höhe: 220 m ü. NHN
Fläche: 1,27 km² [LAGIS]
Einwohner: 175 (Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 138 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Eingemeindet nach: Rod an der Weil
Postleitzahl: 61276
Vorwahl: 06083
Karte
Lage von Winden in Weilrod

GeographieBearbeiten

Winden liegt im Weiltal des östlichen Hintertaunus direkt an der Grenze des Hochtaunuskreises und des Landkreises Limburg-Weilburg im Naturpark Taunus. Die Landesstraße L3025 führt durch den Ort.

Nachbarorte sind Langenbach (nordwestlich), Audenschmiede (nördlich), Heinzenberg (östlich) und Emmershausen (südwestlich).

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte von Winden geht spätestens auf das Jahr 1370 zurück, als der Ort erstmals in einer schriftlichen Überlieferung auftauchte. Bereits im Jahr 1302 jedoch fand Winden Erwähnung als zur Altweilnauer Herrschaft zugehörend. Der Ort war Teil des frühen Eisenverarbeitungsquartiers an der Weil: Für das 15. Jahrhundert ist dort eine Waldschmiede als Lehen des Grafen von Diez nachgewiesen.

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen schlossen sich die Gemeinden Winden, Rod an der Weil sowie weitere Gemeinden am 31. Dezember 1971 auf freiwilliger Basis zur Gemeinde Rod an der Weil zusammen, bevor diese Gemeinde am 1. August 1972 mit mehreren bis dahin selbstständigen Gemeinden durch ein Landesgesetz zur Gemeinde Weilrod zusammengeschlossen wurde.[2][3]

InfrastrukturBearbeiten

Der Ort wird durch die Weiltalstraße in das Ober- und Unterdorf geteilt. Direkt an der Weiltalstraße im Oberdorf befindet sich das Schützenhaus. Weiter oberhalb befindet sich das Feuerwehrhaus sowie das Dorfgemeinschaftshaus. Ein gusseiserner Brunnen aus dem Jahr 1895 schmückt den Platz vor dem Feuerwehrhaus.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Winden (Weilrod) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ortsteil Winden (Memento des Originals vom 30. Dezember 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.weilrod.de im Internetauftritt der Gemeinde Weilrod, abgerufen im Juli 2016.
  2. Der Hessische Minister des Innern: Gesetz zur Neugliederung des Obertaunuskreises und des Landkreises Usingen (GVBl. II Nr. 330-18) vom 11. Juli 1972. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen. 1972 Nr. 17, S. 227, § 1 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 1,2 MB]).
  3. Gerstenmeier, K.-H. (1977): Hessen. Gemeinden und Landkreise nach der Gebietsreform. Eine Dokumentation. Melsungen. S. 276