William Smith (Schauspieler)

US-amerikanischer Schauspieler

William Smith (* 24. März 1933 in Columbia, Missouri; † 5. Juli 2021[1] in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Bodybuilder.

LebenBearbeiten

Smith begann seine Karriere im Alter von acht Jahren als Kinderdarsteller im Horrorfilm Frankenstein kehrt wieder von 1942. Bis 1948 war er in verschiedenen Filmproduktionen wie Der Weg zum Glück und Meet Me in St. Louis in kleinen Rollen zu sehen. Er schloss sich 1951 der United States Air Force an und besuchte danach die Syracuse University und die University of California in Los Angeles, die er mit dem Mastertitel abschloss. Ende der 1950er Jahre hatte er wieder einige kleinere Filmrollen, arbeitete dann aber auch verstärkt für das Fernsehen.

1961 stellte er in der Krimiserie Asphaltdschungel die Rolle des Sgt. Danny Keller dar, die Serie wurde jedoch nach 13 Folgen eingestellt. Zwischen 1962 und 1965 spielte er Jimmy Delaney in der Serie Zero One und zwischen 1965 und 1967 war er in 56 Folgen der Westernserie Laredo als Texas Ranger Joe Riley zu sehen. Daneben hatte er Gastrollen in erfolgreichen Serienformaten wie Bezaubernde Jeannie, Die Leute von der Shiloh Ranch, Kobra, übernehmen Sie, Die Straßen von San Francisco, Kung Fu und Rauchende Colts. In der Miniserie Reich und Arm spielte er 1976 an der Seite von Peter Strauss und Nick Nolte den Gangster Falconetti. In der finalen Staffel der Krimiserie Hawaii Fünf-Null hatte er 1979 bis 1980 die Rolle des Detective James Carew. Anfang der 1980er Jahre spielte er wieder verstärkt in Gastrollen und war mit Auftritten in Ein Colt für alle Fälle, Knight Rider, Das A-Team und Simon & Simon in den zu den erfolgreichsten ihrer Zeit zählenden Serien vertreten.

Eine größere Filmrolle hatte er 1980 als Gegenspieler von Clint Eastwood in der Actionkomödie Mit Vollgas nach San Fernando. Zudem war er als Conans Vater in Conan der Barbar zu sehen und spielte im Kriegsfilm Die rote Flut einen russischen Offizier. Nebenrollen hatte er in Francis Ford Coppolas Filmen Die Outsider und Rumble Fish. In einigen B-Movies wie Run, Angel, Run (1969) oder Invasion der Bienenmädchen (1971) war Smith aber auch als Hauptdarsteller anzutreffen. Seit den 1990er Jahren trat Smith hauptsächlich in Direct-to-Video-Produktionen auf. 2020 spielte er seine letzte Rolle in Jon Stewarts Komödie Irresistible, womit Smiths Filmkarriere in Hollywood über 75 Jahre umspannte und mehr als 270 Produktionen umfasst.

Obgleich auf der Leinwand eher für seine raubeinigen Rollen bekannt, veröffentlichte er im Jahr 2009 auch einen Gedichtband.[2] Er war verheiratet und hatte zwei Kinder. Smith starb im Juli 2021 im Alter von 88 Jahren im Motion Picture & Television Country House and Hospital in Los Angeles.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rhett Bartlett: William Smith, Action Actor and Star of ‘Laredo’ and ‘Rich Man, Poor Man,’ Dies at 88. In: The Hollywood Reporter. 9. Juli 2021, abgerufen am 11. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. Eduardo Medina: William Smith, Action Star Known for His Onscreen Brawls, Dies at 88. In: The New York Times. 12. Juli 2021, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 14. Juli 2021]).