Hauptmenü öffnen

William Fox-Pitt

britischer Vielseitigkeitsreiter und mehrfacher Olympiateilnehmer
William Fox-Pitt
Medaillenspiegel
William Fox-Pitt in der Dressurprüfung beim CCI 4* Burghley 2009
William Fox-Pitt in der Dressurprüfung beim CCI 4* Burghley 2009

Vielseitigkeitsreiten

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Olympische Spiele
0Silber0 2004 Vielseitigkeit, Mannschaft
0Bronze0 2008 Vielseitigkeit, Mannschaft
0Silber0 2012 Vielseitigkeit, Mannschaft

William Speed Lane Fox-Pitt (* 2. Januar 1969 in Hampstead) ist ein britischer Vielseitigkeitsreiter.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Fox-Pitt begann vierjährig zu reiten, mit fünfzehn begann er mit der Vielseitigkeit. Mit Steadfast gewann er 1987 die Einzel-Silbermedaille bei den Europameisterschaften der Junioren und nahm 1989 und 1990 erfolgreich an den Europameisterschaften der Jungen Reiter teil. Im Jahr 1996 war Fox-Pitt erstmals bei den Olympischen Spielen am Start, seit den 2000er Jahren ist er beständiges Mitglied der britischen Championatsequipen. Bei der Weltreiterspielen 2010 gewann er die Einzel-Silbermedaille, vier Jahre später errang er Einzelbronze.[1] Er hält den Rekord für die meisten Siege bei den Burghley Horse Trials, er gewann in den Jahren 1994, 2002, 2005, 2007, 2008 und 2011.

Bei den Weltmeisterschaften der Jungten Vielseitigkeitspferde in Le Lion d’Angers stürzte William Fox-Pitt im Oktober 2015 schwer. Während sein Pferd unverletzt blieb, erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma. Nachdem er zunächst in ein künstliches Koma gelegt wurde, konnte er zwei Wochen später bereits die Intensivstation verlassen.[2] Im April 2016 konnte er wieder an Turnieren teilnehmen.[3]

Bei seinen fünften Olympischen Spielen, 2016 in Rio de Janeiro, war er mit Chilli Morning am Start. Nachdem er nach der Dressur in Führung lag, musste er (wie alle britischen Reiter) im Gelände eine zweistellige Zahl am Minuspunkten hinnehmen. Mit einer fehlerfreien Mannschaftsspringprüfung konnte sich die Equipe noch auf den fünften Rang hocharbeiten, Fox-Pitt kam in der Einzelwertung auf den zwölften Rang.

Fox-Pitt ist ein regelmäßiger Horse & Hound-Kolumnist. Fox-Pitt gilt mit einer Größe 1,98 Meter[4] als einer der größten international aktiven Vielseitigkeitsreiter.

PrivatesBearbeiten

Fox-Pitt stammt aus einer Reiterfamilie, sowohl seine Eltern, als auch seine Geschwister sind im Sport aktiv.

Er besuchte das Eton College und die University of London. William Fox-Pitt ist mit Channel 4-Moderatorin Alice Plunkett verheiratet, mit der er zwei Söhne hat.

Pferde (Auszug)Bearbeiten

 
William Fox-Pitt mit Idalgo bei den Badminton Horse Trials 2009
  • Chilli Morning (* 2000), Brandenburger Hengst, Vater: Phantomic xx, Muttervater: Kolibri[5]
  • Cool Mountain (* 2000), brauner Wallach, Vater: Primitive Rising, Muttervater: Ideiots Delight[6]
  • Bay My Hero (* 2003), brauner Irischer Wallach, Vater: Cult Hero, Muttervater: Tomgar Power Crest[7]
  • Tamarillo (1992–2015), Anglo-Araber, brauner Wallach, Vater: Tarnik, Mutter: Mellita[8][9]

ErfolgeBearbeiten

  • Olympische Spiele:
    • 1996, Atlanta: mit Cosmopolitan II 5. Platz mit der Mannschaft
    • 2004, Athen: mit Tamarillo Silbermedaille mit der Mannschaft
    • 2008, Hongkong: mit Parkmore Ed Bronzemedaille mit der Mannschaft, 12. Platz in der Einzelwertung
    • 2012, London: mit Lionheart Silbermedaille mit der Mannschaft, 27. Platz in der Einzelwertung
    • 2016, Rio de Janeiro: mit Chilli Morning 5. Platz mit der Mannschaft, 12. Platz in der Einzelwertung
  • Weltreiterspiele:
    • 2002, Jerez de la Frontera: mit Tamarillo Bronzemedaille mit der Mannschaft, 14. Platz in der Einzelwertung
    • 2006, Aachen: mit Tamarillo Silbermedaille mit der Mannschaft, 15. Platz in der Einzelwertung
    • 2010, Lexington (Kentucky): mit Cool Mountain Goldmedaille mit der Mannschaft, Silbermedaille in der Einzelwertung
    • 2014, Haras du Pin/Caen: mit Chilli Morning Silbermedaille mit der Mannschaft, Bronzemedaille in der Einzelwertung
  • Europameisterschaften:
    • 1987, Pratoni del Vivaro (Junioren): mit Steadfast Silbermedaille in der Einzelwertung
    • 1989, Achselschwang (Junge Reiter): mit Steadfast Silbermedaille mit der Mannschaft, 4. Platz in der Einzelwertung
    • 1990, Rotherfield Park (Junge Reiter): mit Steadfast Goldmedaille mit der Mannschaft, 4. Platz in der Einzelwertung
    • 2003, Punchestown: mit Moon Man Goldmedaille mit der Mannschaft, 8. Platz in der Einzelwertung
    • 2005, Blenheim: mit Tamarillo Goldmedaille mit der Mannschaft, Silbermedaille in der Einzelwertung
    • 2009, Fontainebleau: mit Idalgo du Donjon Goldmedaille mit der Mannschaft, 4. Platz in der Einzelwertung
    • 2011, Luhmühlen: mit Cool Mountain Bronzemedaille mit der Mannschaft, 7. Platz in der Einzelwertung
    • 2013, Malmö: mit Chilli Morning 6. Platz mit der Mannschaft, Bronzemedaille in der Einzelwertung
    • 2015, Blair Castle: mit Bay My Hero Silbermedaille mit der Mannschaft, in der Einzelwertung ausgeschieden

WeblinksBearbeiten

  Commons: William Fox-Pitt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biografie/wichtige Erfolge von William Fox-Pitt auf der Internetseite der FEI
  2. William Fox-Pitt nicht mehr auf der Intensivstation, St. Georg, 30. Oktober 2015
  3. Weston Park: Fox-Pitt nach erneutem Sturz „absolut in Ordnung“, St. Georg, 11. April 2016
  4. Porträt von William Fox-Pitt auf der Internetseite der Olympischen Spiele 2012
  5. FEI-Pferdedatenbank: Chilli Morning
  6. FEI-Pferdedatenbank: Cool Mountain
  7. FEI-Pferdedatenbank: Bay My Hero
  8. FEI-Pferdedatenbank: Tamarillo
  9. Informationen über Tamarillo auf der Internetseite von Horse & Hound