Hauptmenü öffnen

Wilhelm von Schweden

Herzog von Södermanland
Wilhelm von Schweden, 1911
Großfürstin Maria Pawlowna und Wilhelm von Schweden, 1908

Carl Wilhelm Ludvig, genannt Wilhelm (* 17. Juni 1884 in Schloss Tullgarn, Södertälje; † 5. Juni 1965 in Flen) war ein schwedischer Prinz und Herzog von Södermanland.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Seine Eltern waren König Gustav V. von Schweden und Viktoria von Baden. Er war der Bruder des späteren schwedischen Königs Gustav VI.

Prinz Wilhelm war 1908 bis 1914 mit der Großfürstin von Russland Maria Pawlowna (1890–1958) verheiratet. Aus der Ehe ging mit Lennart Bernadotte (1909–2004) ein Kind hervor.[1]

Um 1939 wurde Wilhelm Präsident des schwedischen PEN-Clubs.[2]

Nach der Scheidung 1914 lernte er seine zukünftige Lebensgefährtin Jeanne Leocadie de Tramcourt (1875–1952) kennen und lebte mit ihr im Schloss Stenhammar. Sie war offiziell als Schlosswirtin bis zu ihrem Tode an seiner Seite. Sie starb am 2. Januar 1952 während eines Schneesturmes bei einem Verkehrsunfall nach einem Besuch bei Lennart Bernadotte.[3] Prinz Wilhelm, der das Auto fuhr, konnte sich für den Rest seines Lebens nicht von diesem erschütternden Erlebnis erholen.

Wilhelm nahm an mehreren wissenschaftlichen, ethnographischen und archäologischen Expeditionen teil, einschließlich der Jagd. Er besuchte Thailand, Afrika und Zentralamerika und war Mitarbeiter (Autor und Regie) an mehreren Dokumentarfilmen.[4] Er schrieb Gedichte, Romane und Erzählungen von den Reisen. Als Prinz Wilhelm war er ein bekannter Fotograf und Autor weit mehr als 30 Bücher.[5]

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Wild African Animals I Have Known, John Lane, 1923
  • Svarta noveller (Schwarze Geschichten), Norstedt & Söner, 1924
  • Amerika från estraden (Amerika vom Podium), 1928
  • Fransysk visit (Französischer Besuch), Norstedt & Söner, 1946
  • Känner du landet (Kennst du das Land?), 1950
  • Blick Tillbaka (Schau zurück), Vingförlaget, 1952

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

RegieBearbeiten

  • Med prins Wilhelm på afrikanska jakstigar (Leben afrikanischer Menschen und Tiere), Erstaufführung am 6. März 1922 in Göteborg
  • Havets melodi (Die Melodie des Meeres), 1934
  • Folk mellan fjäll (Menschen zwischen Bergen), 1938
  • Ekhult heter gården (Der Name des Gartens ist Ekhult), 1941

DrehbuchBearbeiten

  • Uddeholm, 1946
  • Skärkarlar och sälar på Harstena (Schals und Siegel bei Harstena), 1947

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

TriviaBearbeiten

Wilhelm lernte 1939 Thomas Mann in Stockholm kennen, wo sie sich 1950 wiedertrafen.[2]

VorfahrenBearbeiten

Ahnentafel von Wilhelm von Schweden
Ururgroßeltern

 
König Karl XIV. Johann
(1763–1844)
⚭ 1798
Désirée Clary
(1777–1860)

Eugène de Beauharnais, Herzog von Leuchtenberg
(1781–1824)
⚭ 1806
Prinzessin Auguste von Bayern
(1788–1851)

Fürst
Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg
(1768–1816)
⚭ 1788
Gräfin Isabelle zu Sayn-Hachenburg
(1772–1827)

Herzog
Paul von Württemberg
(1785–1852)
⚭ 1805
Herzogin Charlotte von Sachsen-Hildburghausen
(1787–1847)

Großherzog
Karl Friedrich von Baden
(1728–1811)
⚭ 1787
Freiin Luise Karoline Geyer von Geyersberg
(1768–1820)

König
Gustav IV. Adolf von Schweden
(1778–1837)
⚭ 1797
Prinzessin Frederike Dorothea von Baden
(1781–1826)

König Friedrich Wilhelm III. von Preußen
(1770–1840)
⚭ 1793
Prinzessin Luise von Mecklenburg-Strelitz
(1776–1810)

Großherzog Karl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach
(1783–1853)
⚭ 1804
Großfürstin Maria Pawlowna Romanowa
(1786–1859)

Urgroßeltern

 
König Oskar I. (1799–1859)
⚭ 1823
Prinzessin Josephine Beauharnais von Leuchtenberg (1807–1876)

Herzog
Wilhelm I. von Nassau
(1792–1839)
⚭ 1829
Prinzessin Pauline von Württemberg
(1810–1856)

Großherzog
Leopold von Baden
(1790–1852)
⚭ 1819
Prinzessin Sophie Wilhelmine von Schleswig-Holstein-Gottorf (1801–1865)

Kaiser
Wilhelm I.
(1797–1888)
⚭ 1829
Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach
(1811–1890)

Großeltern

 
König Oskar II. (1829–1907)
⚭ 1857
Prinzessin Sophia von Nassau
(1836–1913)

Großherzog
Friedrich I. von Baden (1826–1907)
⚭ 1856
Prinzessin Luise von Preußen
(1838–1923)

Eltern

 
König Gustav V. (1858–1950)
⚭ 1881
Prinzessin Viktoria von Baden
(1862–1930)

Wilhelm von Schweden

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Prince William of Sweden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Markus Zeiler, Heinz-Dieter Meier, Petra M. Martin, Christoph Hölz, Frank Mienhardt: Orangeriekultur im Bodenseeraum: Beiträge der 32. Jahrestagung des Arbeitskreises Orangerien in Deutschland e. V., 15. bis 17. September 2011. Lukas Verlag, 2013, ISBN 978-3-86732-158-7 (google.de).
  2. a b Thomas Mann: Tagebücher, 1951–1952. S. Fischer, 1993, ISBN 978-3-10-048195-5 (google.de).
  3. Svenska Dagbladets historiska arkiv. In: SvD.se. (svd.se [abgerufen am 27. Januar 2018]).
  4. Bettina Kümmerling-Meibauer, Astrid Surmatz: Beyond Pippi Longstocking: Intermedial and International Approaches to Astrid Lindgren’s Work. Routledge, 2011, ISBN 978-1-136-74193-7 (google.de).
  5. Wilhelm von Schweden. In: Theodor Westrin, Ruben Gustafsson Berg, Eugen Fahlstedt (Hrsg.): Nordisk familjebok konversationslexikon och realencyklopedi. 2. Auflage. Band 32: Werth–Väderkvarn. Nordisk familjeboks förlag, Stockholm 1921, Sp. 457–458 (schwedisch, runeberg.org).