Wassili Fjodorowitsch Borissow

Wassili Borissow
Medaillenspiegel
Wassili Borissow (1954)
Wassili Borissow (1954)

Sportschießen

SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Olympische Spiele
Gold Melbourne 1956 FG Dreistellungskampf 300 m
Silber Melbourne 1956 KK liegend 50 m
Bronze Rom 1960 FG Dreistellungskampf 300 m
Weltmeisterschaften
Silber Caracas 1954 FG Dreistellungskampf 300 m
Silber Caracas 1954 FG liegend 300 m
Gold Caracas 1954 FG stehend 300 m
Silber Caracas 1954 KK Dreistellungskampf 50 m
Gold Caracas 1954 KK liegend 50 m
Silber Caracas 1954 KK stehend 50 m
Silber Caracas 1954 KK kniend 50 m
Gold Caracas 1954 FG Dreistellungskampf 300 m (M)
Gold Caracas 1954 KK Dreistellungskampf 50 m (M)
Bronze Caracas 1954 KK liegend 50 m (M)
Gold Caracas 1954 KK stehend 50 m (M)
Gold Caracas 1954 KK kniend 50 m (M)
Bronze Caracas 1954 KK liegend 50+100 m (M)
Gold Moskau 1958 FG Dreistellungskampf 300 m (M)
Gold Moskau 1958 KK Dreistellungskampf 50 m (M)
Bronze Moskau 1958 KK liegend 50 m (M)
Gold Moskau 1958 KK stehend 50 m (M)
Gold Moskau 1958 KK kniend 50 m (M)
Gold Kairo 1962 SG Dreistellungskampf 300 m (M)
Gold Kairo 1962 KK Dreistellungskampf 50 m (M)
Silber Wiesbaden 1966 FG Dreistellungskampf 300 m (M)
Bronze Wiesbaden 1966 KK liegend 50 m (M)
Bronze Wiesbaden 1966 Luftgewehr 10 m (M)

Wassili Fjodorowitsch Borissow (russisch Василий Фёдорович Борисов; * 12. Dezember 1922 in Majaky, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger sowjetischer Sportschütze.

ErfolgeBearbeiten

Wassili Borissow, der für Dynamo Moskau startete, nahm an den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne und 1960 in Rom teil. Im Dreistellungskampf mit dem Freien Gewehr erzielte er 1956 insgesamt 1138 Punkte, womit er den Wettbewerb auf dem ersten Platz abschloss und Olympiasieger wurde. Lediglich einen Punkt weniger erzielte der zweitplatzierte Allan Erdman, Dritter wurde Vilho Ylönen.[1] Mit dem Kleinkalibergewehr verpasste er im Dreistellungskampf dagegen als Vierter knapp einen Medaillengewinn. Mit 1163 Punkten blieb er vier Punkte hinter Bronzemedaillengewinner John Sundberg.[2] Im liegenden Anschlag gelang ihm beinahe der perfekte Wettbewerb, ehe er in der letzten Serie erstmals nicht die volle Punktzahl traf. Während Gerald Ouellette die vollen 600 Punkte schoss, platzierte sich Borissow mit 599 Punkten auf dem Silberrang vor Gilmour Boa.[3] Die Spiele 1960 verliefen ebenfalls erfolgreich für Borissow. Mit dem Freien Gewehr landete er im Dreistellungskampf abermals auf dem Podest, als er mit 1127 Punkten das drittbeste Resultat hinter Hubert Hammerer und Hans Rudolf Spillmann erzielte.[4] Im liegenden Anschlag mit dem Kleinkalibergewehr gelang ihm jedoch keine Wiederholung seines Erfolgs von 1956. Seine 586 Punkte reichten für den vierten Rang, nur ein Punkt hinter Enrico Forcella, der Bronze gewann.[5]

Borissow sicherte sich insgesamt 23 Medaillen bei Weltmeisterschaften und wurde dabei zwölfmal Weltmeister. Bei den Weltmeisterschaften 1954 in Caracas gewann er die Hälfte seiner Titel, sowie fünfmal Silber und zweimal Bronze. Neben den Titelgewinnen im Einzel des stehenden Anschlages mit dem Freien Gewehr und des liegenden Anschlags mit dem Kleinkalibergewehr gewann er jeweils die Goldmedaille in den Mannschaftskonkurrenzen des Dreistellungskampfes mit dem Freien Gewehr und dem Kleinkalibergewehr, sowie im stehenden und im knienden Anschlag mit dem Kleinkaliber. Vier Jahre darauf in Moskau wiederholte er die Titelgewinne mit der Mannschaft in den beiden Dreistellungskampf-Disziplinen und mit dem Kleinkalibergewehr im stehenden und im knienden Anschlag. Darüber hinaus gewann er eine weitere Bronzemedaille. Seinen elften und zwölften Weltmeistertitel gewann Borissow 1962 in Kairo jeweils mit dem Standardgewehr und mit dem Kleinkalibergewehr im Mannschaftswettbewerb des Dreistellungskampfes. 1966 sicherte er sich in Wiesbaden eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Wassili Borissow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Shooting at the 1956 Melbourne Summer Games: Men's Free Rifle, Three Positions, 300 metres. In: sports-reference.com. Abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  2. Shooting at the 1956 Melbourne Summer Games: Men's Small-Bore Rifle, Three Positions, 50 metres. In: sports-reference.com. Abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  3. Shooting at the 1956 Melbourne Summer Games: Men's Small-Bore Rifle, Prone, 50 metres. In: sports-reference.com. Abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  4. Shooting at the 1960 Roma Summer Games: Men's Free Rifle, Three Positions, 300 metres Final Round. In: sports-reference.com. Abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  5. Shooting at the 1960 Roma Summer Games: Men's Small-Bore Rifle, Prone, 50 metres. In: sports-reference.com. Abgerufen am 25. November 2019 (englisch).