Volvo V40 (2012)

PKW-Modell der Marke Volvo

Der Volvo V40 ist ein Pkw-Modell des schwedischen Automobilherstellers Volvo, das auf dem Genfer Auto-Salon 2012 vorgestellt wurde und ab dem 15. September 2012 erhältlich war. Es war eine fünftürige Schräghecklimousine der Kompaktklasse. Als Einstiegsmodell der Marke ersetzte er den S40 und V50,[2] die seit Mai 2012 nicht mehr im Programm waren, und auch den kleineren C30.[3] Seitens des Herstellers fand zur Marktpräsentation von Juli bis August 2012 ein sechswöchiges Ready for you Event auf dem Gelände der Messe Dresden statt, das es ausgewählten Personen ermöglichte, umfangreiche Test- und Slalomfahrten mit mehreren Fahrzeugen dieser Baureihe zu machen.

Volvo
Volvo V40 (2012–2016)
Volvo V40 (2012–2016)
Volvo V40 (2012–2016)
V40
Produktionszeitraum: 2012–2019
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,5 Liter
(88–187 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(84–140 kW)
Länge: 4369 mm
Breite: 1802 mm
Höhe: 1445 mm
Radstand: 2647 mm
Leergewicht: 1357–1615 kg
Vorgängermodell Volvo C30
Volvo S40/V50
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2012)[1]
Heckansicht
Armaturentafel mit charakteristischer Mittelkonsole

Im Juli 2019 wurde die Produktion ohne direktes[4] Nachfolgemodell eingestellt.[5]

Modellbeschreibung Bearbeiten

Als letzter neuer Volvo basierte der V40 noch auf einer Plattform von Ford (C1) und teilte sich die Spritzwand mit dem Ford Focus. Die Karosserie wurde von dem US-amerikanischen Designer Chris Benjamin gestaltet; er übernahm an den hinteren Türen die Linie der Türen des Volvo P1800.[6] Volvo bot nur eine Karosserieversion an. Der Innenraum ist vorn durch eine freistehende Mittelkonsole gekennzeichnet.[7] Anfangs waren die Ausstattungslinien Kinetik, Momentum und Inscription erhältlich. Ab Anfang 2013 wurde das Programm um eine Offroad-Version als Volvo V40 Cross Country ergänzt. Ebenfalls zum Jahresanfang 2013 erweiterte der Hersteller seine sportliche Produktlinie R-Design auf den V40.

Der V40 wurde im belgischen Gent gebaut.[8]

Für einige Motorvarianten ist bei Volvo das „Polestar Performance Update“ verfügbar, welches die Software-Drosselung mancher Motoren aufhebt. So ist es z. B. möglich, die Motorvariante D3 (mit 5-Zylinder-Motor) freizuschalten, um somit einen D4 zu erhalten (welcher abgesehen von der Software baugleich ist).[9]

Technik Bearbeiten

Der V40 war mit bis zu vier Diesel- bzw. fünf Benzinmotoren erhältlich. Die Top-Version, ein aufgeladener Fünfzylinder 2,5-Liter-Benzinmotor, leistete 187 kW (254 PS). Die als „GTDi“ (Gasoline Turbocharged Direct injection) bezeichneten 1,5- und 1,6-Liter-Benzinmotoren basieren auf dem Ford EcoBoost, während die 2- und 2,5-Liter-Modelle auf der Volvo-eigene Entwicklungen sind. Der 1,6-Liter-Dieselmotor im D2-Modell stammt von PSA.

Ein Start-Stopp-System sowie ein Bremsen-Energierückgewinnungssystem waren serienmäßig, die Käufer hatten zudem die Wahl zwischen Automatik- und Schaltgetriebe.

Als Besonderheit war der V40 als erstes Fahrzeug überhaupt mit einem Fußgänger-Airbag ausgestattet, der sich bei einer Kollision blitzschnell über das untere Drittel von Windschutzscheibe und A-Säule entfaltet. Gleichzeitig hebt sich automatisch die Motorhaube an, um die Verletzungsgefahr für Fußgänger zu reduzieren.[10] Für den Fahrer gibt es einen Knieairbag.[11] Auch ist jeder V40 serienmäßig mit einem City-Safety-System ausgestattet. Die Lehne des Beifahrersitzes ist (bei manchen Ausstattungen auf Wunsch) umklappbar.[3]

Das Fahrwerk hat einzeln aufgehängte Räder, vorn mit MacPherson-Federbein, hinten an Mehrlenkern. Die Zahnstangenlenkung[12] wird elektromechanisch unterstützt.[13]

Optional war für alle Modelle ein um 10 mm tiefer gelegtes Sportfahrwerk erhältlich.

Die seit 2013 angebotene Offroad-Version V40 Cross Country ist 15 mm höher gelegt. In Verbindung mit den stärkeren Benzinmotoren T4 (optional) und T5 (serienmäßig) ist Allradantrieb erhältlich. Alle anderen Motoren sind nur mit Frontantrieb erhältlich.[14]

Ebenfalls seit 2013 gibt es die sportliche Produktlinie R-Design. Diese Variante trägt einen modifizierten Frontgrill mit senkrecht angeordneten LED-Tagfahrlichtern. Die Heckschürze enthält einen sportlicheren Diffusor mit doppelten Abgasrohren. Zusätzlich hat diese Variante Alu-Außenspiegelkappen, Frontgrill mit schwarzem Klavierlack und R-Design-Logo sowie im Innenraum Details wie blaue Instrumentenbeleuchtung und schwarzen Dachhimmel.[15]

Modellpflege 2016 Bearbeiten

Auf dem Genfer Auto-Salon 2016 wurde die überarbeitete Version des V40 vorgestellt, die seit April 2016 auf dem Markt ist. Die Überarbeitung betrifft in erster Linie die Frontpartie. Der V40 hat nun neue Scheinwerfer, die das Designthema „Thors Hammer“ aufgreifen, also Tagfahrleuchten in Gestalt eines liegenden Hammers aufweisen. Im Zusammenhang damit wurde die Frontmaske in Details neu gestaltet.[16] Außerdem gibt es geänderte Sitzbezüge.

Technische Daten Bearbeiten

Ottomotoren Bearbeiten

[17][18] T2 T3 T4 T42 T51 T5
Bauzeit 05/2013–03/2015 03/2015–07/2019 03/2015–07/2019 05/2012–03/2015 03/2015–03/2018 01/2013–03/2018 10/2012–04/2014 04/2014–03/2018
Motortyp Ottomotor
Motorenbezeichnung B4164T4 B4154T5 B4204T38 B4154T4 B4204T37 B4164T3 B4164T B4202T21 B5204T8 B5204T9 B5254T12 B4204T11
Motorbauart Vierzylinder-Reihenmotor mit Turbolader Fünfzylinder-Reihenmotor mit Turbolader Vierzylinder-Reihenmotor mit Turbolader
Hubraum 1596 cm³ 1498 cm³ 1969 cm³ 1498 cm³ 1969 cm³ 1596 cm³ 1969 cm³ 1984 cm³ 2497 cm³ 1969 cm³
Leistung
bei 1/min
88 kW (120 PS)/
4500
90 kW (122 PS)/
5000
112 kW (152 PS)/
5000
110 kW (150 PS)/
5700
132 kW (180 PS)/
5700
140 kW (190 PS)/
5000
132 kW (180 PS)/
5000
157 kW (214 PS)/
6000
187 kW (254 PS)/
5400
180 kW (245 PS)/
5500
Drehmoment bei 1/min 240 Nm (270 Nm Overboost) bei
1600–3000
220 Nm bei
1600–3500
220 Nm bei
1100–3500
250 Nm bei
1700–4000
250 Nm bei
1300–4000
240 Nm (270 Nm Overboost) bei
1600–4000
240 Nm (270 Nm Overboost) bei
1600–5000
320 Nm bei
1500–4000
300 Nm bei
2700–4000
300 Nm bei
2700–5000
360 Nm (400 Nm Overboost) bei
1800–4200
350 Nm bei
1500–4800
Getriebe,
serienmäßig
6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Geartronic 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Geartronic 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Gang-Geartronic 6-Gang-Geartronic 8-Gang-Geartronic
Getriebe,
Sonderausstattung
6-Gang-Powershift
Antrieb Vorderrad Allrad Vorderrad
Allrad2
Vorderrad Vorderrad
Allrad2
Vorderrad
Allrad2
Beschleunigung,
0–100 km/h
9,9 s 9,8 s 10,4 s 8,9 s 8,3 s 8,8 s 7,7 [8,5] s 7,4 s 8,7 s 7,7 s 6,1 [6,4]2 s 6,3 s
Höchstgeschwindigkeit 195 km/h 190 km/h 210 km/h 225 [225] km/h 210 km/h 220 km/h 225 km/h 250 [210]2 km/h 240 km/h
Kraftstoffverbrauch
(nach EWG-Richtlinie,
kombiniert auf 100 km)
5,3 l 5,6 l 5,5 l 5,6 l 5,5 l 5,3 l 5,5 [6,1] l 6,4 l 7,5 l 7,6 l 7,8 [8,3]2 l 5,9 l
CO2-Emission (g/km)
kombiniert
124 127 129 127 129 124 129 [143] 149 174 178 182 [194]2 137
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6
(seit 03/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6
1 
nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.
2 
nur beim V40 Cross Country
3 
nicht beim V40 Cross Country

Dieselmotoren Bearbeiten

[19][18] D2 D3 D4
Bauzeit 05/2012–04/2015 04/2015–07/2019 04/2015–07/2019 05/2012–04/2015 05/2012–04/2014 04/2014–03/2018
Motortyp Dieselmotor
Motorenbezeichnung D4162T D4204T8 D4204T9 D5204T6 D5204T4 D4204T14
Motorbauart Vierzylinder-Reihen-Turbodieselmotor Fünfzylinder-Reihen-Turbodieselmotor Vierzylinder-Reihen-Turbodieselmotor
Hubraum 1560 cm³ 1969 cm³ 1984 cm³ 1969 cm³
Leistung
bei 1/min
84 kW (114 PS)/
3600
88 kW (120 PS)/
3750
110 kW (150 PS)/
3750
110 kW (150 PS)/
3500
130 kW (177 PS)/
3500
140 kW (190 PS)/
4250
Drehmoment bei 1/min 270 Nm (285 Nm Overboost) bei
1750–2500
280 Nm bei
1500–2250
320 Nm bei
1750–3000
350 Nm bei
1500–2750
400 Nm bei
1750–2750
400 Nm bei
1750–2500
Getriebe,
serienmäßig
6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, Sonderausstattung 6-Gang-Powershift 6-Gang-Geartronic 8-Gang-Geartronic
Antrieb Vorderrad
Beschleunigung,
0–100 km/h
11,9 [12,1] s 10,5 [10,3] s 8,4 [8,4] s 9,6 [9,3] s 8,6 [8,3] s 7,4 [7,2] s
Höchstgeschwindigkeit 190 [190] km/h 190 [190] km/h 210 [210] km/h 210 [205] km/h 220 [215] km/h 230 [230] km/h
Kraftstoffverbrauch
(nach EWG-Richtlinie,
kombiniert auf 100 km)
3,4 [3,8] l 3,6 [3,8] l 3,8 [4,0] l 4,3 [5,2] l 4,3 [5,2] l 3,3 [4,0] l
CO2-Emission (g/km)
kombiniert
88 [102] 94 [99] 99 [104] 114 [136] 114 [136] 85 [106]
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6
(seit 03/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 5 Euro 6
1 
nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.
2 
nur im V40 Cross Country
3 
nicht im V40 Cross Country

Weblinks Bearbeiten

Commons: Volvo V40 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ergebnisse des Volvo V40 beim Euro-NCAP-Crashtest 2012 (Memento vom 26. Dezember 2012 im Internet Archive)
  2. Volvo V40 first interior images. rushlane.com, 27. Februar 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 26. Februar 2012; abgerufen am 1. August 2012 (englisch).
  3. a b auto-motor-und-sport.de vom 21. Dezember 2012, Frischer Wind bei den Edel-Kompakten, abgerufen am 30. November 2019.
  4. auto-motor-und-sport.de vom 18. Januar 2019, Nachfolger wird zum SUV-Coupé (Memento vom 30. Oktober 2020 im Internet Archive), abgerufen am 21. November 2019.
  5. Avslöjar Volvos plan: Vill göra nya suv-modeller. Abgerufen am 28. Juli 2019 (schwedisch).
  6. motorline.cc/autowelt vom 1. Juni 2012, Auf dem Jacobyweg, abgerufen am 30. November 2019.
  7. tagesspiegel.de vom 2. Mai 2015, Mit Sportsgeist und Stilzulage, abgerufen am 30. November 2019.
  8. automobilwoche.de vom 26. März 2018, Ab 2019 im Werk Gent: Volvo produziert in Belgien für Lynk (Memento vom 26. März 2018 im Internet Archive), abgerufen am 30. November 2019.
  9. Modellauswahl. Abgerufen am 21. Mai 2023.
  10. Volvo V40-Mit Airbag für Fußgänger gegen Audis A3. Focus-Online, 28. Februar 2012, abgerufen am 1. August 2012.
  11. ADAC.de, Gebrauchtwagentest, Register Modellgeschichte, abgerufen am 30. November 2019.
  12. heise.de vom 14. Juni 2012, Safety First: Volvo V40 im Fahrbericht (insbesondere Datenblatt) (Memento vom 31. März 2022 im Internet Archive), abgerufen am 30. November 2019.
  13. auto-motor-und-sport.de vom 10. September 2012, Dynamisches Premium statt pure Pragmatik, abgerufen am 30. November 2019.
  14. Volvo V40 Cross Country. volvocars.de, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 13. Oktober 2012; abgerufen am 20. Oktober 2012.
  15. Knaller in der Kompaktklasse. Handelsblatt, 5. Februar 2013, abgerufen am 11. Februar 2013.
  16. Volvo liftet den V40. Autozeitung, 24. Februar 2016, abgerufen am 14. März 2016.
  17. The Full Skinny on the New Volvo V40 including the Engine Range. CarScoop, 27. Februar 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 20. September 2012; abgerufen am 1. August 2012 (englisch).
  18. a b Technische Spezifikationen. (PDF; 456 kB) automotorsport.se, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 6. September 2012; abgerufen am 1. August 2012 (englisch).
  19. The Full Skinny on the New Volvo V40 including the Engine Range. CarScoop, 27. Februar 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 20. September 2012; abgerufen am 1. August 2012 (englisch).