Vojens Kommune

ehemalige Kommunge in Dänemark
Basisdaten
Fläche 298,45 km² (2005)
Einwohner 16.792 (2005)
Internet http://www.vojens.dk/

Vojens Kommune (deutsch: Kommune Woyens) war eine Kommune im Sønderjyllands Amt (Nordschleswig) im südwestlichen Dänemark.

Bahnhof von Vojens

GeschichteBearbeiten

Die flächengroße Kommune entstand 1970 durch Zusammenschluss der Gemeinden Hammelev (deutsch: Hammeleff), Jegerup (deutsch: Jägerup), Maugstrup (deutsch: Magstrup), Nustrup (deutsch: Nübel), Oksenvad (deutsch: Oxenwatt), Skrydstrup, Sommersted (deutsch: Sommerstedt), Vedsted (deutsch: Wittstedt) und dem erst 1920 von Jegerup abgetrennten Vojens (deutsch: Woyens). Gemeinsam mit den Kommunen Gram und Haderslev (deutsch: Hadersleben) sowie den Gemeinden Bevtoft (deutsch: Beftoft), Hjerndrup, Bjerning und Fjelstrup ging die Kommune Vojens am 1. Januar 2007 in der neuen Großkommune Haderslev mit über 60.000 Einwohnern auf.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Südlich von Vojens und nördlich von Over Jerstal liegen die Megalithanlagen von Over Jerstal. Es handelt sich um zwei Ganggräber und zwei Dolmen.

VerkehrBearbeiten

Vojens liegt an der Bahnstrecke Fredericia–Flensburg, die frühere Nebenstrecke nach Haderslev war bereits 2004 eingestellt worden und wird seit 2011 wieder von Museumszügen befahren.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 55° 15′ N, 9° 18′ O