Transdev Group

Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Transdev Group S.A. (bis März 2013 Veolia Transdev) mit Sitz in Issy-les-Moulineaux bei Paris ist der nach eigenen Angaben weltweit führende private Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln.[3] In Deutschland ist der Konzern über die Transdev GmbH tätig.

Transdev Group S.A.

Logo
Rechtsform Société Anonyme
Gründung 2011
Sitz Issy-les-Moulineaux, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Thierry Mallet
Mitarbeiterzahl 74.300 (2017)[1]
Umsatz 6,64 Mrd. Euro (2017)[2]
Branche Verkehr
Website www.transdev.com

GeschichteBearbeiten

Der Konzern entstand aus der im März 2011 vollzogenen Fusion von Veolia Transport mit Transdev und hieß zunächst Veolia Transdev.[4] Die Anteile des Unternehmens wurden zunächst je zur Hälfte von Veolia Environnement und von der staatlichen Caisse des Dépôts (CDC) gehalten.

Ein Börsengang war ursprünglich innerhalb von 12 Monaten nach der Fusion geplant.[3] Im Laufe des Jahres 2011 wurde bekannt, dass Veolia seinen 50-%-Anteil veräußern wollte. Die geplante Veräußerung scheiterte jedoch, und im Oktober 2012 gab CDC bekannt, ihren Anteil auf 60 Prozent im Rahmen einer Kapitalerhöhung erhöhen zu wollen, so dass sich der Anteil von Veolia auf 40 Prozent reduzierte. Im März 2013 wurde der Namensbestandteil Veolia aus der Firma gestrichen, das Unternehmen heißt seitdem nur noch Transdev. Im Rahmen dieser Transaktion war ursprünglich vorgesehen, dass Veolia einen 66-%-Anteil am Fährunternehmen SNCM von Transdev übernehmen sollte. Angesichts der chronischen Verluste der SNCM und einer möglichen Insolvenz weigerte sich Veolia, diese Vereinbarung einzuhalten, womit im November 2013 auch der Teilausstieg von Veolia auf Eis lag.[5]

Im Mai 2013 verkaufte Transdev sämtliche Beteiligungen im östlichen Europa an die DB-Tochter Arriva.[6]

Anfang Oktober 2018 meldete die Rethmann-Gruppe, dass sie beabsichtigt, die verbliebenen Anteile der Veolia Environnement zu übernehmen.[7] Gleichzeitig wird das Geschäft der Rethmann-Tochter Rhenus Veniro in die Gesellschaft eingebracht. Insgesamt hält die Rethmann-Gruppe 34 % an Transdev, nachdem die Kartellbehörden in Deutschland, Österreich und Australien dem Zusammenschluss im Januar 2019 zugestimmt haben.[8] In Deutschland entsteht durch die Zusammenführung der Rhenus Veniro und Transdev GmbH der zweitgrößte Anbieter für ÖPNV und SPNV nach der Deutschen Bahn.

Anfang März 2019 begann die Transdev Group Verhandlungen mit der deutschen Flixmobility GmbH über den Verkauf von Isilines/Eurolines France, den drittgrößten Betreiber von Fernbusaktivitäten in Frankreich.[9] Anfang Mai 2019 einigte sich die Transdev Group mit der Flixmobility GmbH auf die Übernahme der Transdev Eurolines S.A. und der vor allem in Frankreich verbreiteten Marke Isilines. Transdev Eurolines S.A. hat in mehreren Ländern Tochtergesellschaften – neben Frankreich unter anderem in den Niederlanden (Eurolines Nederland B.V., 100 %), Belgien (Eurolines SA Belgien, 100 %), Tschechien (Transdev Eurolines CZ, a.s., 100 %) und Portugal (Internorte, 50,84 % und Intercentro, 48,4 %, beide Unternehmen sind voll konsolidiert). Die Transdev Eurolines S.A. hält noch Beteiligungen in Spanien (Eurolines Peninsular SA, 50 % und Viajes Eurolines SA, 37,5 %). Die Busverbundgesellschaft Eurolines ist in 25 Ländern aktiv und transportierte im vergangenen Jahr rund 2,5 Millionen Menschen.[10]

UnternehmenBearbeiten

Muttergesellschaft des Konzerns ist die Transdev Group S.A. mit Sitz in Issy-les-Moulineaux, eine Aktiengesellschaft französischen Rechts, eingetragen im Register des Handelsgerichts Nanterre. Eigentümer des Unternehmens sind seit Freigabe der involvierten Wettbewerbsbehörden im Januar 2019 die französische staatliche Caisse des Dépôts (CDC) mit rund 66 % des Aktienkapitals, und die deutsche private Rethmann SE & Co. KG mit rund 34 % der Anteile.

Der Verwaltungsrat (conseil d'administration) zählt elf Mitglieder, davon sind sechs Vertreter der CDC, drei Vertreter der Rethmann-Gruppe, und ein Arbeitnehmervertreter sowie ein konzernunabhängiges Mitglied.[11]

Das geschäftsleitende Komitee (comité exécutif) besteht aus zehn Mitgliedern: dem Geschäftsführer (CEO), den fünf Leitern der Abteilungen Generalsekretariat, Finanzen, Strategie & Transformation, Personalverwaltung und Gruppenentwicklung, sowie den Geschäftsführern der vier wichtigsten Marktgebiete Frankreich, Nord- und Zentraleuropa, Nordamerika und International.[11]

Im Geschäftsjahr 2017 beschäftigte der Konzern 74.300 Personen (VZÄ) und erwirtschaftete einen Umsatz von 6,64 Milliarden Euro, ein EBITDA von 417,8 Millionen Euro, und einen Nettogewinn von 76,6 Millionen Euro. Die Nettoverschuldung betrug 527,5 Millionen Euro. Die wichtigsten Märkte nach Umsatz waren Frankreich (39 %), die USA & Kanada (18 %), die Niederlande (12 %), Deutschland (9 %), Australien & Neuseeland (8 %) und Schweden (6 %); 8 % entfielen auf die übrigen Märkte.[1]

Die operative Tätigkeit für die Transdev-Gruppe übernehmen Tochterunternehmen; zum Konsolidierungskreis des Konzerns gehören rund 630 Einzelgesellschaften, darunter sowohl vollkonsolidierte Tochtergesellschaften sowie auch nach Equity-Methode bewertete Beteiligungen an Unternehmen.[1]

Der Konzern ist auf fünf Kontinenten in mittlerweile 20 Ländern tätig und betreibt 14 verschiedene Arten von Verkehrsmitteln. Die Anzahl der Beschäftigten wird hierbei abweichend mit 82.000 angegeben.[12] Gemäß älteren Angaben betrieb der Konzern 43.000 Fahrzeuge und u. a. 22 Straßenbahn/Stadtbahn-Betriebe.

TochtergesellschaftenBearbeiten

Ende 2017 gehörten 633 Gesellschaften in 27 Ländern zum Konsolidierungskreis von Transdev, aufgeteilt auf 561 vollkonsolidierte Gesellschaften, drei quotenkonsoliderte Gesellschaften und 69 nach Equitymethode bewertete Gesellschaften, darunter 17 Joint Ventures. Zur Übersicht aufgeführt sind die größten Einzelgesellschaften samt Geschäftsgang, gemäß Geschäftsbericht 2017[1] sowie die operativen Ländergesellschaften, soweit erkennbar.

Name Anteil Sitz Markt Nettogewinn
Transdev SA 100,00 % Frankreich Frankreich 34,35 Mio. €
Transdev Ile de France SA 100,00 % Frankreich Frankreich 36,63 Mio. €
Transdev Eurolines SA1 100,00 % Frankreich Frankreich 08,68 Mio. €
Transdev North America Inc. 100,00 % Vereinigte Staaten Nordamerika −22,12 Mio. €
Transdev Canada Inc. 100,00 % Kanada Nordamerika 3,55 Mio. €
Connexxion Nederland NV 86,42 % Niederlande Nord-/Zentraleuropa
Transdev GmbH 100,00 % Deutschland Nord-/Zentraleuropa 6,60 Mio. €
Transdev Eurolines CZ A.S.1 100,00 % Tschechien Nord-/Zentraleuropa
Transdev Plc 100,00 % Vereinigtes Königreich Nord-/Zentraleuropa −11,50 Mio. €
Transdev Ireland Ltd. 100,00 % Irland Nord-/Zentraleuropa
Transdev Northern Europe AB 100,00 % Schweden Nord-/Zentraleuropa 13,43 Mio. €
Transdev Sverige AB 100,00 % Schweden
Transdev Finland Oy 100,00 % Finnland
Transdev Australasia Pty Ltd. 100,00 % Australien International 29,35 Mio. €
Transdev Australia Pty Ltd. 100,00 % Australien
Transdev New Zealand Ltd. 100,00 % Neuseeland
Transdev Participacões SGPS SA 100,00 % Portugal International 9,44 Mio. €
Transdev España SL 100,00 % Spanien International
Veolia Transport Chile 100,00 % Chile International
Connexion Móvil 33,41 % Kolumbien
Ciudad Móvil 38,50 % Kolumbien
Transdev Rabat Salé SA 99,99 % Marokko International
RATP Dev Transdev Asia2 50,00 % China (HK) International
RATP Dev Transdev India 50,00 % Indien
VT RATP China 50,00 % China (HK)
VT RATP Korea 50,00 % Südkorea
1 Anfang Mai 2019 an die Flixmobility GmbH verkauft
2 Joint Venture (50/50) mit RATP Dev

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Transdev: Financial Report 2017 (PDF), abgerufen am 2019-01-15
  2. Transdev: Transdev's financial results. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  3. a b marches.lefigaro.fr: Veolia-Transdev nouveau leader du transport. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 11. April 2011; abgerufen am 4. April 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/marches.lefigaro.fr
  4. veoliatransdev.com/fr/: Veolia Transdev - Communiqué de presse - Naissance du 1er acteur privé mondial de la mobilité durable. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 16. Mai 2011; abgerufen am 21. April 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.veoliatransdev.com
  5. Lâchée par Veolia, la SNCM face au risque de dépôt de bilan. Les Echos, 8. November 2013, abgerufen am 8. November 2013 (französisch).
  6. DB kauft Osteuropa-Geschäft von Veolia Transdev.
  7. Rethmann-Gruppe will sich an Transdev beteiligen. Abgerufen am 30. Oktober 2018.
  8. Veolia out of transport as Rethmann acquires Transdev stake. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  9. Les Echos: Transdev va vendre les cars Isilines et Eurolines à Flixbus, 4. März 2019 (französisch)
  10. Bastian Benrath, Henning Peitsmeier und Thiemo Heeg: Der grüne Riese wird immer größer. In: faz.net. 2. Mai 2019, abgerufen am 4. Mai 2019.
  11. a b Transdev's governance. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  12. Transdev: Transdev worldwide. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).