Trabbi goes to Hollywood

Film von Jon Turteltaub (1991)

Trabbi goes to Hollywood (Originaltitel: Driving Me Crazy) ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 1991. Regie bei dieser amerikanischen Produktion führte Jon Turteltaub. Für den Hauptdarsteller Thomas Gottschalk war dies seine erste Hauptrolle in einem Hollywood-Film. Gedreht wurde der Film in Los Angeles und den bayerischen Orten Thurnau und Kulmbach.

Film
Deutscher TitelTrabbi goes to Hollywood
OriginaltitelDriving Me Crazy
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1991
Länge87 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieJon Turteltaub
DrehbuchJon Turteltaub
David Tausik
ProduktionBrad Krevoy,
Steven Stabler
MusikChristopher Franke,
Joey Balin
KameraPhedon Papamichael
SchnittArmen Minasian,
Nancy Richardson
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Ostdeutschland kurz nach der Wende: Der Erfinder Gunther Schmidt baut einen Trabant so um, dass er mit Zuckerrübensaft betrieben wird, nahezu abgasfrei läuft und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreicht. Die europäische Autoindustrie interessiert sich nicht für seine Entwicklung und so nutzt er die Anwesenheit eines US-amerikanischen Investors in seiner Heimatstadt, um in die Vereinigten Staaten zu reisen.

Dort beabsichtigt er, seinen Wagen auf einer Erfindermesse zu präsentieren und zu verkaufen. Doch sein Wagen wird ihm kurz nach seiner Ankunft gestohlen. Gunther macht Bekanntschaft mit dem Ex-Kriminellen Max und der schönen Ricky, die ihm schließlich helfen, seinen „Trabbi“ wiederzufinden. Der Auftraggeber des Autodiebes versucht den Wagen als seine Erfindung zu verkaufen. Gunther zerstört das Fahrzeug schließlich, um dann den Kaufinteressenten zu überzeugen, dass nur er über das Wissen verfügt, es nochmals zu konstruieren. Vom Erlös kehrt er nach Deutschland zurück um die Pläne des US-Investors zu vereiteln, Gunthers Heimat in einen riesigen Industriepark umzuwandeln.

SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation des Films übernahm die Cinephon Filmproduktions GmbH in Berlin, nach einem Dialogbuch von Arne Elsholtz unter der Dialogregie von Peter Baumgartner.[1]

Rolle Schauspieler Deutscher Sprecher
Gunther Schmidt Thomas Gottschalk Thomas Gottschalk
Max Billy Dee Williams Thomas Danneberg
Ricky Stein Michelle Johnson Maud Ackermann
Mr. B Dom DeLuise Gerd Duwner
Stanley David DeLuise Simon Jäger
Vince James Tolkan Robert Dietl
John McCready George Kennedy Joachim Cadenbach
Buzz Richard Moll Jürgen Heinrich
Otto Michael Rüth Michael Rüth
Hotelportier Milton Berle Eberhard Wechselberg
Türsteher Branscombe Richmond Andreas Hosang

TriviaBearbeiten

In einer Szene wird gezeigt, wie Gunther Schmidt auf dem NES das Spiel Super Mario Bros. 3 spielt. Im Film wird angedeutet, dass Gunther die ganze Nacht durchgespielt hat. Trotzdem ist er am Ende lediglich im dritten Level von Welt 1.

Am 15. Mai 2020 wurde der Film im Rahmen der Tele 5-Reihe Die schlechtesten Filme aller Zeiten gezeigt.

KritikBearbeiten

„Die US-Kritiker bezeichneten die beschränkte Klamotte als «dummkopf movie» und wiesen nebenbei darauf hin, daß man «Trabi» nur mit einem «b» schreibt. Von den Amis kann unser Thommy noch einiges lernen! Fazit: Wir fordern: Thommy go home!“

cinema.de[2]

„Einfallsloser Komödienversuch ohne Rhythmus und Tempo. Ein peinliches Vehikel zur Vermarktung des Entertainers Thomas Gottschalk.“

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trabbi Goes To Hollywood. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 17. Juni 2020.
  2. Trabbi goes to Hollywood. cinema.de, abgerufen am 27. September 2008.