Tonadico

Ort im Trentino, Italien

Tonadico (im lokalen Dialekt: Tonadìch) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Primiero San Martino di Castrozza im Trentino in der Region Trentino-Südtirol.

Tonadico
Tonadico.jpg
Staat Italien
Region Trentino-Südtirol
Provinz Trient (TN)
Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza
Koordinaten 46° 11′ N, 11° 50′ OKoordinaten: 46° 10′ 52″ N, 11° 50′ 28″ O
Höhe 750 m s.l.m.
Fläche 89,4 km²
Einwohner 1.527 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Patron San Sebastiano
Kirchtag 20. Januar
Telefonvorwahl 0439 CAP 38054

GeografieBearbeiten

Der Ort liegt im Primör etwa 57 Kilometer ostnordöstlich von Trient auf einer Höhe von 750 m s.l.m. am Beginn des vom Torrente Canali durchflossenen gleichnamigen Tales.

GeschichteBearbeiten

Tonadico war bis 2015 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2016 mit den Gemeinden Fiera di Primiero, Siror und Transacqua zur neuen Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza zusammen.[1] Zur Gemeinde Toandico gehörten die Fraktionen San Martino di Castrozza und Tessane. Die Nachbargemeinden waren Canale d’Agordo (BL), Falcade (BL), Fiera di Primiero, Gosaldo (BL), Moena, Predazzo, Sagron Mis, Siror, Taibon Agordino (BL), Transacqua und Voltago Agordino (BL). Die Gemeinde gehörte zur Comunità di Primiero und grenzte unmittelbar an die Provinz Belluno (Venetien).

TourismusBearbeiten

In der Villa Welsperg im Val Canali liegt der Sitz des Naturparks Parco Naturale Paneveggio – Pale di San Martino mit Lithothek (Mineraliensammlung), Xylothek (Holz- und Baumsammlung) und einem Herbarium für Sträucher (Fruticoteca).

VerkehrBearbeiten

An Tonadico führt die Staatsstraße 347 del Passo Cereda e del Passo Duran von Fiera di Primiero nach Valle di Cadore vorbei, die bei Fiera di Primiero von der von Ponte nelle Alpi nach Predazzo führenden Strada Statale 50 del Grappa e del Passo Rolle abbiegt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Tonadico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cenni storici. In: comuneprimiero.tn.it. Abgerufen am 14. Februar 2020 (italienisch).