Hauptmenü öffnen

Tintrup gehört seit 1970 zu den 19 Ortschaften der Stadt Blomberg im Kreis Lippe in Nordrhein-Westfalen. Tintrup liegt in der Luftlinie etwa 4 km süd-südwestlich des Blomberger Stadtzentrums. In Tintrup leben auf 2,91 km² Fläche 332 Einwohner, das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 114 Einwohnern/km². Der derzeitige Ortsvorsteher ist Thomas Spieker (CDU) (Stand: 18. Dezember 2017).[1]

Tintrup
Stadt Blomberg
Koordinaten: 51° 54′ 50″ N, 9° 3′ 24″ O
Höhe: 163 m ü. NN
Fläche: 2,91 km²
Einwohner: 332 (1. Jan. 2007)
Bevölkerungsdichte: 114 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 32825
Vorwahl: 05235
Karte
Lage von Tintrup in Blomberg

GeschichteBearbeiten

Die Bezeichnung trup bedeutet -dorf und insgesamt sieben Orte im Blomberger Becken tragen diese Endung in ihrem Namen. Um 1411 hieß Tintrup Tydendorp und wurde erstmals urkundlich erwähnt. Die Orte mit der trup-Endung zählen zu den ältesten Siedlungen in Lippe und entstanden zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert n. Chr. im Zuge der altsächsischen Besiedlung.[2] Das Gut Tintrup wurde allerdings schon im 13. Jahrhundert von Florin von Friesenhausen erbaut.[3]

Am 1. Januar 1970 wurde Tintrup in die Stadt Blomberg eingegliedert.[4]

InfrastrukturBearbeiten

An öffentlichen Einrichtungen gibt es in Tintrup einen Dorfgemeinschaftsraum, einen Kindergarten und einen Sportplatz. Zur evangelischen Kirche gehen die Tintruper ins 2 km entfernte Reelkirchen, während die Schulkinder die dortige Grundschule besuchen müssen. An Betrieben und Geschäften findet man hier zwei landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe, einen Obsthof und eine Tischlerei.[1]

Das Tintruper Vereinsleben findet im Dorfausschuss, im Ziegler- und Handwerkerverein, im Sportverein FC Tintrup, im Tintruper Trecker-Team, im Frauenchor, im Männergesangverein und im Seniorenclub statt.[1]

PolitikBearbeiten

Ergebnis des Dorfes Tintrup bei der Kommunalwahl 2009:

Parteien und Wählergemeinschaften %
2009
Stimmen
2009
%
2004
Stimmen
2004
%
1999
Stimmen
1999
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 68,9 144 79,5 163 80,2 170
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 20,1 42 16,6 34 17,9 38
FBvB Freie Bürger von Blomberg 4,8 10 0,5 1 - -
FDP Freie Demokratische Partei 1,4 3 0,5 1 0,9 2
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 4,8 10 2,9 6 0,9 2
Gesamt 100,0 209 100,0 205 100,0 212
Wahlbeteiligung in % 81,5 80,8 84,3

Stand: Ergebnis der Kommunalwahl am 30. August 2009.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Blomberger Ortschaft Tintrup. Abgerufen am 25. April 2014.
  2. Chronik von Wellentrup (Memento des Originals vom 1. Januar 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wellentrup.de
  3. Christian Kuhnke: Lippe Lexikon, Stichwort: Tintrup. Boken Verlag, Detmold 2000. ISBN 3-935454-00-7
  4. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 104.

WeblinksBearbeiten