Hauptmenü öffnen

Tim DeBoom

US-amerikanischer Triathlet und zweifacher Ironman Hawaii-Sieger
Triathlon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0 Timothy DeBoom
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. November 1970 (48 Jahre)
Geburtsort Cedar Rapids, Iowa, Vereinigte Staaten
Vereine
Erfolge
1999 3. Rang Ironman World Championship
2000 2. Rang Ironman World Championship
2001, 2002 2 × Sieger Ironman World Championship
Status
2011 zurückgetreten

Timothy „Tim“ DeBoom (* 4. November 1970 in Cedar Rapids, Iowa) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Triathlet und zweifacher Sieger der Ironman World Championship (2001, 2002). Er wird in der Bestenliste US-amerikanischer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

WerdegangBearbeiten

Tim DeBoom begann 1992 mit Triathlon und er startet seit 1995 als Profi. 1998 wurde er Vierter bei der Triathlon-Weltmeisterschaft auf der Langdistanz – ausgetragen von der International Triathlon Union (ITU) in Japan.

Mit dem Ironman New Zealand konnte er im März 1999 sein erstes Ironman-Rennen gewinnen. Im Juli 2000 erzielte er mit 8:08:55 h beim Ironman Austria seine persönliche Bestzeit auf der Ironman-Distanz und belegte hinter dem Deutschen Jürgen Zäck den zweiten Rang.

Sieger Ironman World Championship 2001Bearbeiten

Tim DeBoom erreichte siebenmal eine Top-Ten-Platzierung bei der Ironman World Championship auf Hawaii. Er wurde zweifacher Ironman-Hawaii-Sieger (2001 und 2002)[1] und er ist bislang der letzte US-Amerikaner, der eine Goldmedaille für die Vereinigten Staaten auf Hawaii erzielen konnte.(Stand: Mai 2017)

2011 beendete er als 41-Jähriger seine Zeit als Profi-Triathlet.[2] Tim DeBoom ist verheiratet mit der ehemaligen Triathletin Nicole DeBoom (* 1972). Auch sein älterer Bruder Tony DeBoom (* 1968) war als Triathlet aktiv.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. McCormack und Hellriegel führen − DeBoom siegt. In: tri-mag.de, spomedis GmbH. 29. September 2018, abgerufen am 14. Juli 2019: „Natascha Badmann feiert ihren vierten Sieg“
  2. Why Are So Many Professional Triathletes Racing Into Their 40s? (1. Mai 2014)
  3. Heather Fuhr Race Report – ½ Ironman California (Memento vom 1. März 2009 im Internet Archive)
  4. Laguna Phuket Triathlon
  5. Norseman to DeBoom, Buckenlei