Hauptmenü öffnen

The Goods – Schnelle Autos, schnelle Deals

US-amerikanische Filmkomödie

The Goods – Schnelle Autos, schnelle Deals (Originaltitel: The Goods: Live Hard, Sell Hard) ist eine US-amerikanische Filmkomödie vom Regisseur Neal Brennan mit den Komikern Jeremy Piven und Ed Helms aus dem Jahr 2009.

Filmdaten
Deutscher TitelThe Goods – Schnelle Autos, schnelle Deals
OriginaltitelThe Goods: Live Hard, Sell Hard
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2009
Länge90 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieNeal Brennan
DrehbuchAndy Stock,
Rick Stempson
ProduktionAdam McKay,
Will Ferrell,
Chris Henchy,
Kevin J. Messick
MusikLyle Workman
KameraDaryn Okada
SchnittMichael Jablow,
Kevin Tent
Besetzung

HandlungBearbeiten

Ben Sellecks Gebrauchtwagenhandel, in Temecula, Kalifornien steckt in einer Krise, so dass der Eigentümer den Verkaufsprofi Don Ready zu Hilfe ruft. Dieser ist ein Macho, Frauenheld und vollblütiger Verkaufsprofi. Mit seinem Team reist er an. An einem Verkaufswochenende müssen 211 Autos verkauft werden. Während sie die Verkäufer Sellecks motivieren, haben alle auch noch mit Liebesfreud und Liebesleid zu schaffen. Der bisexuelle Ben Selleck bedrängt Readys Kollegen Brent, Jibby sucht die wahre Liebe und umwirbt eine junge Stripperin, Babs begehrt einen Zehnjährigen, der im Körper eines Erwachsenen lebt und Ready verliebt sich in Sellecks Tochter Ivy. Diese ist jedoch mit dem unerträglichen Paxton verlobt, Sohn des größten Konkurrenten Sellecks und Sänger einer Boygroup.

Ready hatte vor 21 Jahren eine Affäre in Temeluca und er glaubt, seinen Sohn im Autoverkäufer Blake wiederentdeckt zu haben. Er entwickelt väterliche Gefühle und die Sehnsucht, sich niederzulassen. Außerdem versucht er, den Tod seines Mentors McDermott in Albuquerque zu verarbeiten. Wegen einer Frauengeschichte war Ready abgelenkt und hatte McDermotts Fallschirm mit einem Rucksack voller Sexspielzeug vertauscht. McDermott stürzte daraufhin in den Tod. Ready geht auf einen riskanten Deal ein: Gelingt es ihm nicht, alle Autos zu verkaufen, droht Selleck die Insolvenz und die Übernahme durch Paxton. Nach einigen Schicksalwendungen gelingt es den Verkäufern alle Wagen bis auf einen zu verkaufen: Einen Sportwagen aus dem Film Ein ausgekochtes Schlitzohr. Hier zieht Ready alle Register: Es gelingt ihm, den Wagen an seinen Erzrivalen Paxton zu verkaufen. Dieser verlässt daraufhin Ivy.

Im Abspann erfährt man vom weiteren Schicksal der Protagonisten: Fast alle suchen die große Liebe, scheitern jedoch.

KritikBearbeiten

Der Film erhielt überwiegend negative Kritiken. auf der Website Rotten Tomatoes hat der Film eine positive Rate von 27 % (basierend auf 1010 Kritiken)[2]. Roger Ebert von der Chicago Sun-Times gab dem Film 3 von 4 Sternen.

WeiteresBearbeiten

Ed Helms und Ken Jeong spielten zusammen in der sehr erfolgreichen Hangover-Trilogie Hauptrollen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für The Goods – Schnelle Autos, schnelle Deals. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, April 2010 (PDF; Prüf­nummer: 122 497 V).
  2. http://www.rottentomatoes.com/m/goods_the_don_ready_story/