Hauptmenü öffnen

TNT (Télévision Numérique Terrestre) ist die Bezeichnung für das digital-terrestrische Fernsehen in Frankreich (DVB-T). 2004 von acht öffentlichen und privaten Fernsehanstalten ins Leben gerufen, ging es am 31. März 2005 in vielen Regionen Frankreichs an den Start und erreichte damals 35 % der Bevölkerung. Nach dem Ende des Netzausbaus erreicht TNT heute über 88 % der Bevölkerung und hatte Ende 2009 einen Marktanteil von 20 % gegenüber anderen Empfangsmethoden.[1] Infolgedessen wurde die Abschaltung des analogen Antennenfernsehens zum 30. November 2011 beschlossen.[2]

Das Angebot TNTs umfasst zurzeit 18 frei empfangbare Sender (darunter Frankreichs „große“ Sender TF1, France 2, France 3 und M6), zehn kostenpflichtige Bezahlfernsehsender und Regionalsender[3], je nach Region in unterschiedlicher Zahl.

Inhaltsverzeichnis

EntwicklungBearbeiten

Seit November 2008 strahlt Arte sein Programm auch im HDTV-Format über TNT aus.[4]

Seit Mitte 2009 werden die 18 TNT-Sender sowie die vier HD-TNT-Sender zusätzlich über den Satelliten Atlantic Bird 3 (Eutelsat, 5° West) ausgestrahlt. Dies soll auch Bewohnern ohne TNT-Abdeckung über DVB-S ermöglichen, die kostenfreien Programme in digitaler Qualität zu empfangen. Das Satelliten-Programmpaket der TNT-Programme trägt den Namen Fransat. Die Programme werden codiert ausgestrahlt. Zum Empfang wird ein Pack Fransat benötigt, welches im Handel erhältlich ist. Es besteht aus einem digitalen Satreceiver mit 'VIACCESS'-Kartenmodul und der lebenslang gültigen, kostenlosen Fransat-Decoderkarte. Die Karte ist bisher ausschließlich im Rahmen des Packs erhältlich (Stand Oktober 2009).

Alternativ zu Fransat kann ein ähnliches Paket via Astra 19° Ost empfangen werden. Es benutzt den gleichen Decodertyp und Viaccess-Karte, aber unter dem Namen TNT SAT. Dies ist a) für Standorte ohne Sicht auf Atlantic Bird 3 wichtig, und b) praktisch für deutsche Einwanderer in Frankreich, die mit dem TNTSAT-decoder mittels einer Zusatz-Kanalsuche auch die deutschsprachigen Free-TV-Kanäle empfangen können.

Die französische Rundfunkaufsichtsbehörde CSA hat im Februar 2013 die Empfehlung ausgesprochen die terrestrische Ausstrahlung ab 2020 auf DVB-T2 umzustellen. Dabei soll, so die Empfehlung, zunächst vom bisher eingesetzten MPEG-2 Codec auf MPEG-4/AVC (H.264) gewechselt werden und zu einem späteren Zeitpunkt auch der modernere H.265/HEVC-Codec eingesetzt werden.[5]

SenderBearbeiten

Programme (September 2016)Bearbeiten

EPG No. Programme
1 TF1
2 France 2
3 France 3
4 Canal+ HD (Pay-TV)
5 France 5
6 M6
7 Arte
8 C8
9 W9
10 TMC
11 NT1
12 NRJ 12
13 La Chaîne parlementaire
14 France 4
15 BFM TV
16 C News
17 C Star
18 Gulli
19 France Ô
20 HD1
21 L'Equipe
22 6ter
23 Numéro 23
24 RMC Découverte
25 Chérie 25
26 LCI
27 France Info
30–39 Regionalprogramme
41 Paris Première (Pay-TV)
42 Canal+ Sport (Pay-TV)
43 Canal+ Cinéma (Pay-TV)
45 Planète+ (Pay-TV)

RegionalprogrammeBearbeiten

LCN Chaîne Notes Zone de diffusion[6] Multiplex Format image
30 Alsace20 Straßburg
Mülhausen
R1 16:9
Angers Télé Angers
BFM Paris Paris / Île-de-France
Télé Paese Balagne
Korsika
TLM Lyon
TVPI Bayonne
TV Sud Provence Marseille
Wéo Nord-Pas-de-Calais
31 8 Mont-Blanc Annecy
Chambéry
R1 16:9
Azur TV Nizza
BDM TV
Cinaps TV
Demain IDF
Télé Bocal
Canal en temps partagé Paris L8 16:9 / 4:3
Grand Lille TV Lille 16:9
Tébéo Finistère
Côtes-d'Armor
Morbihan
R1
Télénantes Nantes
Télim TV Limoges
TL7 Saint-Étienne
TV Sud Montpellier Décrochage local pour Montpellier. Montpellier
DICI TV Hautes-Alpes
Vosges Télévision Épinal
32 Canal 32 Troyes L8 16:9
IDF1 Paris
33 France 24 Paris L8 16:9
La Chaîne Normande Rouen
LM TV Le Mans R1
Mirabelle TV Metz
Forbach
Verdun
Longwy
Sarrebourg
TébéSud Lorient
Vannes
TLC Cholet
Nantes
La Roche-sur-Yon
L8
TV7 Bordeaux Bordeaux
Arcachon
R1
TV Sud Nîmes Décrochage local pour Nîmes. Nîmes
34 MATÉLÉ Saint-Quentin
Hirson
Laon
R1 16:9
Télé 102 Les Sables-d’Olonne 4:3
TV Vendée Vendée
Loire-Atlantique
Maine-et-Loire
L8 16:9
35 TVR Bretagne R1 16:9
Wéo Picardie Picardie
36 Bip-tv Issoudun R1 16:9
37 TV Tours Val de Loire Tours
Blois
R1 16:9
38 téléGrenoble Isère Grenoble R1 16:9

MultiplexeBearbeiten

Multiplex HD-TV Programme
Multiplex R1 France 2 France 3 France 4 France Ô (SD TV) France Info (SD TV) Regionalprogramm
Multiplex R2 C8 BFM-TV C News C Star Gulli
Multiplex R3 Canal + Canal + Sport Canal + Cinéma Planète + LCI (SD TV) Paris Première (SD-TV)
Multiplex R4 M6 W9 6ter France 5 ARTE
Multiplex R6 TF1 TMC NT1 NRJ12 La Chaîne Parlementaire
Multiplex R7 HD1 L'Equipe Numéro 23 RMC Découverte Chérie 25
Multiplex L8 Regionalprogramm

FußnotenBearbeiten

WeblinksBearbeiten