Swenyhorodka

Stadt in der Ukraine
Swenyhorodka
Звенигородка
Wappen von Swenyhorodka
Swenyhorodka (Ukraine)
Swenyhorodka
Swenyhorodka
Basisdaten
Oblast: Oblast Tscherkassy
Rajon: Rajon Swenyhorodka
Höhe: 148 m
Fläche: 20,6 km²
Einwohner: 16.830 (2019)
Bevölkerungsdichte: 817 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 20200
Vorwahl: +380 4740
Geographische Lage: 49° 4′ N, 30° 58′ OKoordinaten: 49° 4′ 12″ N, 30° 57′ 50″ O
KOATUU: 7121210100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Adresse: просп. Шевченка 63
20200 м. Звенигородка
Website: http://www.zven.gov.ua/
Statistische Informationen
Swenyhorodka (Oblast Tscherkassy)
Swenyhorodka
Swenyhorodka
i1

Swenyhorodka (ukrainisch Звенигородка; russisch Звенигородка Swenigorodka) ist eine Stadt mit 16.800 Einwohnern im Zentrum der Ukraine.[1]

Stadtmitte
Der Hnylyj Tikytsch und das geologische Naturdenkmal Swenyhorodka-Konglomerat bei Swenyhorodka

Die in der Zeit der Kiewer Rus gegründete Stadt wurde während der mongolisch-tatarischen Invasion der Rus vollständig zerstört und erst vom Ende des 14. Jahrhunderts an in historischen Quellen erwähnt.[2]

Geografische LageBearbeiten

Die Stadt liegt auf einer Höhe von 148 m am Ufer des Hnylyj Tikytsch und an der Bahnlinie WinnyzjaTscherkassy. An der Stadt vorbei führt die Fernstraße N 16 und die Regionalstraße R–04.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung[1]
Jahr
1897 1923 1926 1939 1959 1970 1979 1989 2001 2010 2019
16.923 15.521 18.019 13.936 17.154 19.804 21.651 22.740 19.901 18.482 16.830

Söhne und TöchterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Zvenigorodka, in: Guy Miron (Hrsg.): The Yad Vashem encyclopedia of the ghettos during the Holocaust. Jerusalem : Yad Vashem, 2009 ISBN 978-965-308-345-5, S. 992f.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Swenyhorodka – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Städte und Siedlungen der Ukraine auf pop-stat.mashke.org; abgerufen am 19. November 2019 (ukrainisch)
  2. Ortsgeschichte Swenyhorodka in der Geschichte der Städte und Dörfer der Ukrainischen SSR; abgerufen am 19. November 2019 (ukrainisch)