Svenja Leiber

deutsche Schriftstellerin
Svenja Leiber Leipziger Buchmesse 2018

Svenja Leiber (* 1975 in Hamburg) ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie lebt in Berlin.

Leben und WerkBearbeiten

Svenja Leiber wuchs in Norddeutschland auf und lebte als Kind für einige Zeit in Saudi-Arabien. 1995 ging sie nach Berlin und studierte dort Literaturwissenschaft, Geschichte und Kunstgeschichte. Sie schloss ihr Studium mit einer Bearbeitung des "Weiblichen" bei Goethe und Thomas Mann ab und arbeitet seitdem als freie Autorin. Bisher veröffentlichte sie den Erzählungsband Büchsenlicht, sowie die Romane Schipino, Das letzte Land und Staub. Für ihre Erzählungen und Romane erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, Lese- und Recherchereisen führten sie nach Russland, in die Ukraine, nach Kuba, Jordanien, Syrien und Israel. Ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Sie lebt und arbeitet zusammen mit dem Künstler Ulf Aminde in Berlin, ist Teil von "Weiter Schreiben", einem Portal für literarische Zusammenarbeit mit geflüchteten AutorInnen und Mitglied bei DIE VIELEN e.V.

"Leibers große Qualität besteht darin, Fragen aufzuwerfen und ihnen zu folgen auch ohne Aussicht auf eine Antwort. Sie zielen auf das Selbstverständnis der Kunst und ihre moralische Verpflichtung, wollen den Entscheidungsspielraum eines Individuums ausloten, seine Prägung durch Herkunft und Zeitenlauf, sein Vermögen, Schuld und Verantwortung zu tragen." Carsten Hueck, ORF.

WerkBearbeiten

 
Autograph

Bücher

Hörbücher

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Svenja Leiber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pressemitteilung der Stadt Speyer (Memento des Originals vom 6. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.speyer.de