Hauptmenü öffnen

Suris ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 250 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Poitou-Charentes). Sie gehörte zum Arrondissement Confolens und zum Kanton Charente-Vienne (bis 2015 Chabanais). Die Einwohner werden Surisiens genannt.

Suris
Suris (Frankreich)
Suris
Gemeinde Terres-de-Haute-Charente
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Confolens
Koordinaten 45° 51′ N, 0° 38′ OKoordinaten: 45° 51′ N, 0° 38′ O
Postleitzahl 16270
Ehemaliger INSEE-Code 16376
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée

Ehemaliges Rathaus (Mairie) von Suris

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 wurden die ehemaligen Gemeinden Roumazières-Loubert, Genouillac, Mazières, La Péruse und Suris zur Commune nouvelle Terres-de-Haute-Charente zusammengelegt und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Roumazières-Loubert.[1]

GeographieBearbeiten

Suris liegt etwa 44 Kilometer nordöstlich von Angoulême an der Charente und wird umgeben von den Nachorten La Péruse im Norden, Exideuil-sur-Vienne im Nordosten, Saint-Quentin-sur-Charente im Osten und Südosten, Lésignac-Durand im Süden, Genouillac im Westen sowie Saint-Maurice-des-Lions im Westen und Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1793 1856 1901 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 643 745 610 407 365 329 311 285 272 273 264
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Genis aus dem 13. Jahrhundert, seit 1994 Monument historique
  • Kapelle Saint-Jean-Baptiste in Berodeix, ehemaliges Haus des Tempelritterordens aus dem 12. Jahrhundert
 
Kirche Saint-Genis

WeblinksBearbeiten

  Commons: Suris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten