strassenstars

deutsche Spielshow

strassenstars (bis einschließlich 2016: strassen stars) ist eine von Roberto Cappelluti moderierte Spielshow im hr-fernsehen, die erstmals am 27. Januar 2004 ausgestrahlt wurde.

Fernsehsendung
Originaltitelstrassenstars
Produktionsland DeutschlandDeutschland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2004
Produktions-
unternehmen
Hessischer Rundfunk, hr-fernsehen
Länge 30 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich, sonntags um 23:30 oder 23:45 Uhr
Genre Spielshow
Moderation Roberto Cappelluti
Erstausstrahlung 27. Januar 2004 auf hr-fernsehen

In der Show soll ein dreiköpfiges Rateteam aus Moderatoren und Comedians im Studio Menschenkenntnis beweisen und einschätzen, welche der drei zuvor befragten „strassenstars“ eine Wissensfrage richtig beantwortet (wer weiß es?), ein Verhalten bzw. eine Gewohnheit hat (wer ist es?) oder eine Mutprobe angenommen haben (wer tut es?).

Die Sendung wurde unter dem Titel strassen stars anfangs in Frankfurt am Main und dann über mehrere Jahre in Kassel produziert. Seit der am 7. Januar 2017 erstausgestrahlten Staffel ist die Sendung nach Frankfurt zurückgekehrt.

VorläuferBearbeiten

strassenstars ist einem US-Fernsehformat entlehnt, das unter dem Titel „Street Smarts“ zwischen 2000 und 2005 lief. Im Gegensatz zu strassenstars stellen im US-Original zwei nichtprominente Personen das Rateteam. Sat.1 adaptierte das Format im Jahr 2002 unter dem Titel Ströhleins Experten. Dabei wurde das US-Konzept mit dem zweiköpfigen nichtprominenten Rateteam beibehalten. Für den Gewinner gab es als Preis Ampelmännchen-Merchandising. Die Sendung wurde nach einigen Folgen jedoch abgesetzt.

Ablauf der SendungBearbeiten

Vor der Sendung werden jeweils drei Passanten auf hessischen Straßen zu verschiedenen Themengebieten ausgefragt. Ein dreiköpfiges Rateteam im Studio soll dann Menschenkenntnis beweisen und einschätzen, welcher der drei befragten „strassenstars“ die gestellte Wissensfrage richtig beantwortet hat. Die Wissensfragen stammen unter anderem aus den Bereichen Sprache, Naturwissenschaft, Film und Sport. Auch Alltägliches wird hinterfragt („Warum sind Kanaldeckel rund?“).

Das Rateteam muss neben der Allgemeinbildung Gewohnheiten und Eigenschaften der „strassenstars“ einschätzen, zum Abschluss bittet Roberto Cappelluti die „strassenstars“ zu einer Mutprobe; wer am besten einschätzt, sammelt Punkte. Der „Comedy-Effekt“ entsteht im Studio, wenn das Rateteam über das Wissen und Nichtwissen der „strassenstars“ diskutiert: Warum glaubt das Rateteam beispielsweise, dass jemand, der strickt, auch die Bibel liest?

Die von Roberto Cappelluti als „Psychologie-Quiz“ bezeichnete Sendung ist in mehrere Spielrunden eingeteilt. Je nach Spielrunde stehen das Allgemeinwissen oder die Eigenschaften des „strassenstars“ im Mittelpunkt.

Spielrunden:

  • wer weiß es?
  • wer ist es?
  • dein strassenstar
  • wer tut es?

In den ersten Jahren gab es eine zusätzliche Spielrunde „wer weiss es nicht?“, die nach „wer weiss es?“ und vor „wer ist es?“ gespielt wurde. Dabei musste das Rateteam im Studio einschätzen, welcher Passant die gestellte Frage falsch beantwortet hat. Diese Runde wurde im Jahr 2008 jedoch ersatzlos gestrichen, da sie von Zuschauern als zu kompliziert empfunden wurde. Stattdessen werden seitdem mehr Fragen in der ersten Runde gespielt. Auf die maximal erreichbare Punktzahl pro Sendung hat die Änderung somit keinen Einfluss.

RateteamBearbeiten

Die bevorzugten Gäste im wechselnden Rateteam sind die folgenden Moderatoren und Comedians:

Ehemalige Mitglieder des Rateteams:

VariationenBearbeiten

Anlässlich der in Deutschland stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde das Konzept variiert: Anstelle der „strassen stars“, also willkürlich ausgewählter Passanten, wurden in dieser Reihe Prominente, die mit Fußball zu tun haben, als Kandidaten eingesetzt – etwa Jens Lehmann oder Gerhard Delling. Die Sendung lief unter dem Namen fussball stars vom 10. Mai bis 9. Juni 2006 im hr-fernsehen (im Gegensatz zu strassen stars auch sonntags im WDR nach Zimmer frei!).

Am 10. Juni 2019 wurde anlässlich der 500. Sendung strassenstars XXL ausgestrahlt. In dieser 90-minütigen Folge traten Henni Nachtsheim, Bettina Tietjen, Jörg Thadeusz, Susanne Fröhlich, Bodo Bach und Hadnet Tesfai jeweils auf Seite der Kandidaten und im Rateteam an.[1]

Kooperation mit dem Rundfunk Berlin-BrandenburgBearbeiten

2010 produzierte der Rundfunk Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem hr-fernsehen neun Folgen „strassen stars“ mit Kandidaten aus Berlin und Brandenburg.[2] Die Sendung wurde ebenfalls von Roberto Cappelluti moderiert, und als wiederkehrende Gäste im Rateteam traten neben Jörg Thadeusz und Susanne Fröhlich, die auch bei den Folgen im hr-fernsehen regelmäßige Gäste sind, auch Miriam Pielhau und Hans-Werner Olm auf. Das Konzept der Sendung ist dabei ohne Veränderungen übernommen worden. Die Erstausstrahlung dieser neun Folgen fand vom 20. September bis zum 22. November 2010 statt.

TriviaBearbeiten

Erstmals in der Geschichte von „strassen stars“ gab es in der Sendung vom 19. September 2010 keinen Gewinner, da alle drei Prominente in der letzten Runde alle Punkte gesetzt und verloren haben.

In der Sendung vom 6. Februar 2011 erspielte Susanne Fröhlich mit 200 Punkten erstmals die maximal erreichbare Punktzahl. Dies wiederholte Hadnet Tesfai am 20. November 2011 und stellte zudem den Rekord des höchsten Sieges auf, da ihre Mitrater Henni Nachtsheim und Susanne Fröhlich beide 0 Punkte erreichten.

Am 11. September 2011 erspielte Anja Reschke zwar die meisten Punkte, wurde aber trotzdem nicht die Siegerin des Abends. Sie hatte nach der Auswertung des ersten Tipps in der Finalrunde humorvoll angekündigt, „das Ergebnis der Sendung anzufechten“ und dieses auf jeden Fall nicht anzunehmen, da sie ihrer Meinung nach unfair behandelt wurde. Wie sich später herausstellte, lag sie mit ihrem Tipp aber richtig und hätte die Sendung regulär gewonnen. Moderator Roberto Cappelluti allerdings erklärte Bodo Bach, der nach Anja Reschke die meisten Punkte sammelte, zum Sieger des Abends.

Am 27. Mai 2012 war das Spiel schon vor der finalen Runde entschieden. Susanne Fröhlich hatte alle Fragen richtig beantwortet und ging somit mit 100 Punkten in die finale Spielrunde. Bettina Tietjen verfügte über 20 und konnte maximal 40, Bodo Bach dank 41 Punkten maximal 82 erreichen. Susanne Fröhlich, die sonst grundsätzlich alle Punkte setzt, erkannte dies und kommentierte ihren Tipp mit den Worten „da ich ja die Grundrechenarten beherrsche, bin ich ganz entspannt“. Sie lag zwar mit ihren Tipp richtig, hätte dank lediglich 10 gesetzter Punkte allerdings auch im ungünstigsten Fall vor Bach und Tietjen gelegen.

In der Sendung vom 29. September 2013 lag Jörg Thadeusz mit allen Einschätzungen falsch und hatte somit vor der Finalrunde 0 Punkte auf seinem Konto. Um dennoch weiter mitspielen und Punkte für die Entscheidungsrunde setzen zu können, bekam er von Roberto Cappelluti einen Punkt geschenkt. Durch eine richtige Einschätzung konnte er diesen noch verdoppeln und belegte somit mit 2 Punkten den dritten Platz.

Am 8. Februar 2015 erreichte Susanne Fröhlich 201 Punkte, indem sie alle Fragen richtig beantwortete und für das Vorhersagen einer richtigen Antwort einen Extrapunkt bekam.

Bodo Bach erreichte in der Ausgabe vom 9. August 2015 die maximale Punktzahl von 200 Punkten. Er konnte alle Fragen richtig beantworten und hatte in der Finalrunde ebenfalls Recht, da sein „strassen star“ die sogenannte „Mutprobe“ gemacht hat.

Bettina Tietjen wurde in der Sendung vom 10. September 2017 ein Punkt abgezogen, weil die Begründung, die sie für ihren Tipp lieferte, exakt dem Gegenteil der Geschichte des Strassenstars entsprach.

In der Sendung vom 8. Dezember 2019 führte Henni Nachtsheim vor der Runde „dein strassenstar“ mit 50 Punkten vor Anja Reschke mit 41 und Susanne Fröhlich mit 40 Punkten. Um sich als Letztplatzierter seinen „Strassenstar“ zuerst aussuchen zu dürfen, verschenkte er fünf Punkte an Reschke und sechs Punkte an Fröhlich. Letztlich gewann Nachtsheim die Show.

In der Sendung vom 10. Januar 2021 mit Nachtsheim, Tietjen und Thadeusz gab es ebenfalls keinen Gewinner. In der letzten Kategorie "wer tut es?" mussten die strassenstars für 10 Euro zwei Heuschrecken essen. Weil das Rateteam allerdings mit seinen Tipps völlig falsch lag und jeweils alle ihre Punkte aufs Spiel gesetzt hatten, landeten alle bei null Punkten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hr-Comedy-Quiz "strassen stars" feiert 500. Sendung, hessenschau.de, abgerufen am 13. Juni 2019.
  2. rbb Presseinformation 101/2010: Überraschende Begegnungen mit „strassen stars“ aus Berlin und Brandenburg. Abgerufen am 28. März 2011.