Stefan Köhler (Volleyballspieler)

deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler
Stefan Köhler
Stefan Köhler.jpg
Stefan Köhler beim DKB-Beach-Cup 2011 in Düren
Porträt
Geburtstag 29. April 1989
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 1,97 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff/Annahme
Vereine



2009–2011
2011–2015
TSV Rudow 1888
SCC Berlin
VC Olympia Berlin
Netzhoppers Königs Wusterhausen
SVG Lüneburg
Nationalmannschaft
Junioren-Nationalmannschaft
Erfolge
2014 – Aufstieg 1. Bundesliga
Beachvolleyball
Partner 2005–2007 Rene Einbrodt
2007–2008 Malte Stiel
2007 Matthias Penk
2008–2010 Nils Rohde
2009–2012 Lars Flüggen
2013 Manuel Lohmann
2014 Marvin Klass
Verein SVG Lüneburg
Erfolge
2007 - 2. Platz U19-WM
2007 – Deutscher Meister U19
2008 - 9. Platz DM
2009 - 3. Platz U23-EM
2009 - 9. Platz DM
2010 – Studenten-Weltmeister
2010 - 5. Platz DM
2011 – Europameister U23
2011 - 5. Platz DM
2012 - 9. Platz DM
2013 - 9. Platz DM
2014 - 9. Platz DM
Stand: 31. August 2015

Stefan Köhler (* 29. April 1989 in Berlin) ist ein deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler.

Karriere HalleBearbeiten

Köhler spielte in seiner Jugend in der Hauptstadt beim TSV Rudow 1888 und beim SCC Berlin. Später spielte der Außenangreifer in der Bundesliga beim VC Olympia Berlin und bei den Netzhoppers Königs Wusterhausen. 2011 wechselte er zum Zweitligisten SVG Lüneburg[1][2], mit dem ihm 2014 der Bundesligaaufstieg gelang.

Karriere BeachBearbeiten

Köhler begann 2004 mit Beachvolleyball. 2007 wurde er mit Malte Stiel U19-Vizeweltmeister in Myslovice und mit Rene Einbrodt Deutscher U19-Meister in Kiel. Von 2008 bis 2010 war der Kieler Nils Rohde sein Partner. Köhler/Rohde nahmen dreimal in Folge an den deutschen Meisterschaften in Timmendorf teil und wurden 2010 Studenten-Weltmeister in Alanya. 2011 und 2012 spielte Köhler mit Lars Flüggen, mit dem er 2011 U23-Europameister in Porto wurde und zweimal an den deutschen Meisterschaften teilnahm. 2013 bildete Köhler ein Duo mit Manuel Lohmann.[3] 2014 war Marvin Klass sein Partner.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesligastar Stefan Köhler wechselt zur SVG Lüneburg. Hamburger Abendblatt, 2. August 2011, abgerufen am 26. Juli 2013.
  2. Stefan Köhler letzter Neuzugang der SVG Lüneburg. (Nicht mehr online verfügbar.) SVG Lüneburg, 2. August 2011, archiviert vom Original am 12. Mai 2014; abgerufen am 26. Juli 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.svg-lueneburg.de
  3. Neues Team: Köhler/Lohmann. beach-volleyball.de, 15. Januar 2013, abgerufen am 26. Juli 2013.