South West Trains

ehemalige britische Eisenbahngesellschaft die zuletzt Züge der Class 450 von Siemens Mobility einsetze.
South West Trains

Britische Klasse 450 der South West Trains
Basisinformationen
Firma Stagecoach South Western Trains Limited[1]
Konzession
und Dauer
South Western
Februar 1996 – August 2017
Muttergesellschaft Stagecoach Group
Statistik
Flotte 1 Britische Klasse 73
Elektro-Diesel Lokomotive
10 Britische Baureihe 158
30 Britische Baureihe 159
45 Britische Baureihe 444
127 Britische Baureihe 450
91 Britische Baureihe 455
24 Britische Baureihe 456
36 Britische Baureihe 458
6 Britische Baureihe 483
Bahnhöfe 213 (185 verwaltet inklusive Island Line)
Hauptstrecke South Western Main Line
Nebenstrecke Portsmouth Direct Line
West of England Main Line
Webseite
southwesttrains.co.uk

South West Trains war eine britische Eisenbahngesellschaft und ein Tochterunternehmen der Stagecoach Group. Ihr Netzwerk erstreckte sich über den Südwesten Englands, von Greater London in die Grafschaften Surrey, Hampshire, Dorset und Wiltshire.

GeschichteBearbeiten

South West Trains gewann 1996 die Ausschreibung für das Liniennetz in Südwestengland und übernahm die Personenverkehr auf den Strecken von der aufgelösten staatlichen Gesellschaft British Rail. Die Konzession wurde im Februar 2003 um vier Jahre verlängert, die Gesellschaft hatte auf eine Konzessionsdauer von 20 Jahren gehofft. Dies hinderte South West Trains jedoch nicht daran, das alte und verschlissene Rollmaterial durch neue Züge der Modellreihe Desiro UK von Siemens Mobility zu ersetzen. Die daraufhin erfolgte Neuausschreibung wurde jedoch erneut gewonnen, und die Konzession, welche nun auch die Island Line auf der Isle of Wight umfasst, am 22. September 2006 bis 2017 verlängert. Seit Mai 2004 galt auf allen Zügen der South West Trains Rauchverbot.

Am 27. März 2017 wurde bekanntgegeben, dass die Stagecoach Group die neue Franchise von 2017 bis 2024 verloren habe, stattdessen übernahm am 20. August 2017 South Western Railway, ein Konsortium aus FirstGroup und MTR Corporation, das Netz.[2]

RollmaterialBearbeiten

South West Trains betrieb zuletzt 293 Garnituren von Elektrotriebzügen der britischen Baureihe 450, 455 und 458 sowie 41 Dieseltriebzug-Garnituren der Baureihen 158 und 159.[3] Am 17. August 2017 kam die Klasse 707 mit 30 fünfteiligen Triebzügen hinzu.

Baureihe Bild Typ V/max Personen-
wagen
Anzahl Baujahr
Britische Baureihe 73   Elektro-Diesel Lokomotive 145 km/h 1 1962, 1965–1967
Britische Baureihe 158   Triebwagen (Diesel) 145 km/h 2 10 1989–1992
Britische Baureihe 159   Triebwagen (Diesel) 145 km/h 3 30 159/0 1992–1993
159/1 Umgebaut 2006–2007
 
Britische Baureihe 444   Triebwagen (Elektro) 160 km/h 5 45 2003–2004
 
Britische Baureihe 450   Triebwagen (Elektro) 160 km/h 4 127 2002–2006
 
Britische Baureihe 455  
 
Triebwagen (Elektro) 120 km/h 4 91 1982–1985
2004–2007
(aufgearbeitet)
 
Britische Baureihe 456   Triebwagen (Elektro) 120 km/h 2 24 1990–1991
Britische Baureihe 458   Triebwagen (Elektro) 120 km/h 5 36 2012–2015
(1998–2002 als Klasse 458/0)
(2000–2001 als Klasse 460)
Britische Baureihe 483   Triebwagen (Elektro) 72,5 km/h 2 6 1938
1989–1992
(aufgearbeitet)
Britische Baureihe 707   Triebwagen (Elektro) 160 km/h 5 30 2017

StreckennetzBearbeiten

Der wichtigste Bahnhof und Betriebsmittelpunkt war Waterloo in London. Von hier aus verkehrten Züge u. a. nach Basingstoke, Southampton, Bournemouth, Portsmouth, Guildford, Weymouth, Winchester, Salisbury, Exeter und Torquay. Das größte Passagieraufkommen hatten jedoch die Vorortlinien im Südwesten von London. Sämtliche Züge der South West Trains verkehrten über Clapham Junction, den Bahnhof mit den meisten Zugbewegungen in Europa.

Der größte Teil der Strecken der South West Trains ist elektrifiziert. Die Stromzufuhr erfolgt durch die in Südengland üblichen Stromschienen mit 750 V Gleichstrom. Wegen der hohen Anzahl von Zügen (bis zu 1600 täglich[3]) und wegen mangelnder Investitionen während vieler Jahre waren Verspätungen häufig. In den letzten Jahren wurden jedoch Anstrengungen unternommen, diese Schwachstellen zu beheben, so z. B. durch den Bau eines zentralen Stellwerks am Bahnhof Waterloo.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. southwesttrains.co.uk - Website terms and conditions (englisch) abgerufen am 1. April 2012
  2. First MTR South Western Trains Limited wins South Western franchise, Department for Transport, 27. März 2017, abgerufen am 23. Juni 2017
  3. a b southwesttrains.co.uk - About us (englisch) abgerufen am 1. April 2012

WeblinksBearbeiten

Commons: South West Trains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien