Song Chong-gug

südkoreanischer Fußballspieler

Song Chong-gug (* 20. Februar 1979 in Busan) ist ein ehemaliger südkoreanischer Fußballspieler.

Song Chong-gug
SongCG080413.jpg
Song Chong-gug (2008)
Personalia
Geburtstag 20. Februar 1979
Geburtsort BusanSüdkorea
Größe 178 cm
Position Rechter Außenverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–2000 Yonsei University
2001–2002 Busan I'Cons 34 (4)
2002–2005 Feyenoord Rotterdam 53 (2)
2005–2010 Suwon Samsung Bluewings 100 (1)
2010 al-Shabab 7 (2)
2011 Ulsan Hyundai 13 (0)
2011 Tianjin Teda 14 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2007 Südkorea 60 (3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende
Koreanische Schreibweise
Hangeul 송종국
Hanja 宋鐘國
Revidierte
Romanisierung
Song Jong-guk
McCune-
Reischauer
Song Chong-kuk

Song ist einer der Stars des südkoreanischen Fußballs. Er begann bei Busan I'Park in der K-League mit 22 Jahren. Zuvor war er schon in südkoreanischen Auswahlmannschaften tätig gewesen, bei der Junioren-WM 1999, bei Olympia 2000 und im Konföderationen-Pokal 2001. Bei der Heim-WM 2002 kam dann sein großer Durchbruch. Beim 4. Platz der Südkoreaner war er ein wichtiger Spieler in allen sieben Partien und erzielte einen Treffer, obwohl er eher in der Abwehr oder dem defensiven Mittelfeld spielt.

Sein überzeugender WM-Auftritt verhalf ihm zu einem Auslandsengagement in den Niederlanden beim Spitzenclub Feyenoord Rotterdam. Dort verbrachte er zweieinhalb erfolgreiche Jahre und kam trotz größerer Verletzungspausen zu 53 Einsätzen in der Eredivisie sowie zu 5 Champions-League- und 6 UEFA-Cup-Spielen. Die Verletzungen und Meinungsverschiedenheiten mit dem neuen Trainer beendeten seine Auslandszeit und er kehrte vorzeitig zurück in die K-League zu den Suwon Bluewings. Dort konnte er mit der Meisterschaft 2008 seinen ersten Titel gewinnen. Im Jahr 2010 wechselte er zu al-Shabab nach Saudi-Arabien. Nach zwei weiteren halbjährigen Stationen bei Ulsan Hyundai und Tianjin Teda beendete er Ende 2011 seine Karriere.

Allerdings setzte Song Chong-Gug auch dort eine langwierige Knöchelverletzung lange außer Gefecht und erst Anfang 2006 kehrte er wieder zurück. Deswegen war seine Vorbereitungszeit für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland zu kurz gewesen und so wurde er im WM-Aufgebot Südkoreas nur einmal eingesetzt.

Song ist einer der populärsten Sportler seines Heimatlandes. Seine Hochzeit wurde 2003 sogar live im koreanischen Fernsehen übertragen.

Titel / ErfolgeBearbeiten

  • A3 Champions Cup 2005
  • Südkoreanischer Meister: 2008

WeblinksBearbeiten

  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Song ist hier somit der Familienname, Chong-gug ist der Vorname.