Shimada

Ort in der Präfektur Shizuoka, Japan

Shimada (japanisch 島田市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Shizuoka in Japan.

Shimada-shi
島田市
Shimada (Japan)
(34° 50′ 11″ N, 138° 10′ 34″O)
Geographische Lage in Japan
Region: Chūbu
Präfektur: Shizuoka
Koordinaten: 34° 50′ N, 138° 11′ OKoordinaten: 34° 50′ 11″ N, 138° 10′ 34″ O
Basisdaten
Fläche: 195,40 km²
Einwohner: 95.198
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte: 487 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 22209-7
Symbole
Baum: Osmanthus fragrans var. fragrans
Blume: Rose, Enkianthus perulatus
Vogel: Japanschnäpper
Rathaus
Adresse: Shimada City Hall
1-1, Chūō-chō
Shimada-shi
Shizuoka-ken 427-8501
Webadresse: https://www.city.shimada.shizuoka.jp/
Lage der Gemeinde Shimada in der Präfektur Shizuoka
Lage Shimadas in der Präfektur

GeographieBearbeiten

Shimada liegt südwestlich von Shizuoka und nordöstlich von Hamamatsu.

GeschichteBearbeiten

Shimada war eine Poststation (宿場町, Shukuba-machi) der Tōkaidō während der Edo-Zeit. Dort wurde der Fluss Ōigawa überquert. Heute ist der Ort ein Verteilungszentrum für Holz. Produziert wird Tee und Fruchtfleisch aus dem Tee- bzw. Orangenanbau auf der Makinohata-Hochebene.

Die Stadt Shimada entstand am 1. Januar 1948.

VerkehrBearbeiten

 
Bahnhof Kanaya

Shimada liegt an der Nationalstraße 1 von Tokio nach Kyōto, die zum Teil der historischen Tōkaidō-Straß folgt.

Die Bahnhöfe Shimada und Kanaya an der Tōkaidō-Hauptlinie werden von Zügen der Bahngesellschaft JR Central bedient. Kanaya ist außerdem die Endstation der von Ōigawa Tetsudō betriebenen Ōigawa-Hauptlinie. Diese ist aufgrund der zahlreichen Sonderfahrten mit historischen Fahrzeugen ein beliebtes Touristenziel.

StädtepartnerschaftBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • S. Noma (Hrsg.): Shimada. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 1368.

WeblinksBearbeiten

Commons: Shimada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien