Hauptmenü öffnen

Sergio Leal, vollständiger Name Sergio William Leal González, (* 25. September 1982 in Rivera[1] oder Montevideo[2]) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Sergio Leal
Personalia
Name Sergio William Leal González
Geburtstag 25. September 1982
Geburtsort Rivera oder MontevideoUruguay
Größe 181 cm
Position Angriff
Junioren
Jahre Station
Peñarol
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2002 Peñarol
2003 → Plaza Colonia (Leihe) 30 (13)
2004–2005 Peñarol
2005–2006 → Sporting Cristal (Leihe) 39 (11)
2006 Club Deportivo Universidad San Martín de Porres 8 0(2)
2007–2008 → Gimnasia y Esgrima La Plata (Leihe) 36 (2) oder 34 0(2)
2008–2009 Danubio 24 0(9)
2009–2012 Ergotelis 70 (17)
2012 → Deportivo Cali (Leihe) 11 0(1)
2013–2014 Danubio 17 0(7)
2014– Wuhan Zall
2015 AO Kerkyra 9 0(0)
2015– Plaza Colonia 18 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1999 Uruguay U-17 mind. 3 0(2)
2004 Uruguay (Olympiaauswahl) mind. 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. August 2016 (Saisonende 2015/16)

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Der nach Angaben seines Vereins 1,81 Meter[2] große Offensivakteur Leal stand zu Beginn seiner Karriere mindestens von der Clausura 2001 bis einschließlich der Clausura 2002 beim uruguayischen Erstligisten Peñarol – aus dessen Jugendmannschaft er hervorging – unter Vertrag. Sein Debüt in der Primera División feierte er im Jahr 2001 bei den Aurinegros. Anschließend spielte er ab März 2003 in der Segunda División im Rahmen einer Ausleihe bis zum Jahresende[3][4] für Plaza Colonia und erzielte dort in jener Spielzeit bei 30 Einsätzen[5] 13 Tore. Nach seiner Rückkehr zu Peñarol gehörte er von 2004 bis 2005 dem Kader der Aurinegros an. Während seiner Stationen bei den Montevideanern werden für ihn 36 Spiele und zehn Tore in der Statistik geführt.[5] Im Juni 2005 wechselte er für ein Jahr auf Leihbasis[6] nach Lima zu Sporting Cristal. Bei den Peruanern absolvierte er bis 2006 39 Spiele und erzielte dabei elf Treffer.[5][1] 2005 gewann sein Verein die peruanische Meisterschaft (Campeonato Descentralizado). Leal selbst wurde je nach Quellenlage als Perus bester Fußballer des Jahres[7] oder als bester ausländischer Spieler in jener Spielzeit ausgezeichnet. Im April 2006 kündigte er an[8], den Verein zu verlassen und schloss sich Anfang Oktober 2006[9] Universidad San Martín de Porres an und stand dort in der Primera División Perus achtmal auf dem Platz (kein Tor).[10] Im November 2006 stand ein Wechsel zu Alianza Lima im Raum. Leal zeigte sich demgegenüber unter anderem aufgrund der Tatsachen aufgeschlossen, dass der Verein vom Uruguayer Gerardo Pelusso trainiert werde und er dort in der Copa Libertadores spielen würde.[11] Ab der Clausura 2007 spielte er jedoch für Gimnasia y Esgrima La Plata. Dabei war er ab Anfang Januar 2007 zunächst für sechs Monate an die seinerzeit von Pedro Troglio trainierten Argentinier ausgeliehen.[12] Ende Mai 2007 war auch unter dem neuen Trainer Francisco Maturana angedacht, die Leihe um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern.[13] Anfang Juni 2007 erklärte der Spieler seine Bereitschaft, auch ein weiteres Jahr auf Leihbasis für den argentinischen Klub zu spielen.[14] Bis einschließlich der Clausura 2008 lief er schließlich je nach Quellenlage in 34[10] oder 36[1] Ligaspielen für die Argentinier auf. Dabei schoss er zwei Tore. Im August 2008[15] kehrte er nach Uruguay zurück und band sich an Danubio. Seine dortige Einsatzbilanz weist 24 Spiele und neun Tore in der Primera División für die Spielzeit 2008/09 aus.[10] In der Saison 2009/10 lief er dann für Ergotelis auf. In Griechenland verblieb er bis Juli 2012 und bestritt in diesem Zeitraum 70 Spiele, bei denen er 17-mal die gegnerischen Torhüter überwand.[15] Seine nächste Karrierestation wählte er in Kolumbien bei Deportivo Cali, das im Zeitpunkt seines Wechsels von Leals Landsmann Julio Comesaña trainiert wurde. Dorthin wurde er Ende Juli 2012 für ein Jahr mit Kaufoption ausgeliehen. Die Transferrechte lagen seinerzeit bei Ergotelis.[16] Elf Ligaspiele 1 und nur ein Treffer in insgesamt bestrittenen 451 Spielminuten stehen dort für ihn zu Buche, dabei stand er lediglich fünfmal in der Startformation.[17][15] Nachdem die kolumbianische Presse Anfang Februar 2013 berichtete, das Leal in den Planungen von Calis Trainer Leonel Álvarez keine Rolle mehr spiele[18], steht er seit der Clausura 2013 abermals bei Danubio unter Vertrag und bestritt bis zum Saisonende 2012/13 zehn weitere Partien (sechs Tore) in der höchsten uruguayischen Spielklasse. In der Spielzeit 2013/14 wurde er in sieben weiteren Begegnungen (ein Tor) eingesetzt.[10][15] 2014 wechselte er zum chinesischen Klub Wuhan Zall, für den er spätestens seit April 2014 spielt.[19][20] Anschließend bestätigte er Ende Januar 2015 die Unterschrift unter einen Viermonatsvertrag beim griechischen Verein AO Kerkyra[21], für den er bis Mitte Juli 2015 aktiv war und neun Partien (kein Tor) in der Super League bestritt. Zur Apertura 2015 kehrte er nach Uruguay zurück und schloss sich dem Erstligaaufsteiger Plaza Colonia an. In der Saison 2015/16 wurde er 18-mal (drei Tore) in der Primera División eingesetzt.[22]

NationalmannschaftBearbeiten

Leal gehörte der U-17-Auswahl Uruguays bei der U-17-Fußball-Südamerikameisterschaft 1999 und der U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 1999 an. Bei der U-17-WM wurde er in den drei Partien gegen Polen, Neuseeland und Ghana eingesetzt. Im Turnier erzielte er zwei Treffer.[23] 2004 nahm er mit der U-23 des Landes – der Olympiaauswahl – an den Vor-Olympischen-Spielen (Juegos Pre-Olímpicos) in Chile teil.[24] Dort absolvierte er unter Trainer Juan Ramón Carrasco zwei Länderspiele, als er in der mit 0:3 verlorenen Partie gegen Chiles Auswahl am 7. Januar 2004 und beim 1:1-Unentschieden am 11. Januar 2004 gegen Brasilien eingesetzt wurde. Ein Tor erzielte er nicht.[25]

ErfolgeBearbeiten

  • Peruanischer Meister: 2005

EinzelnachweiseBearbeiten

1 ESPN nennt abweichend - aber wohl fehlerhaft -zehn Spiele Leals.[10]
  1. a b c Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 13. September 2013
  2. a b Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.danubio.org.uySergio Leal auf danubio.org.uy, abgerufen am 13. September 2013
  3. Aguirre repite la fórmula ganadora (Memento vom 29. Dezember 2013 im Webarchiv archive.is) (spanisch) in El País vom 13. März 2003, abgerufen am 29. Dezember 2013
  4. San Lorenzo se pone en marcha (spanisch) vom 1. April 2004, abgerufen am 29. Dezember 2013
  5. a b c Llega otro delantero uruguayo (Memento des Originals vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tycsports.com (spanisch) vom 5. Januar 2007, abgerufen am 29. Dezember 2013
  6. “Soy veloz y con mucho gol” (spanisch) in La República vom 21. Juni 2005, abgerufen am 29. Dezember 2013
  7. Sergio Leal, nuevo delantero del Deportivo Cali (spanisch) auf elpueblo.com.co, abgerufen am 13. September 2013
  8. Sergio Leal deja Perú y se va a México o Europa (spanisch) in La República vom 21. April 2006, abgerufen am 13. September 2013
  9. Leal vive un lindo cuento de hadas (spanisch) in La República vom 7. Oktober 2006, abgerufen am 29. Dezember 2013
  10. a b c d e ESPN-Statistik-Profil, abgerufen am 29. Dezember 2013
  11. Sergio Leal ya es jugador de Alianza Lima (spanisch) vom 23. November 2006, abgerufen am 29. Dezember 2013
  12. Gimnasia La Plata suma a Sergio Leal, tercer jugador uruguayo del plantel (spanisch) vom 7. Januar 2007, abgerufen am 29. Dezember 2013
  13. Maturana pasó la escoba en el plantel de Gimnasia (spanisch) vom 31. Mai 2007, abgerufen am 29. Dezember 2013
  14. Sergio Leal seguiría un año más (spanisch) vom 7. Juni 2007, abgerufen am 29. Dezember 2013
  15. a b c d Profil auf fichajes.com, abgerufen am 2. August 2014
  16. Baila Colombia (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. Juli 2012, abgerufen am 29. Dezember 2013
  17. Sergio Leal regresa al fútbol uruguayo. (Memento vom 9. November 2013 im Internet Archive) auf hinchadaverdiblanca.com
  18. Hugo Droguett ya firmó con Deportivo Cali (spanisch) in El País vom 7. Februar 2013, abgerufen am 29. Dezember 2013
  19. Sergio Leal auf embajadoresdelgol.com vom 26. Juli 2014, abgerufen am 2. August 2014
  20. “Pájaro” Márquez (2) y Leal en China (spanisch) auf tenfield.com.uy vom 19. April 2014, abgerufen am 2. August 2014
  21. Sergio Leal: "Voy a jugar en el Kerkyra" (spanisch) auf embajadoresdelgol.com vom 31. Januar 2015, abgerufen am 28. Februar 2016
  22. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 21. August 2016
  23. Sergio LEAL auf fifa.com, abgerufen am 13. September 2013
  24. Sergio Leal, nuevo delantero del Deportivo Cali (spanisch) auf elpueblo.com.co, abgerufen am 13. September 2013
  25. South-American Olympic Qualifying Tournament 2004 auf rsssf.com, abgerufen am 12. Oktober 2014