Sebastian Scheel (Politiker)

deutscher Politiker (Die Linke), MdL, Staatssekretär

Sebastian Scheel (* 7. Dezember 1975 in Wriezen) ist ein deutscher Politiker der Partei Die Linke und Senator für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Berlin.

Sebastian Scheel (2016)

LebenBearbeiten

Sebastian Scheel verbrachte seine Kindheit und Schulzeit in Frankfurt Oder. Nachdem er sein Abitur abgelegt hatte, zog er 1996 nach Leipzig und studierte dort von 1996 bis 2004 Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Philosophie an der Universität Leipzig. Sein Studium schloss er mit dem akademischen Grad M.A. rer. pol. ab. Neben seinem Studium arbeitete er von 1999 bis 2004 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten Steffen Tippach. Nach Abschluss des Studiums wurde er das erste Mal in den Landtag des Freistaates Sachsen gewählt.[1]

Er ist geschieden und hat zwei Kinder.

PolitikBearbeiten

Sebastian Scheel engagierte sich schon früh politisch, zuerst im Landesschülerrat und während des Studiums in der Studierendenvertretung.[2] Er trat 1995 in die PDS ein und war von 1999 bis 2004 neben seinem Studium Stadtratsmitglied in Leipzig und von 2001 bis 2003 im Stadtvorstand der PDS Leipzig. Im Jahr 2003 wurde er Mitglied des Landesvorstandes, von 2005 bis 2011 war er stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Die Linke Sachsen.[1]

Von Oktober 2004 bis Februar 2017 gehörte Scheel dem Sächsischen Landtag an und war von 2004 bis 2012 stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion. Dort wirkte er im Haushalts- und Finanzausschuss, im Innenausschuss, als stellvertretender Vorsitzender im 1. Untersuchungsausschuss der 4. Wahlperiode (Thema: Landesbank Sachsen) sowie als Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses der 5. Wahlperiode.[3] Von Beginn der 5. Wahlperiode an war er Sprecher für Haushalt und Finanzen seiner Fraktion im Sächsischen Landtag und von Beginn der 6. Wahlperiode bis zu seiner Mandatsniederlegung im Februar 2017 parlamentarischer Geschäftsführer seiner Fraktion.

Vom 14. Februar 2017 bis zum 20. August 2020 war er Staatssekretär für Wohnen in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin. Ernannt wurde er auf Vorschlag der Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), vom Senat von Berlin.[4]

Am 17. August 2020 wurde er vom Landesparteivorstand der Partei Die Linke Berlin zum Nachfolger der zurückgetretenen Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher nominiert und am 20. August 2020 im Parlament vereidigt.[5][6]

MitgliedschaftenBearbeiten

AufsichtsräteBearbeiten

SonstigeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sebastian Scheel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b (PDF) Kandidatur Vorstellung von Sebastian Scheel. DIE LINKE Sachsen, abgerufen am 20. August 2020.
  2. (PDF) Kandidatur Vorstellung Sebastian Scheel. DIE LINKE Meißen, abgerufen am 20. August 2020.
  3. Sebastian Scheel - Staatssekretär für Wohnen auf der Website von SenSW - Lebenslauf. Abgerufen am 9. Mai 2020.
  4. Pressemitteilung von Senatskanzlei Berlin. 14. Februar 2017, abgerufen am 9. Mai 2020.
  5. Mit edlem Zwirn für radikale Berliner Wohnungspolitik. In: Der Tagesspiegel vom 17. August 2020. Abgerufen am 18. August 2020.
  6. Sebastian Scheel als neuer Stadtentwicklungssenator vereidigt. rbb24, 20. August 2020, abgerufen am 20. August 2020.