Hauptmenü öffnen

Die Schweiz am Wochenende ist eine Schweizer Zeitung bzw. ein Mantelteil für Regionalzeitungen der Nordwestschweiz, Zentralschweiz und Ostschweiz. Sie erscheint Samstags als erweiterte Zeitung mit Lesestoff für das Wochenende. Sie soll damit u. a. die ehemaligen Sonntagszeitungen Schweiz am Sonntag, Ostschweiz am Sonntag und Zentralschweiz am Sonntag ersetzen.

Schweiz am Wochenende
Logo
Beschreibung Samstagszeitung bzw. Mantelteil mit 26 Regionalausgaben
Verlag CH Media
Erstausgabe 4. März 2017
Erscheinungsweise Samstags
Verkaufte Auflage 405'000 Exemplare
Chefredaktor Pascal Hollenstein (Leiter Publizistik), Patrik Müller
Herausgeber CH Media
Weblink www.schweizamwochenende.ch

Gründung 2017Bearbeiten

Von September 2007 bis Februar 2017 erschien die Sonntagszeitung Schweiz am Sonntag (bis 2013 Sonntag) als siebte Ausgabe der az Nordwestschweiz. Seit dem 4. März 2017 gibt die az Nordwestschweiz an ihrer Stelle samstags die ausgebaute Wochenendausgabe unter dem Namen Schweiz am Wochenende heraus.[1]

Erweiterung 2019Bearbeiten

Im März 2019 kündigte CH Media an, die Zeitung Zentralschweiz am Sonntag aus finanziellen Gründen nicht länger drucken zu wollen. Einbrüche am Inseratemarkt hätten dazu geführt. Am 30. Juni 2019 erschien die letzte Ausgabe, nachdem ähnliche regionale Sonntagszeitungen bereits zuvor eingestellt worden waren. Als Ersatz bietet der Verlag seit 6. Juli 2019 der Leserschaft die Schweiz am Wochenende an.[2][3]

AusgabenBearbeiten

Die Schweiz am Wochenende erscheint seit 6. Juli 2019 in einer nationalen Ausgabe sowie in 26 regionalen Ausgaben:[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach zehn Jahren: Schweiz am Sonntag ist zum letzten Mal erschienen. In: Werbewoche. 26. Februar 2017.
  2. Für zwei Sonntagszeitungen ist heute Schluss In: tagesanzeiger.ch, 30. Juni 2019.
  3. Der neue Samstag. Kommentar von Chefredaktor Jérôme Martinu, Luzerner Zeitung – Schweiz am Wochenende, 6. Juli 2019
  4. Übersicht aller Ausgaben der Schweiz am Wochenende, (PDF), abgerufen am 8. Juli 2019