Sami Haddadin

deutscher Robotiker und Hochschullehrer

Sami Haddadin (* 26. Juni 1980[1] in Neustadt am Rübenberge)[2] ist ein Wissenschaftler im Bereich der Robotik und Maschinen-Intelligenz.[2] Seit April 2018 ist er der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence der Technischen Universität München und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz.[3]

LebenBearbeiten

Sami Haddadin wurde 1980 als ältestes von drei Kindern eines jordanischen Arztes und einer finnischen Krankenpflegerin geboren. Er wuchs gemeinsam mit seiner Schwester und seinem Bruder in seinem Geburtsort Neustadt am Rübenberge auf.[4] Er legte sein Abitur 1999 in Stolzenau am dortigen Gymnasium ab.[5]

Haddadin studierte Elektrotechnik und Informatik an den Universitäten von Hannover, im finnischen Oulu und in München.[4] Er erwarb Abschlüsse in Elektrotechnik, Informatik und Technologiemanagement der Technischen Universität München sowie dem Center for Digital Technology and Management (CDTM), einem gemeinsamen Institut der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München.[6] Er promovierte 2011 mit summa cum laude an der RWTH Aachen.[7] Seine Dissertation wurde als beste europäische Dissertation in der Robotik ausgezeichnet.[8]

Anschließend war er in unterschiedlichen Funktionen als wissenschaftlicher Mitarbeiter am DLR tätig.[9]

Haddadin war von April 2014 bis April 2018 Lehrstuhlinhaber des Instituts für Regelungstechnik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.[10] Zum 1. April 2018 folgte er dem Ruf als Professor und Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an die Technischen Universität München (TUM). Zuvor lehnte er Angebote von diversen anderen Universitäten, wie beispielsweise dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) oder der Stanford University, ab.[2]

Er hat mehr als 130 wissenschaftliche Artikel in internationalen Journalen und Konferenzen veröffentlicht.[11] Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.[4]

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

Für 2019 wurde Haddadin der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis zugesprochen.[12] Ebenfalls 2019 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt.

Am 29. November 2017 wurde ihm gemeinsam mit seinem Bruder Simon und Sven Parusel der mit 250.000 Euro dotierte Deutsche Zukunftspreis von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen.[13] Damit wurde ihr Konzept "für kostengünstige, flexible und intuitiv bedienbare Roboter" ausgezeichnet, das Automaten zu Helfern des Menschen mache.[14]

2015 wurde Haddadin mit der Verleihung des Alfried-Krupp-Förderpreises für junge Hochschullehrer geehrt. Mit dem damit verbundenen Preisgeld in Höhe von 1 Million Euro sollte Haddadin seine Arbeiten über einen Zeitraum von fünf Jahren unabhängig vorantreiben können.[2]

2014 wurde Haddadin nach Hannover an die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität als Professor an die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik berufen. Seinerzeit war er der jüngste Nachwuchswissenschaftler in Deutschland auf einem Lehrstuhl für Regelungstechnik.[2]

2012 wurde Haddadin der Georges Giralt PhD Award für Europas beste Doktorarbeit der Robotik verliehen.

Ausgründungen von Robotertechnologie StartupsBearbeiten

  • 2016 – Gründer der Franka Emika GmbH, München[15]
  • 2014 – 2016 CEO & Gründer der KBee AG, München[15]
  • 2012 – 2014 CEO & Gründer der Kastanienbaum GmbH, München[15]

Mitgliedschaften und WeiteresBearbeiten

  • Seit 2018 Mitglied der EU High-Level Industrial Roundtable „Industry 2030“[15]
  • Seit 2018 Mitglied der EU High-Level Expert Group on Artificial Intelligence[15]

Gemeinsam mit der Region Hannover und der Leibniz Universität hat Haddadin das Ausbildungs-Programm Roboterfabrik entwickelt, das ab Oktober 2017 an verschiedenen Schulen anlief.[2][16]

Die SPD-Bundestagsfraktion benannte ihn als Sachverständigen für die 2018 konstituierte Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale.[17]

VeröffentlichungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Sebastian Balzer: Der Professor und seine Roboter/ Sami Haddadin erhält den Leibniz-Preis als Deutschlands bester Wissenschaftler ..., in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 10. März 2019, S. 24

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dirk Engelmann: KBee AG – außerordentliche Hauptversammlung 2017 auf der Seite des DEAID (Deutscher Aktien-Informations-Dienst) vom 9. Februar 2017, zuletzt abgerufen am 27. Juli 2017
  2. a b c d e f Bärbel Hilbig: Roboterforscher geht nach München / Leibniz-Uni verliert den Spitzenwissenschaftler Prof. Sami Haddadin, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 15. Juli 2017, S. 21
  3. Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz: Professor. Abgerufen am 21. November 2018.
  4. a b c Sebastian Balzer: Der Professor und seine Roboter/ Sami Haddadin erhält den Leibniz-Preis als Deutschlands bester Wissenschaftler ..., in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 10. März 2019, S. 24
  5. o. V.: Mittelpunkt Mensch - Roboterassistenten für eine leichtere Zukunft auf der Seite deutscher-zukunftspreis.de [2017]
  6. Leibniz Prizes for Sami Haddadin and Brenda Schulman. Abgerufen am 15. Mai 2019 (englisch).
  7. Vergleiche die Angaben im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  8. o. V.: Großer Erfolg für die Leibniz Universität Hannover: Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin erhält Deutschen Zukunftspreis, Artikel auf der Seite der Leibniz Universität
  9. DLR: Deutscher Zukunftspreis 2017 geht an DLR-Ausgründer. In: DLR Portal. (dlr.de [abgerufen am 21. November 2018]).
  10. IRT - Former Staff. Abgerufen am 21. November 2018.
  11. Google Scholar Citations. Abgerufen am 21. November 2018.
  12. Florian Schumann, Sarah Reim: Roboterforscher Sami Haddadin bekommt einen Leibniz-Preis, Der Tagesspiegel vom 6. Dezember 2018, zuletzt abgerufen 12. März 2019
  13. Simon Polreich: Roboter-Forscher von Steinmeier ausgezeichnet / Zukunftspreis für den Hannoveraner Sami Haddadin, in: Neue Presse vom 1. Dezember 2017, S. 19
  14. NDR-Mitteilung abgerufen am 30. November 2017
  15. a b c d e Deutscher Bundestag - Haddadin, Prof. Dr. Sami. In: Deutscher Bundestag. (bundestag.de [abgerufen am 21. November 2018]).
  16. Über die roboterfabrik Leibniz Universität Hannover, abgerufen am 6. November 2019.
  17. Enquete-Kommission "Künstliche Intelligenz". Sachverständige. In: Deutscher Bundestag. Abgerufen am 1. November 2018.